Aachen - 7. Aachener Nachtlauf lockt knapp 1100 Läufer in die Innenstadt

7. Aachener Nachtlauf lockt knapp 1100 Läufer in die Innenstadt

Von: Lamar-Aron Klaßen
Letzte Aktualisierung:
14946353.jpg
Buchstäblich riesiger Zulauf: Vor dem historischen Rathaus auf dem Aachener Markt gingen die Läuferinnen und Läufer zum 7. Aachener Nachtlauf auf die Strecke. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Ein kurzer Check, ob die Schuhe gebunden sind. Ein Blick zum Konkurrenten links. Ein Blick zum Konkurrenten rechts. Die dramatische Musik in den Ohren und die Anspannung im ganzen Körper. Bis der Startschuss zum 1,5-Kilometer-Lauf ertönte, wuchs die Aufregung bei den jungen Läufern ins nahezu Unermessliche.

Der 7. Aachener Nachtlauf lockte am Freitagabend knapp 1100 Sportler und noch einiges mehr an Zuschauern auf den Marktplatz. Die Stimmung ähnelte der Atmosphäre, die eine Woche zuvor bei der Durchfahrt der Tour de France geherrscht hatte.

Über die Distanzen von 1,5 km, 5 km und 10 km traten erfahrene sowie unerfahrene Läufer an. Familien, Freunde und Bekannte begegneten sich so am Freitagabend zwar wie gewohnt auf dem Marktplatz. Doch wo sonst das feine Essen im Restaurant oder der Cocktail in einer Bar im Mittelpunkt standen, standen an diesem Abend Duelle gegen fremde Beine und die eigene Ausdauer an.

„Das Besondere am Aachener Nachtlauf ist die Laufroute. Mit dem Marktplatz als Start und der Innenstadt als Routenschwerpunkt haben wir uns natürlich das Filetstück von Aachen herausgesucht“, beschrieb Veranstalter Manuel Seifert die Besonderheit des Laufs. Der Sportartikel-Händler Sportscheck veranstaltet mit der Unterstützung einiger Sponsoren – zum Beispiel DAK und Rossbacher – 20 dieser Läufe in ganz Deutschland.

Neben Medaillen und Getränken können durch die Sponsoren auch einheitliche Laufshirts finanziert werden, die für Seifert durchaus positiven Einfluss auf das Erlebnis haben: „Vor allem die einheitlichen T-Shirts haben einen besonderen Effekt. Hier machen auch ganze Familien mit, und wenn der kleine Junge dann das gleiche Shirt wie der Papa trägt, das ist für ihn eine tolle Sache!“ Einige Hobby-Athleten allerdings fühlen sich durch die „Zwangseinkleidung“ eher gegängelt.

Sportlich gesehen war der 7. Aachener Nachtlauf vor allem für Lokalmatador Mussa Hudrog mal wieder ein voller Erfolg. Der amtierende Silvesterlauf-Gewinner und Seriensieger bei diversen Laufveranstaltungen in und rund um Aachen ließ der Konkurrenz sowohl über die fünf Kilometer (15 Minuten, 16 Sekunden) als auch über die längste Strecke des Abends – zehn Kilometer (31:40 Min)– wieder einmal keine Chance (siehe Resultate in Info-Box links). Bei den Frauen entschied Christina Streb (41:37) die Zehn-Kilometer-Strecke für sich und gewann damit, wie Hudrog bei den Männern, die offizielle Stadtmeisterschaft.

Beide haben nun die Chance, zusammen mit 19 weiteren Gewinnern der deutschlandweiten Läufe im November an den Gardasee zu fahren. Der Hauptsponsor bietet 20 zufällig ausgewählten Siegern dort eine ganz besondere Reise und die Möglichkeit, an einem Halbmarathon in Italien teilzunehmen.

Für die kleinen Teilnehmer spielte Italien am Freitagabend keine Rolle. Der neunjährige Jakob aus Alsdorf zum Beispiel überquerte unter tosendem Applaus die Ziellinie und berichtete seiner Mutter und Freunden stolz, dass er „unter die besten Zehn“ gelaufen sei.

Drei weitere Jahre hat Jakob noch die Möglichkeit am „Kinder-Lauf“ teilzunehmen. Danach geht es dann auf die großen Strecken – und dann vielleicht irgendwann auch an den Gardasee.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert