Der neue Prinz läst seine Gattin reden

Von: jul
Letzte Aktualisierung:
Für ihn geht ein Kindheitstra
Für ihn geht ein Kindheitstraum in Erfüllung: Thorsten Frenzel ist jetzt Thorsten I. Foto: Julian Loevenich

Kreuzau. Nun ist es amtlich! „Es war schon immer ein Kindheitstraum, einmal das Dorf zu repräsentieren”, sagte der neue Obermaubacher Karnevalsprinz Thorsten I. (Frenzel) von der „KG Seeräuber Obermaubach 1989” bei seiner Inthronisation.

Zusammen mit seiner Frau Sabine I. (Frenzel) wird er die Jecken oberhalb des Stausees in der zwei mal elfjährigen Jubiläumssession 2011/12 der „Seeräuber” anführen. Sein Motto lautet: „Mobach, Fründe, Fasteleer wat bruche meer im Levve mehr. Dröm bliee mer Mädche un Junge op iwig zesamme verbunge” anführen. Doch zunächst wurden die Vorgänger Jürgen I. (Steven) und Karin I. (Jakobs) verabschiedet.

„Ich wurde schon oft gefragt, welche die geilste Session war, und ich muss sagen, die letzte war wirklich etwas ganz Besonderes”, lobte Präsident Alfred Hellner die beiden Karnevalisten, für die alles „ein unglaubliches Erlebnis” war. Ähnlich beschrieben auch die Nachfolger ihre ersten Minuten im neuen Amt.

„Ihr merkt schon, mir fehlen etwas die Worte. Ich muss mich einfach bedanken. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl hier zu stehen, allerdings ist es auch unglaublich warm.” Der 33-Jährige Agrartechniker kam bei seiner Antrittsrede, in der er auf den üblichen Gesang verzichten wollte, sichtlich ins Schwitzen. Seine Frau übernahm und erklärte den diesjährigen Orden, der die Vorlieben beider Jecken vereint und zusammenführt.

„In der Mitte haben wir einen grünen Traktor”, der komme von ihrem Mann, der sich draußen auf dem Feld frei fühle. Die 31-Jährige aus Köln stammende Karnevalistin bekannte ihre Liebe zum 1. FC Köln, „und somit ist dort auch ein Geißbock dargestellt, der dagegen ankämpft”. Dieses Geständnis führte zu vielen unterstützenden Rufen aus dem Saal.

Vier Garden mit ihren Mariechen Alina Buschen, Marina Hohn, Michelle und Tanja Akkermann leisteten tänzerische Gesellschaft, die auf die nächste Woche beginnende Session einstimmte. Und auch musikalisch wurden die neuen Oberhäupter mit der Musikgruppe „Cölsch un Joot” gefeiert und bejubelt.

Gelobt und geehrt wurden nicht nur die Offiziellen, sondern auch Peter Thoma, der kurz nach der Gründung in den Verein eintrat und immer wirkungsvoll im Hintergrund agierte und half. Dafür wurde er „als wichtige Persönlichkeit” zum Ehrenseeräuber ernannt.

Am Ende stand ein junges, glückliches Prinzenpaar auf der Bühne, das von sich selber sagte: „Wir sind positiv bekloppt!”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert