A4 gesperrt: Angetrunkener baut Unfall auf Flucht vor Polizei

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf/Aachen. Wegen eines Verkehrsunfalls hat die Polizei die Autobahn 4 bei Aachen in Fahrtrichtung Niederlande am Donnerstagmorgen für rund eine Stunde gesperrt. Zuvor war der Fahrer des Unfallwagens vor der Polizei geflüchtet.

Der Vorfall ereignete sich am frühen Donnerstagmorgen gegen 4.20 Uhr. Der Polizei war in Alsdorf ein Wagen mit beladenem Autoanhänger aufgefallen. Als die Beamten die drei Fahrzeuginsassen kontrollieren wollten, hielt der Fahrer nicht an, sondern gab Gas. Er fuhr zuerst auf die A44 und von dort auf die A4.

Dort geriet der Wagen ins Schlingern und stieß schließlich rund 500 Meter vor der Anschlussstelle Aachen-Zentrum gegen die Leitplanke. Verletzt wurde dabei niemand. Der Autobahnpolizei zufolge versuchten der Fahrer und die anderen beiden Insassen noch zu flüchten, wurden aber von der Polizei gefasst und festgenommen.

Der Fahrer des Wagens, ein 44-Jähriger aus Alsdorf, war alkoholisiert. Die Beamten fanden zudem Drogen bei ihm. Ferner war das Fahrzeug mit falschen Kennzeichen unterwegs.

Die Polizei sperrte die A4 bei Aachen während der Unfallaufnahme bis etwa 6.30 Uhr. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und stockendem Verkehr in Fahrtrichtung Niederlande.

Leserkommentare

Leserkommentare (10)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert