Zwei Kilometer tanzende Narren

Von: gsi
Letzte Aktualisierung:
eilendorfbild
Ländliches Eilendorf: Diese Kuhherde machte den Stadtteil unsicher und reihte sich in den jecken Zug ein. Foto: Kurt Bauer

Eilendorf. Ein Regen aus Schokolade und Karmelle ging auf die Jecken in Eilendorf nieder. Besonders am Bezirksamt zeigten sich die Narren im 55. Eilendorfer Karnevalsumzug besonders wurffreudig.

Trotz unfreundlicher Witterung war in Ieledörp beim Jubiläumszug von Jung bis Alt wieder alles auf den Beinen. Mit 34 Gruppen, davon alleine 16 mit Wagen und Hänger, und einer geschätzten Zuglänge von fast zwei Kilometern zog der tanzende und singende Tross durch die Straßen.

Den Anfang machten die Eilendorfer Zwerge, die mit ihren tollen Kostümen schon direkt für den richtigen Farbklecks sorgten. Ob als Piraten, Meerjungfrauen oder Schneemänner, die knapp 700 Teilnehmer des Zuges hatten sich bei den tollen Kostümen und Wagen wieder alle Mühe gegeben.

Extra für den Eilendorfer Karnevalsumzug hatten rund 15 Karnevalsenthusiasten die jecke Garde „Stadtwache Piifekoepp” gegründet. In ihren blau-weißen Waffenröcken gehen sie zurück zu den Wurzeln des Karnevals und persiflieren gekonnt das Militär.

Die Eilendorfer Karnevalsvereine („Erste Große Eilendorfer KG”, „BKK Treue Husaren” und „KG Nirmer Narrenzunft”) waren ebenso mit kunterbunten Beiträgen vertreten wie diverse Sportvereine. Insgesamt vier Musikkapellen hatte der Veranstalter des Zuges verpflichtet und sie sorgten mit närrischen Klängen für die richtige tolle Schunkelstimmung.

Umjubelter Höhepunkt war zweifellos Tollität Prinz Karneval Marvin II. Der Eilendorfer Kinderprinz stand hoch oben auf seinem Prinzenwagen und ließ Karmelle auf seine närrischen Untertanen prasseln. Für den passionierten Kart-Fahrer ist es der absolute Höhepunkt einer schönen Session, in der er mit seinem Hofstaat und der Kindergarde der „KG Nirmer Narrenzunft” bei vielen Veranstaltungen der strahlende Mittelpunkt war.

Den Abschluss des närrischen Lindwurms durch Eilendorf bildete schließlich die „KG Nirmer Narrenzunft” die mit ihren beachtlichen Wagen für das passende Glanzlicht sorgte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert