Stolberg - Kinderprinz Hendrik I. überrumpelt seinen Papa auf der Bühne

Kinderprinz Hendrik I. überrumpelt seinen Papa auf der Bühne

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
wenkbülle-bu-quer
Ließ mit ihrem alten und neuen Programm aufhorchen: Die Showtanzgruppe der KG De Wenkbülle präsentiert ihren Tanz „Dance Emotion”. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Der Auftritt war nicht geplant und für Dirk Gielchen eine Überraschung. Denn Gielchen, seit 1999 Präsident der KG De Wenkbülle, ist seit elf Jahren für die Sitzungsleitung verantwortlich. Ein karnevalistisches Jubiläum, zu dessen Anlass Hendrik, der Sohn des Präsidenten, der in dieser Session das Amt des Donnerberger Kinderprinzen bekleidet, dem überrumpelten Papa gemeinsam mit seiner tanzenden Fußballelf einen Bühnenauftritt bescherte.

Arrangiert hatte die Prinzenpräsentation, die im Rahmen der Galasitzung der KG auf der Bühne der Stadthalle stattfand, Vizepräsident Carsten Nellißen. Neben diesem Überraschungsengagement zeichnete sich die Galasitzung der KG De Wenkbülle durch schwungvolle Bühnenauftritte und ein abwechslungsreiches Programm aus.

Begonnen hatte das fünfstündige Programm mit der Präsentation der Donnerberger Trompetenbläser, die ihrer Rolle als musikalischer Eisbrecher vollends gerecht wurden. Danach zeigte Mariechen Rebekka Nellißen ihr Können und die Tanzgarde überzeugte durch eine energiegeladene Präsentation. Leichtes Spiel hatte Prinz Michael I. (Bartz), der gemeinsam mit seinem zwölfköpfigen Hofstaat und der Prinzengarde der KG Erste Große auftrat. Dem 27-Jährigen flogen die Herzen der bunt kostümierten Besucher förmlich zu. Und als Tollität dann die selbstgeschriebene Prinzenhymne „Wir feiern mit der ganzen Welt” zum Besten gab, gab es im Saal kein Halten mehr.

Neben Prinz Michael gab noch eine weitere Tollität ihr Stelldichein. Aus Stolbergs Süden war Prinz Udo I. (Schroif) in die Stadthalle gekommen. Die Tollität der KG Löstige Wölleklös aus Mausbach hatte als Überraschung den Damenelferrat mitgebracht, der zu den Klängen des Vangelis-Stückes „Conquest of Paradise” eine lustige Parodie bot.

Tanzgruppe toll in Form

Toll in Form präsentierte sich auch die Showtanzgruppe der gastgebenden KG, die gleich zweimal auftrat: Nämlich mit dem Vorjahrstanz „Let´s Rock” zu Beginn und der neuen Präsentation „Dance Emotion”, die zur vorgerückten Stunde dem begeisterten Publikum in fantasievollen, orangefarbenen Kostümen gezeigt wurde.

Musikalische Unterhaltung boten die Aachener Gesangsgruppe „Vier Amigos” und die Formation „De Halunke”, wobei die Kaiserstädter Alt-Öcher-Läddcher im modernen Gewand präsentierten. Den Saal in Stimmung brachten die Alsdorfer Büttenredner „Schlabber und Latz”. Sie boten eine witzige Show, wobei besonders Schlabber die Lacher auf seine Seite hatte. Denn er verstand es, die Bemerkungen seines Kollegen so fantasiereich ins niederländische zu übersetzen, dass eine Lachsalve die andere jagte.

Ein wenig unter ging der Nachwuchsredebeitrag der aus Dedenborn stammenden zwölf und 16 Jahre alten Brüder Peter und Daniel Schmitz, die als „Pitt und Pitterchen” zu später Stunde auftraten. Das sympathische Brüderpaar gab lustige Episoden aus dem Alltag ihrer Eltern zum Besten. Schade, man hätte das jugendliche Duo gleich zu Beginn der Sitzung präsentieren sollen, um ihnen so eine größere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Desweiteren trübte den positiven Gesamteindruck ein wenig die lange Dauer das ansonsten abwechslungsreiche Sitzungsprogramm. Die sicherlich gut gemeinten Beiträge von Kinderprinz Hendrik I. und der Mausbacher KG Löstige Wölleklös hätten eine Straffung verdient gehabt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert