Deiters

Lustige Rabauken & Co. jubeln den Bergrathern zu

Von: anka
Letzte Aktualisierung:
k-bergzoch2_
„Berschroth Alaaf”: Trotz eisiger Kälte ließen es sich die Teilnehmer des Karnevalsumzuges der KG Prinzengilde Bergrath nicht nehmen, Stimmung unters jecke Volk zu bringen. Foto: Anne Karduck

Berschroth. In die idyllische Winterlandschaft mischte sich schon früh am Sonntagmorgen fröhliche Karnevalsmusik, buntes Konfetti, Waffeln, andere Leckereien und nicht zu zuletzt zahlreiche eingefleischte Fastelovendsjecke.

Die scheuten sich selbst bei diesen Minusgraden nicht, ihre raffinierten Kostüme überzuwerfen, putzmunter durch die Straßen Bergraths zu ziehen und die andere Jecken am Straßenrand mit guter Laune und viel Tamtam zu begeistern.

Wie in jedem Jahr startete der erste Karnevalsumzug der Indestadt in Bergrath, bei dem neben der KG Prinzengilde auch befreundete Karnevalsvereine, andere Ortsvereine und Musikkapellen mitzogen und Jung wie Alt schon einmal tatkräftig auf das an den Zug anschließende Regimentsfest einstimmten.

Zwar musste der Umzug wegen erhöhter Unfallgefahr auf den glatten Straßen ein wenig gekürzt werden, doch die Stimmung und die Fußgruppen waren mindestens genauso heiter wie in den Jahren zuvor.

Den musikalischen Part übernahmen der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Eschweiler, die Musikgruppe „Die Unvollendeten”, der Spielmannszug Bergrath sowie die Regimentstrompeter und die Regimentskapelle der KG.

„WM 2010 - Südafrika wir kommen!” war auf dem Wagen des SV „Falke” Bergrath plakatiert, der als Fußbälle verkleidet mit von der Partie war. Die Schulpflegschaft der Katholischen Grundschule Bergrath überzeugte als bunte Vögel, während die Frauengruppe der Prinzengilde in orientalisch-rot angehauchten Kostümen glänzte. „Die Lustigen Rabauken” der KoKoBe Eschweiler erfreuten die Zuschauer mit ihren Krokodilen.

Ebenso die Uniformierten, die kleinen und großen Tanzmariechen der Prinzengilde sowie die St. Hubertus Schützenbruderschaft Bergrath füllten die Taschen der vielen Narren, die die Straßen in Bergrath säumten. Die KG „Echte Fröngde” Stolberg sowie die KG Lätitia Blaue Funken Weisweiler komplettierten mit einer großen Abordnung den Umzug, der danach direkt ins Festzelt führte.

Dort wurde nämlich auf dem 9. Regimentsfest fünf Stunden lang tüchtig weiter gefeiert: Mit zahlreichen anderen Karnevalsgesellschaften aus Eschweiler und der weiteren Umgebung, Prinz Marco I. samt Gefolge sowie Musikkapellen stimmte die KG Prinzengilde ihre Gäste schon einmal auf die jecken Tage ein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert