Nikolaus besucht die Kinderuni

Von: Christina Diels
Letzte Aktualisierung:
Kinderuni
Roboter Antje verteilt, verkleidet als Nikolaus, bei der Kinderuni Schokolade. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Hast du schon mal einem Roboter die Hand geschüttelt? „Nein”, sagt Jolina, 8. „Würde ich aber gerne.” Angst, dass er ihre Hand zerdrücken könnte, hat sie nicht. Roboter kennt sie aus Fabriken. Am Fließband lackieren sie Autos, bauen Motoren ein, bringen Sitze unter und schrauben Räder an. Ohne Pause, schnell und sehr genau.

Aber Roboter in der Medizin? Von denen wusste Jolina bis zur Kinderuni nichts. Im großen Hörsaal Audimax hat Professor Dirk Abel, 51, von der Uni Aachen rund 700 Kindern einen besonderen Roboter vorgestellt: Er lackiert keine Autos, sondern soll mit Menschen trainieren, die zum Beispiel ihren Arm nicht beugen können.

Der orangefarbene Automat, der aussieht wie ein langer Arm, steht auf der Bühne neben Abel und Professor Thomas Schmitz-Rode, 51. Sie forschen, wie sie den Roboter sicher machen. Auch Professor Catherine Disselhorst-Klug forscht mit. Sie hat sich einen Spitznamen für den Roboter ausgedacht: Frau Antje. Den Kindern erklärt Abel, was an diesem Roboter besonders ist: „Er federt zurück, wenn man ihn anfasst.” Eine richtige Hand hat der Roboter nicht. Als Ersatz steckt eine Billardkugel am Ende seines Arms, die man greifen kann.

Jolina dreht sich um. Hinter ihr steht plötzlich ein Mann mit weißen Handschuhen. Er heißt Scheibub und zieht komische Grimassen. Vorne zeigt der Professor ein Video von Lisa. Das Mädchen mit den braunen langen Haaren macht den Cookie-Test: Sie führt ihre Hand an den Mund - so als würde sie ein Plätzchen in ihren Mund stecken. Kein Problem für ihren linken Arm.

Nur mit dem rechten Arm schafft sie es nicht. „Lisa ist seit ihrer Geburt eingeschränkt in ihrer Bewegung”, erklärt Schmitz-Rode. Sie spannt gleichzeitig zwei Muskeln an: Bizeps und Trizeps. Die heben sich in ihrer Wirkung auf. Lisas Arm bleibt gestreckt.

Nach einer Operation muss Lisa ihren rechten Arm weiter trainieren. Ein Physiotherapeut zeigt ihr, welche Übungen gut sind. Gleichzeitig merkt sich Roboter Antje die Übungen, und so kann Lisa über den Tag verteilt ihren Arm trainieren. Ihr Trainer, der Roboter, wird niemals müde.

Im Hörsaal hat sich Roboter Antje verkleidet: Mit rotem Mantel und weißem Bart verteilt er Nikoläuse aus Schokolade. Die Kinder laufen nach vorne. Auch Jolina stellt sich an. Für einen leckeren Schoko-Nikolaus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert