Deiters

Tim und Carolin waren die Überraschungsgäste

Von: MD
Letzte Aktualisierung:
k-kis-höfen-bu
Das Höfener Kinderprinzenpaar Carolin I. und Tim II. Foto: Monika Dosquet

Höfen. Die Vereinshalle in Höfen wurde am Sonntagnachmittag wieder von kleinen Hexen, Zauberern, Cowboys und Katzen erobert, als Raketen-Bernd (Bernd Roder), der durch das kindgerechte Programm führte, die Kindersitzung mit dem Schlachtruf „Feuer frei” eröffnete.

Für zwei Kinder aus Höfen sollte dieser Nachmittag noch etwas ganz Besonderes werden. Aber zunächst hieß es für die jüngsten Tänzerinnen der KG „Biebesse”, den Bambini, „Bühne frei”.

Mit süßen kleinen Capes und Zipfelmützchen und vielen goldigen Bärchen darauf zogen die kleinen „Schlafmützen” Richtung Bühne. Aber so müde waren die Tänzerinnen nur, bis der Wecker klingelte. Dann ging nämlich die Post ab. Zu fetzigen Discorhythmen hatten die Trainerinnen Evelyn Kaulartz, Martina und Anja Mießen einen temperamentvollen und flippigen Tanz einstudiert.

Es folgte der große Augenblick. Die neuen Tollitäten über das närrische Kindervolk in Höfen warteten schon voller Ungeduld hinter der Bühne. Mit „Standing Ovations” wurde dann das Kinderprinzenpaar, von Kinderprinzengarde und Kindertanzmariechen begleitet, zur Bühne geführt, um dort proklamiert zu werden.

Es war für alle in der Vereinshalle eine riesige Überraschung, als Prinz Tim II. (Tim Rader) und Prinzessin Carolin I. (Carolin David) offiziell als neues Kinderprinzenpaar vorgestellt wurden. Für den Vorsitzenden der KG, Jochen David, war dies wohl auch ein besonders schöner Moment, als er seine Tochter Carolin zur Prinzessin küren durfte.

Volleyball, Musik und Judo

Die beiden Zehnjährigen entstammen einer traditionellen Karnevalsdynastie. Tim II. Sohn des großen Bauern Thomas I., war bereits vor drei Jahren als Kinderbauer in einem Kinderdreigestirn vertreten. Sein Großvater war ebenfalls im Karneval aktiv. Ansonsten ist Judo sein Hobby. Carolin I. tanzt bei der Kindergarde und beim Juniorenshowtanz mit. Hobbys sind Volleyball und Musik.

Mit dieser Proklamation ging für die Beiden ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. In ihren Gesetzen bestimmten sie, dass zu Hause alle Uhren abgeschafft werden, damit sie morgens länger schlafen können. Außerdem gibt es bis Aschermittwoch keine Hausaufgaben mehr, und ihre Lehrerinnen wurden dazu verpflichtet, auf der Schulkarnevalsfeier eine Büttenrede zu halten.

Anschließend ging es im bunten Programm weiter. Die quirlige Nora Pontzen, Kindertanzmariechen der Gesellschaft, präsentierte einen flotten aber auch anmutigen Mariechentanz. Bevor nun der Zauberer Peter Rossi die Kids mit seinen Kunststücken verblüffte, zeigten die Rohrener gleich zwei verschiedene Tänze. Nach der Pause folgten noch das Juniorentanzmariechen Evelyn Kaulartz, die Kindergarde und die Juniorenshowtanzgruppe. Das mühevolle Training der letzten Monate hatte sich gelohnt.

Ein abschließender Sketch rundete das Programm ab: Der Trampel (Nina Carl) möchte auch einmal vornehm sein und eifert der Feinen Dame (Martina Mießen) in allem nach, nur eben mit den ganz falschen Utensilien. So benutzte der Trampel eine Klobürste anstatt einer Haarbürste oder Schuhcreme anstelle von Lippenstift.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert