Aachen - 2000 Fans bejubeln die „Öcher Beatles”

2000 Fans bejubeln die „Öcher Beatles”

Von: Gerd Simons
Letzte Aktualisierung:
Beatlemania auf dem „Magical
Beatlemania auf dem „Magical Mystery Bus”: Die Aachener Cover-Band Ringo machte zum Auftakt des Festivals „across the borders” an mehreren Stellen - wie hier am Burtscheider Abteitor - Station. 2000 Zuschauer waren völlig begeistert von der Aktion. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Das hat es so in Aachen auch noch nicht gegeben: Hoch oben auf dem offenen „Chill Out”-Doppeldeckerbus drehten die Jungs von „Ringo” die Verstärker auf. Der „Magical Mystery Bus” kurvte durch Aachen - und gleich an mehreren Stellen wurde den Zuhörern mit Beatles-Klassikern seitens der bekannten Cover-Band eingeheizt. Mancher Passant staunte nicht schlecht.

Die außergewöhnliche und effektive Aktion hatte sich das Veranstaltungsmanagement des Kulturbetriebs der Stadt einfallen lassen, um auf die 5. Auflage des Kulturfestivals „across the borders” hinzuweisen, das am Wochenende gestartet ist.

Unter der Federführung von Elke Wienen, bei der alle Fäden zusammenliefen, und in enger Kooperation mit „Ringo” wurde der Bus auf Reisen geschickt - als Vorspiel eines Kulturfestivals, das bis zum 22. August insgesamt 13 kulturelle Überraschungen von Musik über Theater bis hin zu Ausstellungen zu bieten hat. „Das Festival hat sich gemausert und ist zu einer wichtigen Säule im Veranstaltungskalender geworden”, so beschreibt es Rick Takvorian, Leiter des Veranstaltungsmanagements des Kulturbetriebs.

Und auch heute ist eben der Mythos der Beatles ungebrochen - und Menschen aller Generationen lassen sich von den zeitlosen Songs der Fab Four John Lennon, Paul McCartney, Ringo Starr und George Harrison einfangen. Genauso wie die fünf Musiker von Ringo, die seit mehr als fünf Jahren ihrer Leidenschaft frönen und im Kollektiv den Beatles ein musikalisches Denkmal setzen.

Vor allem auch deshalb, weil Markus Sander (Gesang/Gitarre), Thomas Wosnitza (Gesang/Bass), Andy Reinard (Schlagzeug), Joonas Lorenz (Gesang/Tasten) und Marc Aretz (Gesang/Gitarre) Songs spielen, die die Beatles nie live gespielt haben. „Wir lassen sie so klingen, wie sie hätten klingen können, wenn John, Paul, George und Ringo sie wirklich live auf der Bühne gespielt hätten”, erzählt Gitarrist Marc Aretz.

Außerdem sind Ringo bekannt dafür, sich außergewöhnliche Spieltorte auszusuchen, um ihre Musik zu transportieren, wie etwa auf dem Dach eines Hauses am Markt oder im Kellergewölbe des Rathauses - in Anlehnung an die Auftritte des Beatles im legendären Cavern Club.

Zuschauer völlig begeistert

Diesmal enterten Ringo also den Bus. Station wurde gemacht am Frankenberger Park, am Willy-Brandt-Platz, in Burtscheid am Jonastor und am Café Kukuk an der Eupener Straße. „Die Magical Mystery Tour ist eine TV-Produktion der Beatles gewesen, in der sie mit einem gelben Bus unterwegs waren. Unser Bus ist blau und ein Doppelstöckiger von MAN, Baujahr 1976, der schon viel erlebt hat”, so Marc Aretz.

Auf ihrer rollenden Bühne und mit Unterstützung einer Bläsersektion bestehend aus Markus Bartz (Trompete), Sebastian Schaber (Posaune) und Sönke Pelzer (Saxophon) zelebrierte „Ringo” je Standort einen rund 30-minütigen Auftritt. Mehr als 2000 Aachener kamen zu den Haltepunkten und waren völlig begeistert. „Was für eine überraschende und tolle Aktion! Aachen hat immer noch eine sprudelnde Vielfalt, dazu gehört auch tolle Live-Musik. Bitte mehr davon”, war Carsten Röder begeistert.

„Wir sind extra gezielt hierher gekommen, um die Musik unserer Jugend live zu erleben”, fügte Horst Kreutz hinzu. Auch die Musiker selbst, für die die Bustour eine kraftraubende und sehr hitzige Angelegenheit war, zeigten sich völlig begeistert. Höhepunkt der „Magical Mystery Tour made in Aachen” war der Auftritt am Café Kukuk am ehemaligen Grenzübergang Köpfchen. Erst nach rund 90 Minuten „Beatles-Vollbedienung” wurden die insgesamt acht lokalen Helden vom Dach ihres Busses gelassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert