Deiters

Sobczyk holt die Loveparade nach Roda

Von: Beatrix Oprée
Letzte Aktualisierung:
strumrodabu
Närrische Front: (v.l.) Prinz Sebastian I. und Prinzessin Joanna aus Roda, Prinzessin Gabi und Prinz Klaus I. aus Merkstein, Prinzessin Silvia und Prinz Gerhard I. aus Kohlscheid sowie Kinderprinzessin Jenny I. nehmen Kämmerer Zähringer alias Panzerknacker Det als Geisel. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Dauergefussel vom Himmel herunter, minus vier Grad auf dem Thermometer - ejjaaal! Rodas Jecken hielt am Donnertag nichts auf. Die Wiever waren los von Kohlscheid bis Merkstein.

Mit Karacho wurde auch die letzte Bastion genommen: das Rathaus, in dem sich Bürgermeister Christoph von den Driesch, wieder in seiner schneeweißen Kapitäns-Jacke, erst noch tapfer in Gegenwehr übte.

Amtsvorgänger Gerd Zimmermann gehörte derweil - mit gelber Perücke fast inkognito - zum jecken Belagerungsvolk vor dem von zwei Hellebardenträgern streng bewachten Rathauseingang. „Ihr habt es da unten saukalt”, frohlockte Käptn Chris. Doch Hochmut kommt vor dem Fall: „Bist Du bereit, kampflos zu weichen?”, drohte Prinzenführer Herbert Frauenrath ein letztes Mal, sekundiert von Stadtgarde-Kommandant Günter Sauren und ohrenbetäubenden Kanonenschlägen. „Nee!” Na dann...

Dicht drängten sich die Narren schließlich im Rathaus-Foyer, wo Käptn Chris, unterstützt von seiner Beigeordneten Birgit Froese-Kindermann, den Vize-Bürgermeisterinnen Marie-Theres Sobczyk und Anne Fink sowie vier Fraktionschefs die Kapitulationsurkunde verlas - garniert mit einer Reihe jecker Zugeständnisse.

Der Höhepunkt neben angekündigten Poolpartys im Rathaus: Sobczyk lud die Akteure der Loveparade nach Roda ein. Der aus der Geiselhaft wieder entlassene, eigentlich als Panzerknacker getarnte Stadtkämmerer gab sich indes umweltfreundlich und kündigte Freikarten für Bus und Bahnen an. Ob er die auch mit den Schokotalern bezahlen will, auf die die närrischen Invasoren schon nicht hereingefallen waren? „Wir wollen den Sack!”, hatte Prinzenführer Frauenrath ihn vor dem Rathaus nach dieser Offerte kurzerhand gefesselt abführen lassen.

Alle an einem Strang

Jeschunkelt und jesonge wurde auch im Kohlscheider Bürgerhaus. Mit dabei, in „Stars” und „Stripes”: Anne, Hilde, Petra und Bea. „Seit 1993 - und jedes Jahr in neuen Kostümen!” Heiner Nießen, technischer Leiter des Ausschusses Kohlscheider Karneval, freuts. Je mehr kommen, umso besser ist das für den Kohlscheider Rosenmontagszug, denn der wird zum Großteil von den Einnahmen an Wiever-Fastnacht finanziert. Zug-Gebühren wollen wir vermeiden!” So ziehen alle an einem Strang: Dorfspatzen, Narrenzunft, Narrengilde, Wurmtaler, Mafia, Karawane und „Vorwärts” Kohlscheid.

In Merkstein steht der Fettdonnerstag auch im Zeichen der Kinder. Sandhöpper, Floesser Jecke und die Lustige Tanzgeneration haben die Nachwuchsjecken unterstützt von der Stadt zum dritten Mal in den Bürgerhof geladen. Spielefee Ramona Stübner hat allerlei Kurzweil vorbereitet, von Karaoke bis zum Bühnentanz - und die kleinen Prinzessinnen, Cowboys, Engelchen und sogar ein Darth Vader und ein Pharao machen begeistert mit. Alkohol und Zigaretten sind im ganzen Saal tabu. Jeck sein kann man schließlich auch ohne...
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert