1,42 Promille und keinen Führerschein: Polizei stoppt Rollerfahrer

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Dienstag einen Rollerfahrer erwischt, der mit Alkohol im Blut, aber ohne Führerschein unterwegs war.

Gegen 1.20 Uhr in der Nacht zu Dienstag war ein Streifenwagen der Bundespolizei auf der Aretzstraße unterwegs. Dort wurden die Beamten auf einen Rollerfahrer aufmerksam, der sehr unsicher fuhr und schließlich in der Sigmundstraße seinen Roller in Richtung der parkenden Autos lenkte. Diese verfehlte er nur knapp.

Als die Polizisten den 27-jährigen Rollerfahrer kontrollierten, konnte er weder einen Ausweis noch einen Führerschein vorzeigen. Nach Angaben der Polizei gab der junge Mann zu, Wodka getrunken zu haben und gelegentlich Drogen zu nehmen. Den Roller habe er sich von einem Freund geliehen.

Bei einem Test stellten die Polizisten einen Alkoholwert von 1,42 Promille fest. Die Bundespolizisten übergaben den Mann an die Landespolizei. Ihn erwartet nun eine Anzeige, weil er unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein unterwegs war.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert