Ritzerfelder Jonge starten in die Session

Letzte Aktualisierung:
her_ritzerjonge_bu
Ordensfest der KG Ritzerfeld Jonge: Präsident Herbert Offermanns (l.) ehrte den Gründer der Gesellschaft Philipp Langohr mit dem 28. Verdienstorden der Gesellschaft. Catharina Meyer (oben r.) feierte ihre 11-jährige Mitgliedschaft und Angelika Kunze (oben 2.l.) ist seit 44 Jahren dabei. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Lustig und festlich ist es in der Aula der Regenbogenschule beim Start in die 54. Session der KG Ritzerfelder Jonge zugegangen.

Mit einem bunten Programm, gestaltet durch eigene Kräfte, begrüßten die Jecken den Karneval und zeigten vor allem, was Tanzmariechen und Garde zu bieten haben.

Präsident Herbert Offermanns begrüßte alle Gäste und Ehrengäste im Saal, unter ihnen das Prinzenpaar des Ausschusses Herzogenrather Karneval Jochen und Bärbel Jung mit Gefolge. Vom Ausschuss Merksteiner Straßenkarneval machte das noch zu proklamierende Dreigestirn Oliver, Wilfried und Jungfrau Josi der KG seine Aufwartung.

Ein besonderer Gruß galt dem Senioren-Invalidenverein Herzogenrath 1959, vertreten durch die Vorsitzende Ingrid Flamm. Diese in Herzogenrath Mitte integrierte Institution erhält auf der Gala-Sitzung am 15. Januar den Sonderorden „Waage von Ritzerfeld”.

Zur karnevalistischen Einstimmung zeigte die Kinder- und Jugendgarde ihre neu einstudierten Tänze und erhielt den ersten Applaus des Abends. Jugendpräsidentin Saskia Bienert stellte zudem die am nächsten Tag zu proklamierende Kinderprinzessin Samanta I. (Dusemund) vor.

Wie es zu einem Ordensfest gehört, standen Ehrungen auf dem Programm. Für 22-jährige Mitgliedschaft erhielten Thomas Lorenz, Käthe Meyer, Anna Sabine Gilliam und Claudia Gillessen eine Auszeichnung. Über eine Urkunde für 44-jährige Vereinszugehörigkeit freute sich Angelika Kunze. Eine besondere Auszeichnung wurde dem Gründungsmitglied Philipp Langohr zuteil. Er erhielt den „Verdienstorden” der Gesellschaft.

Präsident Herbert Offermanns schilderte den Ausgezeichneten in seiner Laudatio als ein Urgestein von Ritzerfeld, dort im August 1926 geboren und bis heute wohnhaft. Als einer der damals 17 Mitbegründer am Rosenmontag 1957 stand er anfänglich als Geschäftsführer, Leiter der Wagenbaumannschaft, Pressewart und Chronist dem Vorstand bei. Bis heute hat er das Geschehen in der Gesellschaft nicht aus den Augen verloren und weiß so manche Anekdote aus 54 Jahren KG Geschichte zu erzählen.

Auch die Familie wurde im Karneval eingebunden. Ehefrau Maria, Tochter Marlis mit Ehemann René sowie die Enkelkinder Nadine und Marcel fanden mehr oder weniger den Weg in die Gesellschaft. In seiner Eigenschaft als Polizeibeamter, und somit in der Bevölkerung als Freund und Helfer geschätzt, sei er auch vielen Mitbürgern bekannt.

Philipp Langohr dankte für die hohe Auszeichnung, die er mit Freude entgegennehme. Er haben eigentlich immer gerne ein Mann sein wollen, der lieber im Hintergrund tätig sei. Es erfülle ihn mit großem Stolz zu sehen, dass die Gesellschaft von anfänglich 17 Begründern über die Jahre auf eine so große Gesellschaft herangewachsen sei.

Vor allem finde er es bemerkenswert, dass viele junge Menschen den Weg in die Gesellschaft gefunden haben und somit das Fortbestehen des Vereins garantieren. Zu Ehren des Ausgezeichneten zeigte Solomarie Silke Kunze ihren hervorragenden Solotanz.

Präsident Herbert Offermanns und Vorsitzender Harald Offermanns hatten nun alle Hände voll zu tun, sämtlichen Mitgliedern, Senatoren und Ehrensenatoren ihre Sessionsorden zu überreichen. Zuletzt erfreute die Garde der KG die Zuschauer mit ihrem neuen Showtanz. Sie kamen nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Zum Schluss gab Präsident Herbert Offermanns noch einen Ausblick.

Auf dem Terminkalender stehen am 15. Januar die Gala-Sitzung, „Singendes lachendes Ritzerfeld”, am 21. Januar die Ladies-Night, am 22. Januar karnevalistisches Freundschaftstreffen und am 23. Januar die große Kinder-Karnevalsparty. Am 6. März präsentiert sich die gesamte Gesellschaft beim Tulpensonntagszug in Herzogenrath. Zum traditionellen Erbsensuppenessen lädt die KG am Rosenmontag, 7. März, ein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert