20 Jahre Theater „Jurakowa-Projekt“: Festabend mit Party

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
13218980.jpg
Freut sich auf zahlreiche Gäste: Tatjana Jurakowa feiert das zwanzigjährige Bestehen ihres Projektes. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Wenn Tatjana Jurakowa anfängt zu erzählen, strahlen ihre Augen. Immer wieder fallen ihr Dinge ein, die sie zum Lachen bringen oder die ihr in Erinnerung bleiben werden. Denn seit die diplomierte Regisseurin 1996 das Theater „Jurakowa-Projekt“ gegründet hat, wurden 27 Theater- und fünf Puppentheaterstücke inszeniert, viele Flyer gedruckt und noch mehr tolle Momente mit Künstlern aus der ganzen Welt erlebt.

20 Jahre später feiert Jurakowa eben dieses große Jubiläum mit einem bunten Festakt im Rahmen des Puppentheater-Festivals „Dialog Ost-West“.

Am 16. Oktober erwartet die Bescher ab 19 Uhr in der Klangbrücke ein dickes Kulturpaket. „Das Theater Jurakowa-Projekt inszeniert gemeinsam mit Mitwirkenden aller Länder weitgehend unbekannte Stücke mit oft mystischem Hintergrund und eigenwilligen Inszenierungen. Das 20-jährige Bestehen feiern wir mit vielen Gästen und besonderen Aufführungen“, erzählt Jurakowa.

Den Auftakt macht Regina Sommer, die das Märchen „Sie sind ja eine Fee, Madame“ von George Sand erzählt und dabei musikalische Begleitung in Form von Chopin-Stücken am Flügel erhält. Anschließend wartet nicht nur auf den Besucher ein Überraschungspaket, auch Tatjana Jurakowa selbst weiß nicht, was auf der Bühne präsentiert wird. „Es kommen viele alte Freunde, Schauspieler und Weggefährten des Theaters, die sich alle etwas überlegt haben, aber was genau das ist, kann ich nicht sagen“, ergänzt sie.

So viel darf aber verraten werden: Mit dabei sind das Phosphor Theater, Heinrich Heimlich, Liza Kos und Julia Tokareva. Abgerundet wird das Kulturpaket mit dem Stück „Schokoladenseiten“, welches das Treiben in der Küche eines prominenten Restaurants zeigt. Der Chefkoch ist verschwunden und so wurden kurzerhand zwei erstbeste Zufällige als Ersatz angestellt. Großes und unterhaltsames Chaos ist programmiert.

Und so starten die Zuschauer gut gelaunt in die Partynacht, in der alle Fans, Begleiter und Freunde des Jurakowa-Projektes gemeinsam den 20. Geburtstag feiern. „Natürlich ist das Fest nur ein Teil innerhalb des Puppentheater-Festivals“, betont Tatjana Jurakowa. Auf die großen und kleinen Theaterbesucher warten weiterhin spannende Märchen, abenteuerliche Geschichten und romantische Wintermärchen. „Peter und der Wolf“, „Die Prinzessin auf der Erbse“ oder das „Wintermärchen“ sind fester Bestandteil des Programms. Und wenn es nach der Regisseurin geht, dann folgen noch viele weitere Inszenierungen, denn an Ideen mangelt es nicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert