Dossier Tihange

Kostenlose Busse zur Menschenkette

Letzte Aktualisierung:

Region. Regelmäßige Pannenmeldungen und Notabschaltungen, undichte Reaktorbecken, Risse im Reaktorbehälter. Die belgischen Kernkraftwerke von Tihange und Doel sind in der jüngeren Vergangenheit oft in den Schlagzeilen gewesen. Vor allem in der Region Aachen ist die Angst gewachsen, dass im Falle eines Unfalls große Teile der Region radioaktiv verstrahlt werden könnten.

Aus diesem Grund wird es am 25. Juni die großangelegte Menschenkette von Tihange über Maastricht bis nach Aachen geben, mit dem Ziel, dass die alten Reaktoren von Tihange und Doel angeschaltet werden.

Um diese Aktion zu unterstützen, stellen Bündnis 90/Die Grünen kostenlose Busse zur Verfügung. Es werden Stopps am Bushof in Simmerath (11.15 Uhr) und Aachen Bahnhofsvorplatz (11.30 Uhr) sowie in Bonn, Köln, Düren, Euskirchen, Eupen, Kerpen und Schleiden gemacht.

Gisela Nacken und Alexander Tietz-Latza, Vorsitzende des Kreisverbandes Aachen: „Vor Jahren hat Belgien den Atomausstieg beschlossen. Trotzdem und obwohl es wöchentlich Pannenmeldungen gibt, versucht die belgische Regierung auf Zeit zu spielen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert