Deiters

Auch auf Tischen und Stühlen darf getanzt werden

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
kkleeoepe_bu
Herzensangelegenheit: Die Showtanzgruppe „Step by Step” tanzte zum 60-jährigen Bestehen der Klee Oepe Jonge. Foto: Laura Beemelmanns

Eischwiele. Gleich zu Beginn der Jubiläumssitzung der KG Klee Oepe Jonge sorgte der Wirbelwind unter den Trompetenkorps, die KG Eefelkank, in der Festhalle Weisweiler für besonders gute Stimmung.

Zum 60-jährigen Bestehen der Karnevalsgesellschaft spielten und sangen sie die Knaller der fünften Jahreszeit, so unter anderem „Echte Früngde”, „Viva Colonia” oder „Dicke Mädche haben schöne Namen.” Mit kleinen Tanzeinlagen und einer unterhaltsamen Show lockten sie ihr Publikum von den Stühlen.

Denn auch wenn es eine „Sitzung” sei, stünden Stühle, Tische und auch die Empore zum Tanzen und Feiern zur Verfügung. Das war „Big-Band- Flair vom Feinsten”, so Präsident der Klee Oepe Jonge, Francisco Arinero. Den Anfang nach dem Einmarsch hatte der hoffnungsfrohe Nachwuchs gemacht: Kindermarie Celina Gschwendter sowie das Tanzpaar Leonie Dohmen und Fokke Aßmus.

Tanz und Akrobatik

Die Showtanzgruppe „Step by Step” der KG Klee Oepe Jonge ließ im wahrsten Sinne des Wortes „nichts anbrennen.” Die als Feuerwehr verkleideten Männer und Frauen löschten zunächst ein imaginäres Feuer und heizten ihrem Publikum anschließend mit Tanz und Akrobatik ordentlich ein. Das Feuer erfolgreich gelöscht, die hübsche junge Dame aus dem brennenden „Haus” gerettet, schon erzählten sie eine Liebesgeschichte mit Herz-Tafeln und roten Kostümen. „Darauf kann man stolz sein”, so Präsident Francisco Arinero.

Gleich im Anschluss legte sich die „Urgestalt” der Büttenrede, René Külzer, mit der Technik an und beschwerte sich anschließend scherzhaft über die Parkverhältnisse vor Ort. Der „tolle Redner”, der sich in Eschweiler um den „Mullejaane-Nachwuchs” kümmere, schwärmte vom Eschweiler Stadtfest, obwohl er dies aufgrund der „vielen Menschen” eher selten besuche und lieber in den Urlaub fahre.

Tanzmarie Ricarda Drews begeisterte wieder einmal mit ihrem Tanz, und auch Marketenderin Nicole Göbbels zeigte ihr Können, begleitet von Uniformierten.

Die Klee Oepe hatten für ihre farbenprächtigen Clowns, Hexen und Rotkäppchen im Publikum eine Überraschung vorbereitet. Ehrentanzmarie Nanni Bortz und Ehrenpräsident Arno Göbbels tanzten gemeinsam als Hexe und Teufel um den Hexenkessel. Nanni Bortz erhielt zudem nicht nur eine Urkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft, sondern zusätzlich das Goldene Stadtwappen für besonderes Engagement. Vorsitzender Herbert Froesch durfte sich über einen Orden freuen, den er anlässlich seiner 40-jährigen Mitgliedschaft erhielt.

„Die besten und wichtigsten Personen für dieses Jahr” betraten unmittelbar nach den Ehrungen den Saal. Prinz Marco I. und sein Gefolge zogen in gewohnter Manier ein und begrüßten die auf den Stühlen stehenden Jecken. Leicht angeschlagen rief Prinz Marco I. „singen wir ein Liedchen?” ins Mikrofon und trällerte los.

Die Mitglieder der Eischwiele Mullejaane, „Labbes on Drickes”, setzten den Abend mit ihrem Zwiegespräch und einigen musikalischen Gags fort.

Der ewige Streit um die gefühlten zehn Trompeten, die in dem Köfferchen liegen, unterhält das Publikum immer wieder aufs Neue. Am späten Abend präsentierte unter anderem das Männerballett „Moskitos” seine Show sowie die Tanzgruppe „Firebirds” einen temperamentvollen Tanz.

Die Inde-Singers, die inzwischen seit knapp 42 Jahren gemeinsam auf der Bühne stehen, ließen die Jubiläumssitzung mit viel Stimmung ausklingen und überraschten - unterstützt vom Publikum - ihr Mitglied Jürgen Göbbels um Mitternacht mit einem Ständchen zum 50. Geburtstag.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert