200 neue Wohnungen an der Beverstraße

Von: Oliver Schmetz
Letzte Aktualisierung:
5038991.jpg
Die Tage der Tristesse sollen gezählt sein: Auf dem Gelände des alten Finanzamts an der Beverstraße, das seit dem Abriss des Behördenhauses im Jahr 2006 brach liegt, will die Kronprinzen Quartier GmbH, rund 200 Wohnungen bauen. Foto: Michael Jaspers

Aachen. In den vergangenen Jahren machte die riesengroße Brache wahlweise als Abenteuerspielplatz, meterhoch zugewucherter „Dschungel“ oder auch Drogentreff von sich reden. Im vorigen Sommer musste sogar einmal die Feuerwehr ausrücken, weil auf dem zugemüllten Grundstück zwei Autos brannten.

 Doch jetzt gibt es eine zündende Idee, mit der das jahrelange Chaos auf dem 12 000 Quadratmeter großen Areal an Beverstraße und Kronprinzenstraße beendet werden soll: Rund 200 Wohnungen und eine neue Tiefgarage sollen dort in den nächsten Jahren in mehreren Bauabschnitten entstehen. In einem ersten Schritt soll noch in diesem Jahr mit dem Bau von 30 Eigentumswohnungen begonnen werden.

Investor und Bauherr dieses großen Wohnungsbauprojekts ist nach eigenem Bekunden die „Kronprinzen Quartier GmbH“ – eine Projektgesellschaft, an der die Aachener Unternehmensgruppe Quadflieg und die GS Immobiliengruppe beteiligt sind. Verantwortlich für die Planung des neuen Quartiers ist das Aachener Büro „kadawittfeldarchitektur“, das – so teilt es die neue Gesellschaft mit – „eines der modernsten und innovativsten Wohnquartiere Deutschlands“ entwickeln will. Orientieren will man sich dabei vorrangig an der näheren Umgebung. Das architektonische Konzept vereine das Ambiente und die Vorzüge stilvoller Altbauten und die Ansprüche an ein modernes, großzügiges und umweltbewusstes Wohnen, unterstreicht Architekt Gerhard Wittfeld: „Es wird ein modernes Quartier im Sinne des Frankenberger Viertels entstehen mit einer hohen Lebensqualität für alle Bewohnergruppen.“

Stillstand seit 2006

Große Pläne für das weitläufige Areal gab es übrigens schon einmal. Im Jahr 2005 war ein Kölner Architekturbüro aus einem Wettbewerb als klarer Sieger hervorgegangen. Gebaut werden sollten 130 Wohnungen, 1000 Quadratmeter Büro- und Ladenfläche und ein kleines Hotel. Doch nachdem das alte Finanzamt, das dort früher stand, im Jahr 2006 abgerissen worden war, tat sich nichts mehr. Ein Gerichtsurteil zu den Ausschreibungspflichten hatte das Projekt gekippt. Seitdem bot der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) das Grundstück jahrelang erfolglos für einen Preis von 2,5 Millionen Euro an, bis jetzt der Verkauf an die „Kronprinzen Quartier GmbH“ über die Bühne ging. Die will nun im Mai detaillierte Pläne zu dem Bauvorhaben vorstellen – und noch in diesem Jahr loslegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert