19 Senioren der „Wandergruppe Süd“ feiern ein ungewöhnliches Jubiläum

Von: cz
Letzte Aktualisierung:
8546313.jpg
Das Bild trügt: Diese Herren sind (fast) immer in Bewegung: Die Mitglieder der „Wandergruppe Süd“ ist soeben zur großen Jubiläumstour ins Sauerland aufgebrochen.

Aachen. Sie laufen und laufen und laufen. Immer mittwochs, Woche für Woche und egal bei welchem Wetter. Seit 45 Jahren zieht es die „Wandergruppe Süd“ hinaus in Wald und Flur. „Wir wandern immer noch“, ist Schrift- wie Anführer André Lütz nicht wenig stolz auf sich und seine Wandergesellen.

Das sind 19 zumeist ältere bis sehr ältere Herren. Ihr Durchschnittsalter liegt über 70. Von den 19 wandern zwölf noch aktiv mit. Sind die 45 Jahre auch nur ein „krummes“ Jubiläum, feiern die Wandersleut‘ in diesem Herbst doch auch ein rundes: Zum 20. Mal bricht die „Wandergruppe Süd“ in die Ferne auf zur jährlichen Wochenwanderung. Die führt auf dem Rothaarsteig von Brilon über den Kahlen Asten und Winterberg bis Jagdhaus in sechs Etappen durch das Sauerland.

Zum Jubiläum gesellt sich gleich noch ein weiteres. Wie von Beginn an hat André Lütz auch den „20. Tour-Begleiter“ geschrieben. Weit und breit ist das in dieser Art ein wohl einmaliger Wanderführer. Es ist eine liebevoll gestaltete bunte Broschüre, Zeile für Zeile handschriftlich verfasst. Sie stellt die Etappen und Ziele in Text und Bild vor, humorvoll, anekdotisch, mal auch reimend. Die Wanderführer fallen stets so informativ aus, dass schon mancher Wanderclub und Verkehrsverein den Aachenern so ein prächtiges Exemplar zur Nachahmung abkaufen wollte.

„Wir wandern immer noch“, freut sich der André Lütz mit seinen 77 Lenzen, doch der Mann, 39 Jahre zweiter Vorsitzender des Burtscheider Turnerbundes und 42 Jahre Handballobmann, weiß gleichwohl: „Eines lässt sich nicht leugnen: Wir sind in die Jahre gekommen. Das Alter zollt seinen Tribut. Weshalb wir die Weisheit beherzigen: Weniger ist mehr.“ Auf dem Rothaarsteig lassen es die Aachener gemächlicher angehen als in Vorjahren, in denen sie täglich 20 und mehr Kilometer zurücklegten. Durchs Sauerland begnügen sie sich mit 15 am Tag. Im 841 Meter hoch gelegenen „Berggasthof-Hotel Kahler Asten“ legen sie sogar einen Ruhetag ein.

In einer Berghütte in Tirol hat André Lütz einmal gelesen, was er in seinem jüngsten Wanderbuch den Freunden weiterreicht: „Alt sein ist schön. Wandern ist schön. Aber alt sein und wandern – das ist ein Stück vom Himmel.“

Die „Wandergruppe Süd“, mutmaßt Lütz, sei die älteste Schar dieser Art in Aachen. Ihre Keimzelle lag in Burtscheid. Die Gründung war eine Schnapsidee. Alles begann an der Theke in der Kneipe „Altes Casino“ Ecke Kasinostraße/Bendstraße. Der legendäre Wirt Josef Viehs wanderte gern, immer mittwochs an seinem Ruhetag. Auf einmal wanderten sie mit, die neugierig gemachten Stammgäste, seit 1969, immer mittwochs, 20 bis 30 Kilometer, durch Eifel und Ardennen, entlang an Ahr und Mosel und Rhein.

Das „Alte Casino“ gibt es seit ein paar Jahren nicht mehr. Wirt Josef Viehs aber, über 80, ist immer noch mit von der Partie. Und auch der stadtbekannte Fotograf und Mitgründer Martin Ratajczak mit seinen bald 87. Die beiden Herren machen sich freilich nicht mehr auf Schusters Rappen auf, sie begnügen sich als Begleittross damit, den Bagage-Wagen der Aktiven über die sauerländischen Höhen zu chauffieren. Tourenführer der „Wandergruppe Süd“ ist seit vielen Jahren der weit über Aachen hinaus hochgeschätzte frühere Fußball-Schiedsrichter Dieter Buchty.

Abends, wenn die „Wandergruppe Süd“ am Etappenziel im Hotel beisammensitzt, holt der André Lütz die Gitarre raus. „Dann sitzen wir in gemütlicher Runde und bringen, Erlaubnis des Hoteliers vorausgesetzt, mit unseren Wanderliedern Stimmung in die Bude.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert