Aachen - Interview: „Keine andere Gemeinsamkeit als ein IQ über 130“

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Interview: „Keine andere Gemeinsamkeit als ein IQ über 130“

Von: km
Letzte Aktualisierung:
Marcus Moshövel
Im Verein „Mensa“ treffen Hochbegabte auf Gleichgesinnte. Marcus Moshövel möchte im Interview mit Vorurteilen aufräumen und erzählt, was ihm am Vereinsleben so gut gefällt.

Aachen . Klugscheißer, Besserwisser, Streber – es gibt viele abwertende Bezeichnung für kluge Menschen. Viele fühlen sich im Alltag unverstanden, da kann ein IQ-Test ein Aha-Erlebnis sein. Der internationale Verein „Mensa“ möchte hochintelligente Menschen in Kontakt bringen und die Erforschung der Intelligenz fördern. Auch in Aachen gibt es einen Stammtisch.

Im Gespräch mit Wir Hier erzählt Testleiter Marcus Moshövel (29), wer sich dort trifft und was ihn am Vereinsleben begeistert.

Wir Hier: Bei Hochbegabten denkt man meist an Streber, die immer alles besser wissen als der Rest. Ist das so?

Moshövel: Nein, auf keinen Fall. Wir waren alle ganz unterschiedlich gut in Schule und Ausbildung. Es gibt keine andere Gemeinsamkeit als das Ergebnis des IQ-Tests. Bei uns gibt es Hausfrauen und Angestellte genauso wie Professoren und Vorstandsvorsitzende. Außer einem IQ von über 130 gibt es bei Mensa keine Kriterien, die einen von der Mitgliedschaft ausschließen. Und damit auch kein Klischee, das auf alle zutrifft.

Wir Hier: Warum sollte man Mitglied werden?

Moshövel: Für viele Hochbegabte ist es eine Erleichterung zu wissen, was mit ihnen anders ist. Bei uns trifft man Gleichgesinnte, die gerne über Gott und die Welt diskutieren, auch schräge Gedankengänge verstehen und ähnliche Erfahrungen in ihrem Leben gemacht haben. Auch die internationale Vernetzung ist toll.

Wir Hier: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, dass Sie hochbegabt sein könnten?

Moshövel: Ich war immer gut in der Schule ohne viel dafür tun zu müssen. Ich war kein Wunderkind, aber ich konnte vor meiner Einschulung lesen. Ich kann mich stundenlang in Problemlösungen vertiefen. Aber wirklich darauf gekommen, dass ich einen hohen IQ haben könnte, bin ich erst im Studium.

Wir Hier: Nächstes Jahr findet das überregionale Jahrestreffen in Aachen statt. Was wird dort geboten?

Moshövel: Die Jahrestreffen sind immer ein Highlight für alle Mensaner. Dort gibt es Vorträge, ein Gala-Dinner, Ausflüge und Firmenbesichtigungen, aber auch Spieleabende und Sportveranstaltungen. Besonders den Austausch untereinander sollte man nicht unterschätzen – es soll sich dort schon das ein oder andere Pärchen gefunden haben.

Infos im Netz: https://aachen.mensa.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert