„Jecke Weiber” feiern unter sich. Zumindest fast.

Von: apu
Letzte Aktualisierung:
rotfunkdamenfo
Schneewittchen und die sieben Zwerge: Wie im Märchen wird Schneewittchen von ihrem Prinzen aus dem ewigen Schlaf geweckt. Foto: Annika Pütz

Eschweiler. Unter dem Motto „Karneval wie im Märchen” haben die Frauen der KG Rote-Funken-Artillerie ihren diesjährigen Damenabend veranstaltet. Sie entführten ihre Gäste in den Märchenwald.

Und was darf in einem Märchenwald nicht fehlen? Logisch: Die passende Geschichte. Die böse Stiefmutter, Schneewittchen und die sieben Zwerge fegten über die Bühne. Allerdings nicht am klassischen Ort, der von den Gebrüder Grimm beschrieben wurde, sondern im schönen Städtchen „an der Eng”. Die Lachsalven und der Applaus des Publikums waren der Lohn für den märchenhaften Auftritt.

Auch den Gästen gelang es, das Publikum auf ihre Seite zu ziehen. „Es ist Karneval hier, wie Fasching - nur mit Stimmung”, tönte es von der Bühne, als „Dä Blötschkopp” Marc Metzger die Zuschauer zum Dauerlachen brachte.

Als Leni Dohmen, die den Abend moderierte, in die Bütt stieg und aus dem Nähkästchen einer „geplagten Hausfrau” plauderte, hielt sich so manche Zuschauerin den Bauch vor Lachen. Denn im Saal anwesend waren nur Frauen. Zumindest fast. Denn so ein paar Gesellen des anderen Geschlechts waren doch anwesend. Das designierte Prinzengespann zum Beispiel, das die guten Wünsche der Roten-Funken-Damen für die Session entgegennahm. „Die Damen liegen euch schon mal zu Füßen”, gab Leni Dohmen Stephan Lenzen schon einmal mit.

Für Auge und Ohr wurde anschließen reichlich geboten. Die Funkentöchter wirbelten über die Bühne. Die Tanzgruppe „Dancefire” aus Lammersdorf zauberte den „König der Löwen” auf die Bühne im Haus Flatten. Die Gäste der KG Onjekauchde Röhe brachten neben der Musik in Form des Trommler- und Pfeiferkorps auch ihre Tänzer mit.

Und was darf auf einem Damenabend nicht fehlen? Tanzende Männer natürlich. Und die gab es gleich zweimal: Zum einen die Röher, zum anderen das Männerballett der Narrenzunft. Heiß her im Saal ging es, als gegen Mitternacht die Original Eschweiler die Bühne stürmten und die Damen von ihren Stühlen rissen.

Der Präsident dankt

Organisiert wurde der Abend von Beate Kück, Gabi Schaen Kaever, Silvia Fidalgo und Leni Dohmen. Letztgenannte wurde gefeiert und geehrt für ihre 30 jährige Mitgliedschaft in der Damengruppe. Präsident Hubert Deutz bedankte sich bei den Damen für die Gestaltung eines wunderschönen Abends und überreichte den Damenorden der Roten Funken an Petra Bovelett und Nicole Nikolin.

So neigte sich ein rundum gelungener Abend seinem Ende entgegen. Mit lachenden Gesichtern und einem vollen Magen, denn die Erbsensuppe durfte natürlich nicht fehlen, verließ das Publikum die Delio-Arena.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert