707 Neu-Öcher aus 65 Nationen machen Aachen bunter

Von: Birgit Broecheler
Letzte Aktualisierung:
7649796.jpg
Öcher Platt für Neu-Öcher: Bei der Einbürgerrungsfeier für 707 Menschen aus 65 Nationen sorgte Herbert K. Oprei (rechts) für den heimatkundlichen Sprachunterricht. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. 707 Menschen aus 65 Nationen haben im vergangenen Jahr in Aachen die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Zur traditionellen Einbürgerungsfeier im Krönungssaal des Rathauses kamen sie am Samstag zusammen.

Von der Rathausgarde „Öcher Duemjroefe“ wurden sie am Eingang begrüßt, von Oberbürgermeister Marcel Philipp mit einem „Herzlich willkommen“ empfangen.

„Aachen will dazu beitragen, dass Europa gelingt“, sagte der OB in seiner Rede vor den Neu-Öchern. Aber derzeit herrsche zum ersten Mal seit vielen Jahren auch wieder Kriegsangst in Europa. Während die Einigung Europas das größte und erfolgreichste Friedensprojekt sei, nutzten viele Länder, aus denen mancher Neubürger stamme, diese Chance auf Frieden und Einigung nicht, so Philipp. „Bringen Sie sich ein in Aachen. Und nehmen Sie Ihr Recht auf Wahl wahr“, forderte der OB das Publikum im Hinblick auf die anstehenden Europa- und Kommunalwahlen auf.

Während Thouet-Mundartpreisträger Herbert K. Oprei den Gästen die ersten Brocken Öcher Platt mit auf den Weg gab, berichteten Karmel Kanga, Baran Durmus und Ahmet Fistik von ihren Anfängen in Aachen. An die erinnerte sich auch Integrationsratsvorsitzender Sadio Barry nur allzu gut. „Wer nach Deutschland kommt, ist erst einmal mit einer völlig anderen Welt konfrontiert. Vor allem, weil die meisten aus Ländern kommen, wo Kommunikation mit dem Staat vermieden wird“, erklärte Barry. Neu-Bürger müssten nicht nur Sprache und Kultur lernen, sondern auch Partizipation. Ausdrücklich lobte Barry die Neuregelung zur doppelten Staatsbürgerschaft.

Gemeinsamer Hymnen-Chor

Dass Aachen eine bunte und multikulturelle Stadt ist, zeigte sich auch beim musikalischen Rahmenprogramm für die mittlerweile siebte Einbürgerungsfeier. Neben orientalischen und Latino-Tänzen, die von der Kindertanzgruppe Fantasie aufgeführt wurden, gaben das Streichorchester der Musikschule internationale Folklore und der Deutsch-Vietnamesische Freundeskreis einen Fächertanz zum Besten. Der Opernchor des Theaters Aachen sang Stücke aus „Rusalka“ und „Carmen“. Stimmgewaltig gaben sich die Gäste beim gemeinsamen Singen der Nationalhymne und der Stadthymne.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert