Prinz Alwin I. tritt für arme Kinder in der Region ein

Letzte Aktualisierung:
karne_14_bu
Von Wilm Lürken (3.v.r) erhielt OB Philipp (4.v.l.) als erster den AAK-Sessionsorden. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Es ist schon Tradition: Der Oberbürgermeister und seine Stellvertreter, Margrete Schmeer, Björn Jansen und Hilde Scheidt, bekommen als erste den sogenannten Narrentaler des Ausschusses Aachener Karneval (AAK). Die Auszeichnung ist schon längst kein Taler mehr, seit Jahren werden die Figuren des Öcher Schängche im Orden verewigt.

Die ersten entwarf der unvergessene Mattschö Stevens. Nach seinem Tod übernahm dessen Enkel Guido Diefenthal diese Aufgabe. In dieser Session ist d´r Veries (Xaverius) dran, das Öcher Gegenstück zum kölschen Schäl. AAK-Präsident unterstrich bei der Verleihung, dass der Orden auch ein Dank des Öcher Karnevals an die Stadtgewaltigen sei.

Die Künstler treten alle ömmesöns auf. Heute Abend lädt Prinz Alwin I. in die Kappertzhölle, Hüttenstraße, zum Benefizabend ein. Ein toller karnevalistischer mit anschließender Fete wird für schlappe elf Euro Eintritt garantiert.

Der Erlös der Veranstaltung geht an den Nele-und-Hanns-Bittmann-Verein für notleidende Kinder in der Region. Mit von der Partie werden neben Alwin I. und seinem Hofstaat die Prinzengarde, de Jonge vajjen Beverau, Jupp Ebert, die 4Amigos und die Oecher Penn sein. Bei der Fete unterhält wird Night in Paris fetzig unterhalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert