Generalprobe ganz ohne Stars

Von: Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:
generalprobe_bu1
Am Freitag stand Karl Theodor zu Guttenberg als überlebensgroße Figur in der wenig beeindruckenden Bühnenkulisse des vergangenen Jahres. Daneben stellte sich der Standartenträger der Oecher Börjerwehr, Dieter Roden, auf. Foto: Harald Krömer

Aachen. Das war eine Generalprobe ohne! Ohne Ordensritter, ohne seinen Knappen, ohne Guido Cantz, ohne Matze Knop. Ohne Streit. Aber dafür nicht ohne Langeweile. Na gut, so ganz ohne war die Generalprobe nun auch nicht.

Nach 17 Uhr bemühte sich Fürstin Gloria von Thurn und Taxis auf die Bühne, die Öcher Kräfte hatten jede Menge Spaß an der Freud´, obwohl sie sich unendlich gedulden mussten, endlich mal dranzukommen. Mal war die Türe, die hinter die Bühne führt, defekt, mal hatte ein Mitarbeiter des WDR nicht aufgepasst.

Aachener Lokalkolorit wird jedenfalls Samstagabend sehr viel Platz bei der Sitzung zur Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst einnehmen. Die Fernsehaufzeichnung ist für kommenden Montag, 21. Februar, 20.15 Uhr im Ersten geplant.

Weil der Beginn, „wir fangen pünktlich an” (Regieanweisung) sich verzögerte, „in fünf Minuten, „gleich”, „jetzt geht´s los”, „nur noch einen Moment”, amüsierten sich die Mitglieder der Oecher Börjerwehr auf der Bühne mit Schunkeln und Singen.

Im Foyer exerzierte Tambourmajor Judith Reinders mit der Garde des Märchenprinzen La-Ola-Wellen zu dem Lied „Auf der Beverau” von den Jonge vajjen Beverau. Amüsieren können sich die Öcher, sie sind dabei sogar etwas sarkastisch. Während der Verteidigungsminister mitsamt Gorch Fock kein Thema unter den Anwesenden war, fielen schon einige bissige Kommentare, als Dr. Werner Pfeil, der AKV-Präsident, die am Samstagabend anwesenden Ehrengäste begrüßte. Frau Dr. Sowieso, Herr Dr. Sowieo. „Ob die alle echte Doktoren sind?”, fragte einer zweifelnd in die Runde. Und: „Bist du eigentlich auch ein Doktor?”. Antwort: „Nein, meine Familie hatte nicht so viel Geld.”

Gekonnt war der gemeinsame Auftritt von kleinem und großem Prinz, der großen und der kleinen Prinzengarde, dem kleinen und dem großen Hofstaat. Ein schönes Bild. Und auch die Kinder der Närrischen Garde, die Samstagabend mit dem Zentis-Kinderkarnevalspreis bedacht werden, können sich sehen lassen, wie auch die anderen Öcher Gruppen, Dirk von Pezold mit den Lennet Girls, Josef, Jupp und Jüppchen, die 4Amigos und die KG Horbacher Freunde. Auch die Cheerleader Freiburg Nuggets gefielen.

Was den Rest des Programms angeht, muss abgewartet werden. Denn am Freitag musste man ja ohne auskommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert