Der Landesvater genießt die Generalprobe

Von: Georg Dünnwald
Letzte Aktualisierung:
akvprobe_bu1
Da fühlt sich Ministerpräsident Jürgen Rüttgers sichtlich wohl. „Knipsen Sie noch ein bisschen länger”, fordert er die Fotografen auf. Auch Maria Saarcke (links) und Nina Mainz genießen ihren Auftritt. Foto: Harald Krömer

Aachen. Freitagabend: Gegen halb sechs erscheint der Ministerpräsident. Lässig betritt er das Eurogress, lässig lässt sich der CDU-Spitzenpolitiker zwischen zwei jungen Damen im Printenkostüm fotografieren.

Maria Saarcke und Nina Mainz von der Ballettschule Brigitte Erdweg sind sichtlich stolz, mit Rüttgers posieren zu dürfen. Auch er genießt den Augenblick. „Das ist doch sehr schön. Knipsen Sie noch ein bisschen länger”, fordert der NRW-Landesvater die Fotografen auf. Von Nervosität oder Lampenfieber ist ihm einen Tag vor der Verleihung des Ordens „Wider den tierischen Ernst” nichts anzumerken. „Ich bin ja erst morgen Abend auf der Bühne”, sagt er und verschwindet mit einigen AKV-Elferräten und seinen Personenschützern in den Europasaal.

Dort kann er sich schon mal ansehen, wo er mit seiner Frau sitzen wird. Denn auf den Stühlen der Promis sind Papptafeln mit ihren Fotos aufgestellt. So kann man erfahren, dass Schauspielerin Marie-Luise Marjan, Air-Berlin-Chef Joachim Hunold, Ex-Wirtschaftsminister Michael Glos und Außenminister Guido Westerwelle dabei sein werden.

Lichteffekte

Die neue AKV-Bühne ist gewöhnungsbedürftig, aber je länger man sie sieht, desto besser gefällt sie. Die Bühne vermittelt den Eindruck eines abstrakten Märchenschlosses und wird vor allem durch die Lichteffekte interessant. Wenn der Märchenprinz mit Gefolge, Tanzpaar und Prinzengarde auf die Bühne kommt, strahlt alles in Grün. Märchenprinz Jan I. wird von 23 St.-Ursula-Schülerinnen begleitet. Sie spielen seine kostümierten Fans. Das Gymnasium St. Ursula wird während der Sitzung mit dem Zentis-Kinderkarnevalspreis ausgezeichnet.

So manches hat sich geändert bei der Generalprobe gegenüber den letzten Jahren. Alles ist viel ruhiger, die Münchner Fernsehproduktion Werner Kimmig schafft es, das Lampenfieber der Öcher Laiendarsteller in Grenzen zu halten. Der Ton ist freundlich, aber bestimmt. „Bitte rauchen Sie nicht während der Probe und bitte setzen Sie sich hin”, hören die Anwesenden im Saal.

Übertragung ins Foyer

Wer sich derweil lieber ins Foyer begibt, verpasst nichts vom Geschehen im Saal, denn es wird auf eine Großleinwand ohne Ton übertragen. Gleichzeitig laufen auf einer anderen Großleinwand Ausschnitte aus Sitzungen der vergangenen Jahrzehnte, sogar solche aus den 60er Jahren.

Das Programm verspricht einige Höhepunkte vor der Rüttgers-Rede und der Laudatio seines ritterlichen Vorgängers Mario Adorf. Das Münchener Kabarett-Duo Holger Paetz und Ulli Bauer werden sich als Prinz Charles und Camilla die Ehre geben. Vor zwei Jahren waren die beiden der Brüller. Und auch die Ehrengarde aus Köln wird kommen und zum 60. Geburtstag gratulieren. Im ersten Programm ist die Aufzeichnung der Sitzung am Montag um 20.15 Uhr zu sehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert