Dossier Tihange
Welche Reaktoren sind aktuell am Netz?
Bei den Reaktoren mit einem Ausrufezeichen sind Risse im Reaktordruckbehälter vorhanden.
Kreis Heinsberg  24.02.2017 15:25 Uhr

Jodtabletten-Verteilung bis Jahresende

14077482.jpg Landrat Stephan Pusch gab in der Sitzung des Kreisausschusses einen Sachstandsbericht zur Verteilung von Jodtabletten im Falle einer Reaktorkatastrophe. Das vom Ministerium für Inneres und Kommunales (MIK) NRW abgesegnete Konzept zu den Maßnahmen, die in Bezug auf einen Nuklearunfall im belgischen Atomkraftwerk Tihange zu ergreifen sind, sieht unter anderem die Vorverteilung von Jodtabletten vor. Mehr...
Lüttich  21.02.2017 13:55 Uhr

Reaktor Tihange 1: Atomaufsicht untersagt Wiederhochfahren

12654759.jpg Tihange 1 bleibt weiterhin abgeschaltet. Die belgische Atomaufsicht FANC hat dem Betreiberkonzern des Kraftwerks Engie-Electrabel das Wiederanfahren des Meilers untersagt. Der älteste der drei Reaktoren in der Anlage bei Lüttich, rund 60 Kilometer Luftlinie von Aachen entfernt, sollte planmäßig Ende dieser Woche wieder ans Netz gehen. Mehr...
7
Aachen  13.02.2017 06:13 Uhr

Hand in Hand gegen die Rissreaktoren

13973418.jpg Hand in Hand sollen Menschen aus der Grenzregion gegen die belgischen Meiler Tihange 2 und Doel 3 kämpfen, die wegen Tausender Risse im Reaktordruckbehälter umstritten sind. Jörg Schellenberg vom Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie plant die Aktion mit. Mehr...
1
Übach-Palenberg  12.02.2017 13:44 Uhr

Fast 600 Unterschriften gegen Tihange

13987529.jpg Immer wieder schaffen es die Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums (CMG), ihren SV-Lehrer Christoph Schlagenhof zu überraschen: Die Unterschriften-Aktion gegen einen Weiterbetrieb des belgischen Atomkraftwerks Tihange war so ein Anlass, bei dem nicht nur die Idee, sondern auch das Ergebnis für ein breites Lächeln aller Beteiligter sorgten. Mehr...
3
Aachen  10.02.2017 09:06 Uhr

Aufruf zum Protest: „Kettenreaktion” gegen belgische Atommeiler

Tihange Die grenzüberschreitende Initiative Stop Tihange ruft zu einer internationalen Großdemonstration gegen die umstrittenen Atomreaktoren Tihange 2 und Doel 3 auf. Zehntausende sollen am 25. Juni eine 90 Kilometer lange Menschenkette von dem Reaktor Tihange bei Lüttich nach Maastricht und Aachen bilden. Mehr...
Aachen  08.02.2017 16:02 Uhr

So sollen Jodtabletten im Ernstfall verteilt werden

13325567.jpg Der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz rückte das Akw Tihange in den Mittelpunkt. Die Verwaltung war beauftragt, ein zeitnahes Konzept für die Verteilung der Jodtabletten zu erstellen. Dr. Markus Kremer, zuständiger Beigeordneter, schilderte den Politikern das Ergebnis. Mehr...
22
Maastricht/Aachen  06.02.2017 17:44 Uhr

Niederländische Kernkraftgegner kritisieren eigene Behörde

Tihange Kernkraftgegner kritisieren die niederländische Atomaufsicht. Die „Nederlandse Autorität Nucleaire Veiligheid Stralingsbescherming“ (ANVS) hatte eine Studie des Wiener Instituts für Sicherheits- und Risikowissenschaften als völlig unrealistisch bezeichnet. Mehr...
20
Roetgen  30.01.2017 16:40 Uhr

Fünfte „Tihange-Aus“-Säule steht vor Roetgener Rathaus

13925499.jpg „Es ist ein Ausdruck der Hilflosigkeit und doch bewundernswert, wie viele Menschen sich an diesem symbolischen Protest beteiligen.“ Jorma Klauss ist froh, dass auch vor dem Roetgener Rathaus gegen Tihange protestiert werden kann. An der interaktiven Säule, die fünfte ihrer Art, können die Bürger das belgische Atomkraftwerk abschalten. Mehr...
Aachen  25.01.2017 19:53 Uhr

Wie schafft Belgien den Atomausstieg?

13886145.jpg Prinzipiell benötigt Belgien die beiden umstrittenen Meiler Tihange 2 und Doel 3 nicht, um eine Energieversorgung zu gewährleisten. Das ist die wohl wichtigste Erkenntnis einer aktuellen Studie, die NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) unserer Zeitung exklusiv bei einem Redaktionsbesuch vorstellte. Mehr...
1
Aachen  25.01.2017 18:30 Uhr

Belgischer Atomausstieg ist möglich

Tihange Die maroden belgischen Atommeiler Tihange 2 und Doel 3 können bis spätestens 2020 abgeschaltet werden. Mehr noch: Ein Atomausstieg bis 2025, wie ihn Belgien bereits im Jahr 2003 beschlossen hat, ist möglich. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Aachener Büros für Energiewirtschaft und technische Planung (BET) und des Instituts für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft (IAEW) der RWTH Aachen im Auftrag des NRW-Umweltministeriums. Mehr...
Aachen  24.01.2017 16:54 Uhr

Jodtabletten: Kommunen können mit Verteilung beginnen

13325567.jpg Die Kommunen in unserer Region dürfen Jodtabletten an die Bevölkerung verteilen. „Wir haben grünes Licht für die Organisation der Vorverteilung“, sagte Markus Kremer, Beigeordneter der Stadt Aachen und Vorsitzender der regionalen Koordinierungsgruppe von Stadt und Städteregion Aachen, den Kreisen Düren, Heinsberg und Euskirchen am Dienstag nach einem Treffen im NRW-Innenministerium. Mehr...
22 13
Aachen  18.01.2017 23:59 Uhr

Der einsame Kampf der Städteregion gegen Tihange 2

13831892.jpg Der Aachener Städteregionsrat Helmut Etschenberg (CDU) ärgert sich über die Bundesregierung. Mal wieder. „Unsere Sorgen werden in Berlin nicht ernst genommen“, sagte er am Mittwoch. Jüngster Anlass zum Ärger über die Bundesregierung war eine Antwort auf eine Anfrage der Grünen, über die unsere Zeitung berichtet hatte. Mehr...
6
Aachen/Berlin  16.01.2017 17:47 Uhr

Bundesregierung: Tihange-Studie ist „ungeeignet“

Tihange Die Bundesregierung zweifelt die Ergebnisse einer Studie zu den Gefahren eines Super-GAU im Atomkraftwerk Tihange an. Das geht aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor, die unserer Zeitung vorliegt. Mehr...
65 6
Bad Neuenahr  13.01.2017 18:00 Uhr

Evangelische Kirche fordert: Kernkraftwerk Tihange abschalten

Tihange Auch die Evangelische Kirche im Rheinland übt Widerstand gegen die umstrittenen belgischen Kernkraftwerke Doel und Tihange. Die Landessynode forderte am Freitag in Bad Neuenahr nach eigenen Angaben die sofortige und endgültige Abschaltung von Tihange 2 bei Lüttich und Doel 3 bei Antwerpen. Mehr...
Düsseldorf/Berlin  08.01.2017 17:38 Uhr

Berlin erwartet keine Stilllegung von Tihange

Tihange Das Bundesumweltministerium rechnet nicht damit, dass sich Belgien umstimmen lässt und seine umstrittenen Atomreaktoren Tihange 2 und Doel 3 zumindest vorübergehend vom Netz nimmt. Es gebe „leider“ keine Anhaltspunkte dafür, dass die zuständige belgische Atom-Aufsichtsbehörde FANC einer entsprechenden Bitte von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) nachkommt, erklärte das Ministerium. Mehr...
2
Brüssel/Aachen  22.12.2016 20:20 Uhr

Wegen Tihange mit dem Bus nach Brüssel

20161222_0000e2c35249b993_IMG_1133.JPG Dass Ingrid von Morandell morgens um 8.30 Uhr einen Bus nach Brüssel besteigt, hat viel mit Gemüse und einem durch Blei verseuchten Erdboden zu tun. Wie stark der Mensch in die Natur eingreife und damit sich selbst und andere gefährde, habe sie erstmals vor gut 25 Jahren gemerkt, sagt die 60-Jährige. Damals zog die Vorsitzende der Städteregionstagsfraktion der Grünen von Köln nach Stolberg. Mehr...
Aachen  18.12.2016 14:29 Uhr

Städteregion: Atom-Abkommen mit Belgien muss Standards setzen

Tihange Nach einer Pannenserie in belgischen Atomkraftwerken hat die Städteregion Aachen gegenseitige Vorgaben im geplanten deutsch-belgischen Abkommen gefordert. „Sicherheitsstandards, wie wir sie haben, müssen in vergleichbarer Weise auch bei den Nachbarn vorausgesetzt werden”, sagte Helmut Etschenberg (CDU), der dem Kommunalverband vorsitzt. Mehr...
Lüttich  16.12.2016 16:44 Uhr

Bei belgischen Atomanlagen wird der Müll nicht mehr abgeholt

Tihange Die staatliche Stelle Ondraf, die in Belgien für den Umgang mit atomaren Abfällen zuständig ist, nimmt Engie Electrabel keinen Müll mehr ab, wie die Nachrichtenagentur Belga am Freitag unter Berufung auf Electrabel, Ondraf und die Atomaufsicht AFCN berichtete. Mehr...

Die Homepage wurde aktualisiert