Stolberg-Büsbach - Kinderkarnevalszug in Büsbach: Spektakel begeistert Narren im Barenland

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Kinderkarnevalszug in Büsbach: Spektakel begeistert Narren im Barenland

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
16209386.jpg
Sie stand im Mittelpunkt des Büsbacher Zuges: Celina I. (Schartmann), Kinderprinzessin des Barenlandes. Foto: D. Müller
16209391.jpg
Tausende bunt gekleidete Narren tummelten sich am Sonntag auf und neben den Straßen in Büsbach. Foto: D. Müller

Stolberg-Büsbach. Bunter und vielfältiger hätte der Triumphzug für Celina I. (Schartmann), Kinderprinzessin des Barenlandes, kaum sein können. Höhepunkt war am Sonntag selbstverständlich die tüchtig Kamelle werfende Tollität im prächtigen Prinzessinnenwagen der KG Büsbach, aber der Kinderkarnevalszug der Bareschesser hatte viele weitere Glanzlichter zu bieten.

So punktete Celina I., die als „Prinzessin im Wunderland“ regiert, nicht nur mit den Gruppen der ausrichtenden KG Büsbach, sondern auch mit einem stattlichen Gefolge, das „Alice im Wunderland“ thematisierte.

Bemerkenswert war die starke Beteiligung aus dem Ort. Die Büsbacher St.-Hubertus-Schützen bereicherten als „Robin Hood“ den Zug, lustige „Pippi-Langstrumpf“-Figuren steuerte die Kita In der Dell bei, und die Schneemänner der Kita Auf der Liester ließen die Herzen der Narren am Straßenrand schmelzen.

Die Büsbacher Tanzschule „Not just dancing“ hatte mit den „Männder 09“ und den „Moving Flashlights“ echte Hingucker geschickt. Hinzu kamen „Schlafmützen“, die jedoch ganz schön aufgeweckt waren, und die „Presterländer“, die von Präsident Trump die Nase voll hatten. Kurzerhand „kündigten“ Freiheitsstatuen und „Uncle Sams“ unter dem Motto „USA goes Stolberg“.

Während eine Pfadfindergruppe sich amüsant im „Schwimmen mit Badeente“ übte, kamen andere Pfadfinder als Mäuse daher und postulierten „ran an den Speck“. Wohlgenährte, witzige Köche aus Dorff erfreuten die Jecken ebenso wie die Brasselbrüder vom Breinigerberg. Wie immer ein Garant für eine starke Gruppe mit tollen Kostümen waren die „Hubääte vom Sender“, die diesmal als „Candy Men“ auftraten.

Schwarz-Gelbe Sträflinge

Dass eine Gruppe Sträflinge in Schwarz-Gelb auftrat, erklärte sich damit, dass es sich um die Stolberger Tivoli Jonge handelte. Für Livemusik im Umzug waren die Trompetenbläser Donnerberg zuständig, aber auch die erst 2017 gegründeten „Musik Allrounder Stolberg“. Für eine Überraschung sorgte ein Wagen mit munteren Gesellen: Der Hofstaat des Stolberger Prinzen Patrick I. (Haas) ließ es sich nicht nehmen, den Büsbacher Zug mit tausenden Narren am Straßenrand zu erleben.

Was auch für befreundete Karnevalsgesellschaften galt, die der KG Büsbach ihre Aufwartung machten. So komplettierten Wagen und Fußgruppen der KG Mölle, der Teuflischen Jecken und der Ersten Stolberger Bürgerwehr den Umzug, und die Narren- und Piratengarde aus Vicht ließ sogar ihr Segelschiff „Marie“ auf den Straßen des Barenlandes kreuzen.

Epizentrum des Spektakels war der Büsbacher Markt, wo nach dem Zug im Bürgerhaus und im Saal von „Angie‘s Bistro“ noch lange und ausgiebig weitergefeiert wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert