Aachen - 15 Kinder und Jugendliche für kreative Kunstwerke geehrt

15 Kinder und Jugendliche für kreative Kunstwerke geehrt

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
7975875.jpg
Siegerehrung des 44. Internationalen Jugendwettbewerbs „Traumwelten“: Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken zeichnete in der Geschäftsstelle der Aachener Bank an der Theaterstraße 15 Kinder und Jugendliche als Gewinner aus. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Die perfekte Traumwelt hat viele Facetten. Mal ist sie bunt und chaotisch, mal ganz reduziert auf das Wesentliche. Unter dem Motto „Traumbilder – Nimm uns mit in deine Fantasie“ ehrt die Aachener Bank junge Menschen im Alter zwischen sechs und 18 Jahren.

Der internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ findet bereits zum 44. Mal statt und wird vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken ausgerichtet.

936 Schülerinnen und Schüler aus der Städteregion haben in diesem Schuljahr etwas Kreatives zum Thema gemalt. Deutschlandweit kamen fast eine halbe Million eingesendete Bilder zusammen. Eine Fachjury entschied dann, welche Kunstwerke preisverdächtig sind. Für die Aachener Bank begutachtete Karl-Heinz Scheilen die Zeichnungen und Malereien. Für ihn immer eine nicht zu unterschätzende Aufgabe: „Wir bekamen knapp 1000 Bilder, und darunter waren so viele tolle Sachen. Man sagt oft: Kunst kommt von Können. Bei uns kommt Kunst von Kindern. Und zwar von besonders talentierten Kindern.“

Da dem Alter entsprechend unterschiedliche Ansprüche gestellt wurden, sind die Themen für die jeweilige Altersklasse nochmals spezifiziert. Das bedeutet, dass bei den Erst- bis Viertklässlern das Motto „Zeig uns deine Träume“ im Fokus stand, während die Fünft- bis Neuntklässler sich mit der „traumhaften Welt“ befassten und die Schüler der Oberstufe schließlich Ideen zum „Traumwandler“ aufs Papier brachten.

Die Resultate sind mit einem Wort kaum zu beschreiben. Man muss sich schon etwas Zeit nehmen und in Ruhe die Serie betrachten. Justin Thome von der Marktschule in Brand malt sich in seiner Traumwelt als Star-Torwart, während Lara Ettl vom Rhein-Maas-Gymnasium Gut und Böse gegenüber stellt und eine Zeichnung erschaffen hat, die durch feine Konturen und präzise Akzente Gegensätze darstellt.

Besonders erfolgreich war dieses Jahr zudem ein Aachener Filmbeitrag. Der Kurzfilm „Traumwelten“ von Hannah Schneider und Kim Zimmermann ebenfalls vom Rhein-Maas Gymnasium erreichte auf Landesebene einen mit 300 Euro dotierten Förderpreis. Aber auch die anderen kleinen und großen Künstler gehen nicht leer aus. Als Preis für ihre Mühen erhalten sie ein Geschenkpaket mit zahlreichen Utensilien für ihre kreativen Arbeiten. Die Bilder können noch bis zum 4. Juli in der Aachener Bank, Theaterstraße 5, besichtigt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert