Erkelenz - Stelldichein der Tollitäten auf der Erkelenzer Burg

Stelldichein der Tollitäten auf der Erkelenzer Burg

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
16171309.jpg
Prächtiger Anblick: Alle Tollitäten präsentierten sich zusammen mit Bürgermeister Peter Jansen auf dem Burghof. Foto: Helmut Wichlatz
16171315.jpg
Bernd Heiss (links) nimmt Abschied. Rechts Bürgermeister Peter Jansen Foto: Helmut Wichlatz

Erkelenz. Bevor der Straßenkarneval richtig losgeht, treffen sich die Gesellschaften aus dem Stadtgebiet mit oder ohne Tollitäten auf der Burg. Dorthin lädt sie Bürgermeister Peter Jansen jedes Jahr ein, um gemeinsam mit den Aktiven der Narrenzunft zu feiern, bevor die EKG sie dann abholt zum Prinzenbiwak in der Stadthalle.

Zuerst jedoch drängten sich die Vertreter der Vereine im Kaminsaal und warteten auf ihren kurzen Auftritt. Zuerst die Golkrather mit zweien ihrer drei Kindertollitäten Prinz Joel und Prinzessin Lilly. Ihre Amtskollegin Amelie musste das Bett hüten. Mit den Keyenberger Grubenrandpiraten kam eine recht junge Gesellschaft, die seit ihrer Gründung vor fünf Jahren erstmals mit Franz und Judith Törker ein Prinzenpaar präsentieren konnte.

Die Seckschürger aus Immerath hatten den BSE-Ball vom Abend zuvor noch in den Knochen stecken und die Venrather waren mit Dreigestirn und Kinderprinz Kevin gekommen. Dieser sei nur wenig kleiner als sein Vater André, verriet Präsident Jupp Gormanns. Denn Prinz André stand gerne auf einem Höckerchen, um neben seiner Prinzessin eine gute Figur zu machen. Nach einem Auftritt der Wenkflöhe ging es mit den Kückhovenern und ihrem ersten weiblichen Dreigestirn weiter.

Dann ließen die Katzeköpp aus Katzem die Bombe platzen und präsentierten Grabungsergebnisse, die nur den Schluss zuließen, dass sie die älteste Gesellschaft in Erkelenz seien. Dies sahen die benachbarten Hoppesäck aus Lövenich anders und kündigten eigene Grabungen an, um diesen Irrglauben richtigzustellen. Gerderhahn war mit seinem Dreigestirn und Präsident Frank Salewski in die Burg gekommen, Granterath war durch Karl Mones vertreten. Fehlen durften natürlich auch nicht das Fürstentum Brückstraße mit Fürstin Monika und die Jecken von der Flotten Theke. Abschließend gab sich die EKG mit ihrem Prinzenpaar Roland I. und Kristian I. die Ehre, bevor umgezogen wurde in die Stadthalle.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert