Aachen - 104 Jahre! Edwin Seifert ist der älteste Aachener

104 Jahre! Edwin Seifert ist der älteste Aachener

Letzte Aktualisierung:
Herzlichen Glückwunsch! Im Kr
Herzlichen Glückwunsch! Im Kreise seiner Familie - und Bürgermeisterin Margrethe Schmeer (2.v.r.) sowie Hund Filou - feierte Edwin Seifert gestern seinen 104. Geburtstag.

Aachen. Als der Kaiser noch das Zepter im Deutschen Reich schwang, kam Edwin Seifert im sächsischen Städtchen Kirschau zur Welt - im Jahr 1908. Der Kaiser ist Geschichte, Edwin Seifert dagegen feierte nun mit seinen beiden Söhnen, den beiden Schwiegertöchtern, zwei Enkeln, Familie und Freunden seinen 104. Geburtstag. Damit ist er der älteste Aachener.

104! Es ist kaum zu glauben, wenn Edwin Seifert, Hund Filou zu Füßen, nach der Zeitung greift und ohne Brille die Artikel liest. Er schaut fern und schreibt Briefe in bewundernswert schöner Handschrift. Ein Altersheim ist für ihn noch lange kein Thema, mit Partnerin Helga lebt er seit dem Tod seiner Frau Marga mit Blick auf den Dom.

Seit 1957 lebt Seifert in Aachen. Lang war sein Weg in die Kaiserstadt, der Zweite Weltkrieg führte ihn als Soldaten nach Stalingrad, 1947 kehrte er aus der Gefangenschaft zunächst in seine sächsische Heimat zurück. Er flüchtete in den Westen, startete im Hunsrück einen Neuanfang. Dann zog er weiter nach Aachen. Hier war er Zimmermann und Betonbauer, später Sicherheitsbeauftragter auf Baustellen in der Region - bis er 68 Jahre alt wurde. Das ist nun auch schon wieder 36 Jahre her.

Edwin Seifert baut seitdem auf seine unverwüstliche Lebensmaxime: viel lachen und das Beste aus dem Leben machen. 104 Jahre ist ihm das prächtig gelungen, gefeiert wurde der Ehrentag im Restaurant Bismarckturm. Dort ist der Jubilar mittlerweile quasi Stammgast. Schon zum fünften Mal wird ein Ehrentag dort im Kreis der Familie begangen. Und das Zepter am Tisch, das schwingt nun kein Kaiser sondern das Geburtstagskind Edwin Seifert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert