Nina-Marie I. ist am Sonntag die Hauptperson im närrischen Zug.

Von: Margret Vallot
Letzte Aktualisierung:
kika_links_bu
Sie hat den Schalk im Nacken und einen tollen Orden: Kinderprinzessin Nina-Marie I. Morgen ist ihr großer Tag. Foto: Margret Vallot

Düren. Am Sonntag hat Kinderprinzessin Nina-Marie I. ihren großen Tag. Da werden sich um 13.30 Uhr an der Bismarckstraße über 2000 Menschen zu einem Zug aufstellen, darunter 1700 buntgeschminkte Kinder und über 400 Musiker. Dürens Kinderprinzessin wird in einer 8,50 Meter langen und vier Meter hohen Kutsche fahren, begleitet von ihren Eltern Anja und Ralf Kertz, von zwei Pagen und Adjutantin Beatrix Zädow.

Ein Page ist ihre beste Freundin Martha, „die habe ich im ersten Schuljahr kennen gelernt... und lieben gelernt”. Der zweite Page ist „zwangsweise” Ninas großer Bruder David (15).

Nina-Marie Kertz ist ein Mädchen, das mit Begeisterung von der Schule erzählt, von der Grüngürtelschule nämlich. „Wir sind dort freundlich, jeder Neue wird nett empfangen. Wir sagen jetzt nicht: He, wer bist du denn?” In dieser Schule muss es so schön sein, dass man neidisch werden könnte. Ein Beispiel: Als Nina ihrer Klasse berichtete, dass sie in diesem Jahr Dürens Kinderprinzessin ist, „da haben alle Kinder applaudiert”. Ein Moment, den die Elfjährige so schnell nicht vergessen wird.

Solche Momente hat sie als Kinderprinzessin von Düren danach noch öfter erlebt. Etwa in Merken, sagt sie, „da hab ich auf einmal auf der Bühne einen Lachanfall gekriegt”. Zehn Stunden hätte der gedauert. Wie bitte, zehn Stunden? Ninas Mutter mischt sich ein, Mutter und Tochter einigen sich schließlich darauf, dass der Lachanfall mitten in ihrer Rede doch eher zehn Minuten gedauert hat.

Als Dürener Kinderprinzessin ist Nina eine erstklassige Wahl. Ständig macht sie witzige Bemerkungen - über den Hund der Familie zum Beispiel, dem sie demnächst mal „eine Weste von den Schützen, eine Fliege und ein Narrenkäppchen anziehen” will. Oder über ihren Vater, der ihr Fahrer im coolen Prinzessinnen-Auto ist, „der drückt vielleicht auf die Tube”. Nina wird am Sonntag ab 11.11 Uhr im Rathaus die Stadtschlüssel vom Bürgermeister ausgehändigt bekommen. „Paul Larue ist nett”, weiß sie und kichert. Er habe ihr bei der Inthronisation Kette und Zepter überreicht, „beides schwer und nichts für kleine Muckis”. In Düsseldorf hat sie beim Empfang aller Kinderprinzen die Ministerpräsidentin kennengelernt. „Eine sehr sympathische Frau, die hatte am Ende so 30 Orden am Hals”, erzählt sie (und reckt den Hals in Richtung Boden). Auch Ninas Orden war dabei, den zeigt das Mädchen stolz und gleich auch noch den Prunkorden ihrer Heimatgesellschaft „Närrische Norddürener”.

Der Kinderzug ist ein Höhepunkt im Fastelovend und wurde von Ex-Prinz Michael Linn erfunden. Linn wird am Sonntag zusammen mit Tobias Porschen auf dem Markt den Zug von einem Bühnenwagen aus kommentieren. Nach dem Zug wird noch eine Mundartgruppe für Stimmung auf dem Markt zuständig sein. Für Verpflegung zu familienfreundlichen Preisen ist gesorgt.

„Jetzt hoffen wir nur noch auf ein wenig Sonnenschein und viele Zuschauer”, so Michael Linn, der in den letzten Tagen Schwerarbeit leistete bei der Organisation des Ereignisses.

Sonntag ab 14 Uhr: Der fünfte Kinderkarnevalszug bricht alle Rekorde

Am Sonntag werden 61 Gruppen mit knapp 1700 Kindern und 23 Musikkapellen durch die Dürener Innenstadt ziehen. Insgesamt, so schätzen die Veranstalter, werden 2150 Teilnehmer zu verzeichnen sein.

Prinzessin Nina-Marie I. (Kertz) wird von ihrem neuen Prinzenwagen aus Bonbons, Kaugummi, Waffeln, Schokolade, Spielzeug , Bälle und vieles mehr werfen.

120 Kinder als tanzender Hofstaat, über 100 Piraten, 100 City-Hühner, viele Clowns, Schornsteinfeger, Harlekine, Zwerge, Weltenbummler und viele andere Gruppen sind dabei. Außerdem Gäste aus Zülpich, Rheinbreitbach und Dürwiß. Der Zug startet um 14 Uhr.

Eine Jury wird wieder die schönsten Gruppen auswählen und am Orchideensonntag im Rathaus prämieren. Von einem Bühnenwagen aus wird der Zug auf dem Markt kommentiert vom „kleinen Präsident” Tobias Porschen zusammen mit Organisator Michael Linn.

Bevor der närrische Lindwurm durch die Innenstadt zieht, erhält Kinderprinzessin Nina-Marie I. um 11.11 Uhr von Dürens Bürgermeister Paul Larue den Schlüssel vom Rathaus überreicht.

Nach dem Zug wird eine Dürener Mundartgruppe für Stimmung auf dem Markt sorgen. Für Sonntag ist Sonnenschein vorausgesagt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert