26. Fußball-Stadtmeisterschaft: Höhepunkt in der Vereinsgeschichte

Von: André Schaefer
Letzte Aktualisierung:
Freuen sich auf den Anpfiff he
Freuen sich auf den Anpfiff heute Abend: von links Margret Hess, Goswin Rongen, Dieter Hess, Andreas Fischer und Resi Philippen - Orsbacher Urgesteine, für die die Stadtmeisterschaft ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte ist. Foto: Andreas Steindl

Orsbach. Resi Philippen hat in den vergangenen 42 Jahren schon so einiges erlebt. Aufstiege, Abstiege, Vereinsfeiern. Ja, und auch die Trennung von Spielern und Trainern gehörte gelegentlich zum ganz normalen Vereinsleben.

Die treue Anhängerin des Olympischen Sportvereins Orsbach war die meiste Zeit ihres Lebens stets mittendrin beim Fußballclub aus dem kleinen Laurensberger Ortsteil. Und doch ist es schon eine gefühlte Ewigkeit her, als Philippen zuletzt ein Spiel ihrer Jungs in voller Länge sehen konnte.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Resi Philippen ist die Inhaberin der Gaststätte „Zum Dorfkrug”, das Vereinslokal des OSV Orsbach. Nach Siegen wird hier gefeiert, bei Niederlagen ist sie als Trösterin gefragt. „Während die Jungs in der Meisterschaft auf Punktejagd gehen, stehe ich meist hinter dem Tresen. Von den Spielen bekomme ich daher leider nicht viel mit”, erklärt sie. Der Mannschaft steht sie dennoch nahe: „Wenn auf dem Feld etwas passiert, werde ich sofort angerufen”, lacht sie.

Die gute Seele des Vereins

Am Dienstag wird die gute Seele des Vereins ihr Lokal schließen - aus gutem Grund: Philippen wird sich - wie wohl der Großteil des Ortes - an der Vaalserstraße aufhalten, wo auf dem Sportgelände der Jugendabteilung von Westwacht Aachen der Startschuss zur 26. Aachener Fußball-Stadtmeisterschaft ertönen wird.

Als Ausrichter des größten Aachener Fußballturniers ins Rennen zu gehen, ist schon jetzt das größte Highlight der 59-jährigen Vereinsgeschichte. „Unsere Vorfreude ist riesig”, betont Dieter Heß. „Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, eine Stadtmeisterschaft austragen zu dürfen?” Und alle sind froh, dass neben der AZ als Medienpartner die Sparkasse Aachen als Hauptsponsor mit von der Partie ist.

Erfolge in der Vergangenheit

Auch Heß ist ein Orsbacher Urgestein. Bereits in den 70er Jahren begann sein Engagement beim OSV, heute ist er Ehrenvorsitzender bei den Blau-Weißen. Auch wenn das größte Erlebnis der Vereinsgeschichte jetzt folgt, schwelgt Heß gerne in alten Zeiten. „Damals in den 70er und 80er Jahren hatten wir den größten sportlichen Erfolg. Zehn Jahre lang haben wir eine gute Rolle in der höchsten Kreisliga gespielt und ein ums andere Mal den Aufstieg in die Bezirksliga nur knapp verpasst”, erinnert er sich. „Da nochmal hinzukommen wäre schön”, wünscht sich Heß.

Bloßes Wunschdenken? Mitnichten. Der OSV Orsbach ist auf dem Vormarsch. Erst vor wenigen Wochen machte die erste Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga B perfekt. Ganze vier Tage wurde der Erfolg im kleinen Ort ausgiebig gefeiert. Gut erholt und ausgeruht soll der Erfolgsberg bald weiter erklommen werden. „Wir wollen weiter nach oben. Ein erneuter Aufstieg in die Kreisliga A ist in den nächsten Jahren nicht unrealistisch. Wir haben uns hervorragend verstärkt”, meint Vorsitzender Andreas Fischer.

Nur ein alter Aschenplatz

Ganze zehn Neuzugänge konnte der OSV in der Sommerpause verzeichnen, viele von ihnen kommen teils aus höheren Liegen. Doch niemand der Neulinge kommt wegen einer modernen Sportanlage. „Wir haben nur einen alten Aschenplatz zu bieten”, betont Fischer. Auch Kabinen oder sanitäre Anlagen sind erst einige hundert Meter vom Platz entfernt in einer Grundschule vorhanden. Seit Jahren erhofft man sich für eine Verbesserung der Infrastruktur Unterstützung seitens der Stadt, bisher vergeblich. „Womit wir dienen können, ist ein großer, familiärer Zusammenhalt im Verein. Bei uns fühlt man sich willkommen, das ist nicht bei jedem Verein so”, betont der Vorsitzende.

Für die Verantwortlichen ist die diesjährige Stadtmeisterschaft deswegen auch eine Art Chance, ein Ausrufezeichen zu setzen. „Wir werden ein professionelles Turnier auf die Beine stellen und erhoffen uns dadurch, positiv auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen”, sagt Fischer. Gegen einen sportlichen Erfolg beim Turnier hat in Orsbach ebenfalls niemand etwas einzuwenden, am wenigsten Resi Philippen. „Ich werde den Jungs auf jeden Fall die Daumen drücken”, verspricht sie.

Dienstag spielen die Teams der Gruppen A und B

Um 18.30 Uhr wird die Fußballstadtmeisterschaft am Dienstag auf dem Jugendplatz von Westwacht Aachen auf der Vaalserstraße (Ecke Amsterdamer Ring, gegenüber Kronenberg) angepfiffen. Es treffen die Teams der Gruppen A und B aufeinander (je 30 Minuten, 5 Minuten Pause).

18.30 Uhr Lichtenbusch - Hörn
19.05 Uhr Vaalserquartier - Horbach
19.40 Uhr Verlierer Spiel 1 - JSC Aachen
20.15 Uhr Verlierer Spiel 2 - Cro Sokoli
20.50 Uhr JSC - Sieger Spiel 1
21.25 Uhr Cro Sokoli - Sieger Spiel 2

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der mangelnden Parkmöglichkeiten am Platz empfiehlt der Verein, neben den umliegenden Nebenstraßen die Parkplätze hinter der Esso-Tankstelle zu nutzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert