2015 auch in der Region ein warmes Jahr

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Zum Rekord reicht es letztlich nicht: Das Jahr 2015 in der Region wird nicht – wie es global erwartet wird – nach 2014 das zweitwärmste Jahr, seit es Wetteraufzeichnung gibt.

Es landet aber doch unter den wärmsten zehn Jahren seit dem Jahr 1900. Das ergibt die Datenaufzeichnung der Klimamessstation der RWTH Aachen auf der Hörn. Bis auf Februar, September und Oktober lagen die Temperaturen an allen Monaten über dem Durchschnitt. Im Juni und Juli war es ungewöhnlich heiß – der Tageshöchstwert lag in Aachen bei 37,7 Grad Celsius.

Statistisch ganz auffällig waren laut Klimamessstation die Monate November und Dezember, die um mehr als drei Grad wärmer als normal waren. Die Zahl der „heißen Tage“ mit einem Temperaturmaximum von 30 Grad Celsius oder mehr war mit 13 Tagen viel größer als normal (vier Tage). Auch die Anzahl „Sommertage“ (25 Grad Celsius oder mehr) war mit 41 Tagen (Mittelwert 25 Tage) ganz deutlich größer.

Die Niederschlagssumme wird im Jahr 2015 mit erwarteten 807 Millimetern etwas geringer ausfallen als im Durchschnitt (828 Millimeter), so Dr. Gunnar Ketzler vom Geographischen Institut der RWTH Aachen. Fast alle Monate lagen demnach eicht unter dem Durchschnitt, insbesondere im Sommer in den Monaten Juni, Juli und August bedeutete dies ein erhebliches Wasser-Defizit in der Region Aachen. Der November war hingegen feuchter als normal.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert