Deiters

Wooder Wend zieht wieder die Massen an

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
k-waldenrath-3sp
Die Waldenrather Hofdamen hatten im Veilchendienstagszug vom Wooder Wend viel Spaß an der Freud und sorgten mit für beste Stimmung auf der Narrenmeile. Foto: agsb

Heinsberg-Waldenrath. Dieser Veilchendienstagszug lockt alljährlich die Massen an: Waldenrath platzte ab Mittag im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Nähten. Was sich da zum Finale des Straßenkarnevals abspielte, konnte Rolf Schröder, Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft Wooder Wend, nicht fassen.

Petrus präsentierte ein Bilderbuchwetter, wie es Waldenrath zum Veilchendienstagszug lange nicht mehr gesehen hatte. Und es standen zigtausend Narren am Straßenrand, die zum Abschluss der tollen Tage noch einmal so richtig feiern wollten. Alle Zufahrtsstraßen nach Waldenrath waren bereits weit vor dem offiziellen Start des Zuges dicht. Alle Wirtschaftswege waren ebenfalls „zu”, auch über die zweite Zufahrt von Straeten ging nichts mehr.

Und da waren ja noch die vielen großen Karnevalswagen, die unter anderem aus Braunsrath, Bocket, Havert, Tüddern, Gangelt, Isenbruch, Saeffelen und Birgden anrückten und sich einen Platz suchten. Gleich drei Zufahrtswege hatten die Organisatoren der Wooder Wenk für die allesamt prachtvollen Wagen vorgesehen - die Zusammenführung klappte reibungslos. Die Massen mussten an einigen Brennpunkten regelrecht zurückgedrängt werden, in mehreren Reihen standen die Menschen dicht an dicht. Neben den vielen tausend Besuchern kamen auch noch mal rund über 2000 Teilnehmer hinzu. Rolf Schröder konnte keine genaue Anzahl der Wagen und Fußgruppen nennen, denn viele Wagen wurden durch das Super-Wetter angelockt - und auch so manche Fußgruppe entdeckte am Veilchendienstag erst den Spaß an der Freud. Gezählt wurden im Schnelldurchlauf rund 50 Wagen und weit über 30 Fußgruppen.

Die Fußgruppen aus Waldenrath waren farbenfroh und brachten Schwung in den Zug. Die Impfstoffstelle aus Pütt war ein Höhepunkt, die Waldenrather Bevölkerung und auch die Vereine beteiligten sich mit prachtvollen und kunterbunten Gruppen. Die Wilden Hühner hatten eine glänzende Idee und bereiteten während des Zuges leckere Bratwürste zu. Die prachtvollen Wagen aus anderen Orten wurden bestaunt. Und es wurden Kamelle ohne Ende geschmissen. Waldenrath erlebte erneut eine wunderbare Präsentation der tollsten und prachtvollsten Karnevalswagen und der fantasievollsten Fußgruppen. Es fällt schwer, da eine Gruppe herauszuheben - alle Wagen waren einfach Spitze! So wie der gesamte Veilchendienstagszug der Wooder Wend.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert