Aachen als Tour-Ort 2017 groß im Bild

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die ARD hat die Rechte zur Liveübertragung der Tour de France 2017 erhalten. Damit wird auch Aachen im Rahmen der zweiten Etappe der diesjährigen Tour am Sonntag, 2. Juli, weltweite Medienaufmerksamkeit gewinnen.

Rund 100 Sender werden in 190 Ländern weltweit das sportliche Großevent live übertragen, unter anderem die ARD und der Sender Eurosport. Hinzu kommen weit über 1000 akkreditierte Journalisten aus den Bereichen Print, TV, Online und Rundfunk, die über die Tour de France berichten werden. Markant ist die für die Tour typische Liveberichterstattung, die die Sportbilder mit kulturell-touristischen Impressionen des Streckenverlaufs aufbereitet. So werden von Motorrad-Kameras und vor allem von Helikopter-Kameras besondere Orte entlang der Strecke in Szene gesetzt.

Am 2. Juli geht die zweite Etappe auf der 206 Kilometer langen Strecke von Düsseldorf nach Lüttich auch über Aachener Stadtgebiet. „Ich bin sehr froh, dass wir die großartige Gelegenheit bekommen, Aachen über die Livebilder der Tour mit einer solch beachtlichen Reichweite zu zeigen“, sagt Oberbürgermeister Marcel Philipp. „Die Tour gehört zu den Top-Sportereignissen weltweit und wird folglich medial auf höchstem Niveau begleitet.“ Die ARD-Sportschau gab bekannt, dass gerade das erste Tour-Wochenende mit dem Prolog in Düsseldorf und der zweiten Etappe, die hauptsächlich durch deutsche Kreise und Städte geht, mit reichlich Live-Sendezeit bedacht wird.

Nach dem Start der zweiten Etappe in Düsseldorf, wo am Tag zuvor mit dem Prolog die Tour de France 2017 beginnt, erreicht die Tour bei Kilometer 143 über Haaren (Alt-Haarener Straße) Aachener Stadtgebiet und durchquert die Stadt über die Jülicher Straße, Peterstraße, Seilgraben, Neupforte, Mostardstraße, über den Markt, die Jakobstraße und die Lütticher Straße, bis die Fahrer am ehemaligen Grenzübergang Bildchen die Stadt und somit auch Deutschland wieder verlassen. Der Aachener Teil der Tour-Etappe beträgt exakt 12,4 Kilometer.

Nach dem vorläufigen Zeitplan treffen die Radprofis bei einer mittleren Geschwindigkeit (Durchschnitt 43 km/h) gegen 15.50 Uhr Uhr in Aachen ein. Gegen 14 Uhr zieht die für das Sportereignis markante Tour-Roadshow über die Strecke, die für Begeisterung und Volksfeststimmung am Straßenrand sorgen soll.

Inzwischen laufen die Vorbereitungen für die Tour de France in Aachen auf Hochtouren. Arbeitsgruppen setzen sich in enger Absprache mit den Düsseldorfer Organisatoren des Tour-Auftaktes um Ex-Profi Sven Teutenberg, des „Grand Départ Düsseldorf“, intensiv mit unterschiedlichen Themenbereichen auseinander - von Marketing, Verkehr, Absperrungen bis Sicherheit und Personal.

In der Innenstadt ist unter anderem ein besonderes Radsport-Wochenende geplant, ein Höhepunkt hierbei wird das Amateurrennen „Rund um Dom und Rathaus“ des RC Zugvogel am Samstag, 1. Juli, sein. In Planung ist auch ein Public-Viewing mit Live-Bildern von der Tour auf dem Markt. Konkretere Pläne werden in der zweiten März-Hälfte vorgestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert