2500 Jecken beim ausverkauften Pennball

Von: Julia Gröbbels
Letzte Aktualisierung:
4960283.jpg
Sechs Live-Bands: Karnevalsschlager, Pop- und Rockmusik lockten die Jecken auf die Tanzflächen. Foto: Andreas Steindl
4960284.jpg
Bunte Vögel: In Scharen fliegen die Narren auf den Pennball.

Aachen. „Beim Pennball steht man vor dem Kleiderschrank und weiß gar nicht was man anziehen soll“, begrüßte Penn-Kommandant Jürgen Brammertz die 2500 Jecken, die eine der heiß begehrten Karten für den Pennball ergattert hatten. Beim traditionellen Einmarsch der Öcher Penn in den Europasaal erinnerten am Samstagabend nur noch die Feldmützen an die Uniform der Stadtgardisten, die als Tiefseetaucher, Gärtner oder – besonders originell – als Lampe verkleidet auf der Bühne standen.

Als der Spielmannszug „Denn wenn et Trömmelche jeht“ anstimmte, sang das Publikum im Eurogress lauthals mit, und ein Feuerwerk von „Oche Alaafs“ erfüllte den ganzen Saal.

In diesem Jahr hielt die Öcher Penn eine Show-Einlage der ganz besonderen Art bereit. Weil die Öcher Penn und der Aachen-Toledo-Verein vergangenes Jahr erstmalig – in einer Delegation von über 95 Personen – in die spanische Partnerstadt gereist waren, sollte dies auch auf dem Pennball Erwähnung finden. So wurde den Jecken zum Titel „Auf in den Kampf, Toledo“ eine außergewöhnliche Performance geboten – mit einem Penn-Mitglied im Stier-Kostüm und einer übergroßen spanischen Flagge als Symbol der Verbundenheit.

Mit seinem Prinzenlied „Ein dicker Fisch kommt auf den Tisch“ und einem karnevalistischen Medley begeisterte Prinz Thomas II. mit seinem Hofstaat das Publikum. Auch der Auftritt des Tanzpaares der Prinzengarde, Désirée Vallet und Marco Krings, durfte da nicht fehlen.

Sechs Bands heizten den närrischen Partygästen ordentlich ein. Im Europasaal sorgten „Stadtgeflüster” und „Elan” für eine volle Tanzfläche. Unterdessen schallten im Foyer Karnevalsschlager sowie Pop- und Rockhits aus den Boxen. „Night in Paris” sorgte im Brüsselsaal für Stimmung. Eine zusätzliche Partyebene mit zwei DJs stellte sicher, dass jeder Gast zu Musik seines Geschmacks feiern konnte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert