58 Frauen, Männer und Jugendliche für sportliche Leistungen geehrt

Von: Tim Habicht
Letzte Aktualisierung:
7681356.jpg
Stolz auf starke sportliche Leistungen: OB Marcel Philipp (r.) und Sport-Bund-Vorsitzender Björn Jansen (l.) ehrten die Besten. Foto: Andreas Steind

Aachen. Derzeit hängen sie gemeinsam an fast allen Ecken in Aachen: Oberbürgermeister Marcel Philipp und Björn Jansen, OB-Kandidat der SPD. An diesem Abend standen beide direkt nebeneinander – und es war kein Wahlkampf. Denn Jansen war als Vorsitzender des Stadt-Sport-Bundes anwesend und überreichte gemeinsam mit Philipp die Dankesurkunden für alle 58 ausgezeichnete Sportlerinnen und Sportler sowie ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

„Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die sich für den Sport in dieser Stadt einsetzen. Denn der Sport ist in Aachen sehr wichtig“, eröffnete Jansen den langen Abend voller Auszeichnungen, Preise, Musik und natürlich sportlichen Aktivitäten.

Denn nicht nur der Hochschulchor der FH Aachen sorgte für einen tollen musikalischen Rahmen. Auch der Schülerzirkus „Configurani“ der Viktoriaschule Aachen und die „Friends of Fantasy“ der KG Horbacher Freunde 1998 sorgten für eine tolle Stimmung und Atmosphäre. Die „Sportlerehrung 2014“ wurde von Elke Eschweiler, der stellvertretenden Vorsitzenden des Stadt-SportBundes Aachen, moderiert. „Der Krönungssaal des Aachener Rathauses ist dabei der passende Rahmen und bietet genau das richtige Ambiente für diesen Abend. Ein Abend, den sich alle Anwesenden und Ausgezeichneten durch ihre tollen Leistungen verdient haben“, so Eschweiler.

Ehrenamtler im Hintergrund

Im ersten Teil der Veranstaltung wurden 33 Frauen und Männer mit dem Buchpreis ausgezeichnet. Das Besondere an diesen Personen ist, dass sie sich allesamt ehrenamtlich engagieren. „Denn sportliche Höchstleistungen sind nur möglich dank der vielen Ehrenamtler im Hintergrund. Sie machen Dinge, die nicht immer gesehen werden.

Dafür sind sie aber umso wichtiger und essentiell für den sportlichen Erfolg“, sagte Elke Eschweiler. Und auch Philipp lobte den Einsatz der Ehrenamtler: „Als eine zentrale Säule im Verein gestalten diese Ehrenamtler das tägliche Vereinsleben mit oder zeigen ihr organisatorisches Talent, wenn sie zum Beispiel 29 Mal die Sportwoche der Jugend veranstalten.“

Im zweiten großen Block wurden dann die aktiven Sportlerinnen und Sportler geehrt. „Auch in diesem Jahr können wir wieder auf hervorragende Leistungen der Aachener Sportlerinnen und Sportler zurückschauen. Einige dürfen wir heute Abend auf Grund besonderer Leistungen ehren und auszeichnen“, begann Philipp. Unter den Ausgezeichneten waren beispielsweise die Marathonmannschaft M55 der Aachener Turn-Gemeinde, die Damenmannschaft der Karlsschützen-Gilde sowie der buchstäbliche Dauerläufer André Collet von der ATG. Aber auch Peter Schumm vom TSV Alemannia Aachen, der in seiner Disziplin „Gehen“ 2013 Deutscher Meister und dreifacher Europameister der Altersklasse Männer 70 wurde, erhielt eine Auszeichnung.

Karlssiegel und Silberbecher

Danach folgte die Vergabe des Karlssiegels der Stadt Aachen für besonders erfolgreiche sogenannte Alterssportlerinnen und -sportler sowie im Anschluss die Vergabe des Bronzebechers an jugendliche Sportlerinnen und Sportler. Die höchste Auszeichnung des Abends wurde natürlich am Ende verliehen: Der Silberbecher der Stadt Aachen. Diesen erhielten Rebekka Werner, Robert Westerkamp, Sonja Wirth und Uwe Winkler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert