Aachen - 27 Socken unterm Arm: Erfolglose Ladendiebe kommen nicht weit

27 Socken unterm Arm: Erfolglose Ladendiebe kommen nicht weit

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein Haufen Socken, ein Satz Damenpullover, ein Stapel CDs, ein Dutzend Zigarettenschachteln, zwölf Flaschen Bier: Eine ganze Latte von Ladendiebstählen wenig spektakulärer Güter hat am Montag die Aachener Polizei beschäftigt.

Mit stolzen 27 Paar Socken unter dem Arm erwischten Polizisten am Nachmittag einen Ladendieb. Der polizeilich bekannte Drogenkonsument hatte in der Adalbertstraße zugeschlagen. Die Socken, an denen noch die Preisschilder hingen, wurden sichergestellt und den Geschäftsinhabern zurückgegeben.

Da der Mann über einen festen Wohnsitz in Aachen verfügt und keine anderen Haftgründe vorlagen, musste er auf freien Fuß gesetzt werden. So kam es dann, dass dieselben Polizisten denselben Mann in der Adalbertstraße kaum eine Stunde später wieder vor sich hatten. Dieses Mal hatte er in einem anderen Geschäft aus einer Auslage neun Damenpullover samt Kleiderbügel gestohlen. Das Straftatenregister des 34-Jährigen wurde folglich um eine weitere Tat erweitert.

In der Buchkremerstraße waren ein Mitarbeiter der Buchhandlung und zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes erfolgreich. Mit vereinten Kräften hatten sie am Morgen einen Ladendieb gepackt, der mehrere CDs im Wert von 150 Euro gestohlen hatte. Der 30-Jährige flüchtete, konnte aber auf dem Bürgersteig vom Detektiven und von den Männern der Stadt überwältigt und der alarmierten Polizei übergeben werden.

Nicht weniger erfolgreich waren Angestellte und Passanten nach einem Ladendiebstahl in der Kapellenstraße. Aus dem dortigen Supermarkt hatte ein 23-jähriger Mann zwölf Packungen Zigaretten gestohlen. Damit kam er allerdings nicht weit. In der Fußgängerzone zwang man ihn mit vereinten Kräften zur Aufgabe. Eine Kundin wurde leicht verletzt. Sie war noch im Ladenlokal mit dem Täter zusammengerasselt.

Nachdem er aus einem Discounter auf dem Adalbertsteinweg zwölf Flaschen Bier ohne zu bezahlen mitgehen ließ, leistete ein 29-jähriger Mann als er erwischt wurde, erheblichen Widerstand. Mit einem Klappmesser bewaffnet, versuchte der stark alkoholisierte Aachener sich der drohenden Festnahme durch die Polizei zu entziehen. Dabei erlitt eine Polizistin eine nicht unerhebliche Handverletzung. Dem Täter wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen den ebenfalls polizeibekannten Mann läuft nun ein weiteres Strafverfahren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert