Die kleine Spinne bleibt Tobias I. in Erinnerung

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
„Kaffee, Kids & Kokolores
„Kaffee, Kids & Kokolores”: Im Alten Kurhaus feierte Tobias I. nochmals mit seinen kleinen Narren. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Tulpensonntag 2012 - der große Tage der jüngsten Öcher Jecke. Märchenprinz Tobias I. erlebte mit ihnen beim Kinderkostümzug den schönsten Tag seiner Session.

Und wenn er unter seinem Motto: „Als Märchenprinz im Karneval - ne Öcher Steär im jecken All” regierte, so war es klar, dass er sie auch nach dem Zug bei der AKV-Kaffeevisite im Alten Kurhaus mit seinem Shuttle besuchen würde. Darauf waren die Öcher Kenger bestens vorbereitet, hatten sie doch da bereits vorher mehrfach Start und Landung eines eigenen Raumschiffes praktiziert.

„Linkes Bein, rechtes Bein - Hände klatschen - drei Mal Alaaf!” lautete das Kommando des Sprechers der Bodenstation, David Lulley, und die kleinen Feen und Fliegenpilze, die Wickinger-Helden und Cowboys strampelten mit den Beinchen, klatschten und jubelten ihr Alaaf.

Dann stand der Märchenprinz neben seinem prinzlichen Bruder Rainer I. hautnah vor den etwa 300 kleinen Jecken, sang sein Lied vom „Öcher Triathlon”, wurde mit seinem Hofstat von den Börjerwehr-Mäddchere Magdalena und Nina mit Orden überhäuft.

Das Größte aber war für ihn, dass er nun einen Tag lang als Kinderreporter von center.tv die Elf der Alemannia Aachen begleiten würde. Was blieb ihm von diesem Tag für immer in Erinnerung? „Da war ein Kind im Kostüm als Spinne verkleidet, mit vielen, vielen Armen. Und dann auch das Schild auf dem stand: ?2 x werfen Tobias! Da hatte aber vorher schon meine Familie ,Tobias gerufen”, erinnert er sich an seinen zwar verschneiten, aber phänomenalen Kinderkostümzug.

Bis zu diesem Auftritt im Ballsaal des Alten Kurhauses hatten die kleinen Öcher Jecke bereits mit dem Kaffeevisite-Team: Horst Neundorf, OB Marcel Philipp, Rolf Gerrards, David Lulley und Willy Schillings viele Abenteuer mit dem Mitmach-Circus Gioco, dem Geschichtenerzähler und Sänger Dieter Brink sowie den Kinder-Tanzgruppen der Karnevalsgesellschaften Eulenspiegel und Oecher Börjerwehr erlebt.

Da setzten die diesjährigen Träger des Zentis-Kinderkarnevalspreises noch eins drauf. Sie entführten in das Reich von Harry Potter. Erste Hilfe in Not aber leisteten, wie seit mehr als elf Jahren, die Waschweiber der Stadtwache Öcher Börjerwehr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert