Aachen - 2000 Müllsäcke für eine saubere Stadt

2000 Müllsäcke für eine saubere Stadt

Von: Katrin Fuhrmann
Letzte Aktualisierung:
9636675.jpg
Sind startklar für den Frühjahrputz: Abfallberater Anna Janotta und Manuela Staaks vom Aachener Stadtbetrieb hoffen auf breite Unterstützung. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Mit Greifzangen, Handschuhen, Besen und Müllsäcken ausgestattet, rücken am Samstag, 28. März, wieder zahlreiche Aachener aus, um ihre Stadt zu putzen und vom Müll zu befreien. Bereits zum fünften Mal haben sowohl Schulen, Kindergärten und Vereine als auch Privatleute und Firmen die Möglichkeit, einen von ihnen selbst bestimmten Ort aufzuräumen.

Im vergangenen Jahr wurden rund 50 Kubikmeter Müll – das entspricht rund 15 Tonnen – gesammelt. Dabei wunderte sich so manch einer über den einen oder anderen Fund. Mit dabei waren nämlich ganze Wohnungseinrichtungen, Elektrogroßgeräte, aber auch Tapetenreste und benutzte Windeln. Gerade diese Funde zeigen wie wichtig es ist, die Stadt nachhaltig sauber zu halten. „Es ist schön zu sehen, wie der Zuspruch für die Aktion von Jahr zu Jahr wächst. Viele Schulen machen bereits zum fünften Mal beim Frühjahrsputz mit“, sagt Oberbürgermeister Marcel Philipp, der die Aktion ins Leben gerufen hat. Ziel der Putzaktion ist es, das Erscheinungsbild der Stadt zu verschönern. Zudem liegt es der Stadt am Herzen, jeden Einzelnen für die Pflege seines unmittelbaren Lebensumfeldes zu sensibilisieren. „Es hat sich gezeigt, dass viele Bürger auch nach dem Frühjahrsputz aktiv bleiben und sich für ein ordentliches und sauberes Stadtbild einsetzen“, lobt Heiko Hartleb von der Stadtverwaltung.

Bislang haben sich 3800 Bürger zum Frühjahrsputz angemeldet. Man geht aber im Rathaus davon aus, dass auch in diesem Jahr wieder die Rekordteilnehmerzahl von 6000 Teilnehmern erreicht werden kann. „Der Innenstadtbereich ist schon gut mit Helfern abgedeckt. Aber auch die äußeren Bezirke wie Richterich, Haaren oder Kornelimünster können mit vielen Helfern rechnen“, freut sich Petra Mahr vom Büro für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement. Das Ostviertel, der Kennedypark und die Elsassstraße seien als beliebte Orte schon völlig überlaufen. Mittlerweile müsse man die Freiwilligen an andere Stellen verweisen.

Der Stadtbetrieb Aachen sowie die Bezirksämter stellen für den Frühjahrsputz etwa 8000 Paar Handschuhe und 2000 Müllsäcke zur Verfügung. Zudem werden rund 15 Kehrmaschinen im Einsatz sein. Oberbürgermeister Philipp will auch in diesem Jahr ein gutes Vorbild für seine Stadt sein: Er wird in Laurensberg und im Kennedypark selbst Hand anlegen und ordentlich sauber machen.

Eine Besonderheit gibt es in diesem Jahr allerdings auch: Erstmals werden die Aachener Naturschutzgebiete ganz vom Frühjahrsputz ausgenommen, da man den brütenden Vögeln ihre Ruhe lassen will. Ansonsten kann aber geputzt werden, wo man will – vom Aachener Süden bis in den Norden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert