Deiters

„Pe” ist ein Hansdampf in allen Gassen

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
tillmannbu
Der Ordensträger und sein hoffnungsvoller Nachwuchs: Die Söhne Carlo und Arno gratulierten dem neuen Ordensträger Peter Kaptain (3. v. r.) gemeinam mit Vizepräsident Willi Wink, Vorjahres- Ordensträger Paul Werner Schnitzler und Laudator Menn Kempen. Foto: Schröder

Kreuzau. Der „Kapitän des Ahle Schlupp” ist ab jetzt Träger des Tillmann-Gottschalk-Verdienstordens. Seit 21 Jahren Präsident und Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft ist Peter Kaptain für seine „Schluppe” ein Hansdampf in allen Gassen. „Er kümmert sich einfach um alles”, lobte Menn Kempen, der Kreuzauer Ortsvorsteher, seinen Jugendfreund.

Der 51-jährige Peter Kaptain, Dezernent der Kreisverwaltung, und von seinen Freunden nur schlicht Pe genannt, ist der zehnte Träger des Verdienstordens, den der „Ahle Schlupp” in Erinnerung an den Heimatdichter Tillmann Gottschalk alljährlich als Wanderorden an Personen verleiht, die sich besondere Verdienste zur Förderung und Erhaltung der Muttersprache und der Brauchtumspflege erworben haben.

Messe im Krözzauer Platt

Und so lief die Feierstunde im Rathaus, eingeleitet durch eine vom früheren Ordensträger Dieter Sülzen zelebrierten Mundartmesse, natürlich in Krözzauer Platt ab. Willi Wink, Vizepräsident beim „Ahle Schlupp” und über 30 Jahre in verschiedenen Funktionen in der Gesellschaft tätig, erinnerte an Tillmann Gottschalk, dessen umfängliches Werk der Muttersprache die Karnevalsgesellschaft beim elfmal elfjährigen Jubiläum 2001 zur erstmaligen Verleihung des Verdienstordens veranlasste. Ordensträger des Jahres 2009 war Festmeiter a.D. und Ehrensenator Paul Werner Schnitzler.

Die Laudatio auf den neuen Ordensträger Peter Kaptain hielt ein langjähriger Weggefährte. Ortsvorsteher Manfred „Menn” Kempen, seit über 40 Jahren ein enger Freund und Sänger beim „Ahle Schlupp”. Zwei DIN-A-Seiten eng beschrieben mit Karrierestationen bis zum Prinzen und Präsidenten und Vorsitzenden, viele Tätigkeiten in der Karnevalsgesellschaft und nochmals eine für andere Aktivitäten: Mit diesen Aufzählungen würdigte „Menn” die Verdienste seines Freundes, der als 14-Jähriger im eben erst etablierten Kinderkarneval seines ersten Meriten erwarb.

Eine besondere Überraschung für Pe Kaptain war der Auftritt seiner Söhne Carlo und Arno: „Wir treten in deine Fußstapfen”. Das Gedicht ihrer Gratulation hatte Partnerin Ulrike geschrieben. Nun wäre Menn Kempen nicht er selbst, wenn er nicht ein Lied anstimmen würde. In Abwandlung des Millowitsch-Klassikers sang die Gratulantenschar „Du bess ene Krözzauer Jong, wat wells de maaache”. Und was wünscht sich der „Kapitän des Ahle Schlupp” zur Auszeichnung? Er möchte ein Denkmal für Tillmann Gottschalkam Dorfbrunnen in der Ortsmitte aufstellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert