Würselen - Mit Hip-Hop in einen Wettbewerb getanzt

Mit Hip-Hop in einen Wettbewerb getanzt

Von: vino
Letzte Aktualisierung:
15673342.jpg
Eine professionelle Tänzerin (vorne) hat die Schüler beim Training unterstützt. Foto: Choné

Würselen. Acht Schüler vom Städtischen Gymnasium Würselen haben sich für das Finale beim diesjährigen „School Dance Battle“ qualifiziert. Sie treten morgen in Düsseldorf gegen 13 weitere Teams an.

Eine tanzbegeisterte Gruppe von Schülern der elften Jahrgangsstufe war sich sofort einig, als Sportlehrerin Cordula Choné fragte, ob sie beim diesjährigen „School Dance Battle“ mitmachen wollen. Die Aktion der AOK-Krankenkasse unter dem Motto „Power statt Promille“ soll Jugendliche dazu animieren, sich für sportliche Aktivitäten wie das Tanzen zu begeistern – ganz ohne Alkohol.

Die Schüler vom Städtischen Gymnasium Würselen sind wie auch eine Gruppe des Monschauer St. Michael-Gymnasiums in die Endrunde gekommen. Sie haben erfolgreich ihre Video-Bewerbung eingesandt und kämpfen nun am morgigen Sonntag, 12. November, ab 15 Uhr im Düsseldorfer Tanzhaus NRW um den Sieg.

Zuvor hatten sie sich eine Choreographie ausgedacht. Lehrerin Choné: „Die meisten der Schüler tanzen auch privat in einer Hip-Hop-Formation. Ihre Choreographie ist eine Mischung aus eigenen und zusammengefügten Tanzelementen.“

Über mehrere Wochen haben die Schüler ihre Tanzeinlage, auch im Sportunterricht, geübt. „Es kam sogar eine professionelle Tänzerin vorbei, die mit den Schülern an den Feinheiten geschliffen hat,“ sagt Choné. Dieses Extra konnten sich die jungen Tänzer sichern, weil sie sich besonders schnell für das „School Dance Battle“ angemeldet hatten.

Ihre Choreographie müssen sie morgen vor einer Jury – bestehend aus den Tänzern Sugar Rae und Selina Shirin – vorführen. Zu gewinnen gibt es Preisgelder, aber eigentlich geht es um etwas anderes, sagt AOK-Regionaldirektor Waldemar Radtke: „Dieser Wettbewerb zeigt sehr eindrucksvoll, dass bei den jungen Leuten Spaß und Freude an Musik und Tanzen auch ohne Alkohol aufkommen kann“.

Davon konnte sich auch Lehrerin Choné während der Proben überzeugen. Sie will ihre Schüler auch beim Finale unterstützen und ist eine von rund 400 erwarteten Zuschauern im Tanzhaus. „Die Schüler sind weit gekommen. Auch jetzt werde ich sie anfeuern“, sagt die stolze Lehrerin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert