Deiters

Alsdorfs Prinzengarde ehrt Ernst Erasmus

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
prigard_ehrung_bu
Aufgenommen und tief bewegt: Ernst Erasmus (4.v.l.) ist jüngstes Ehrenmitglied der Alsdorfer Prinzengarde. Den närrischen Jumbo gab es für Tanzmariechen Monika Maischak (l.) und Gardist Thomas Bongard (3.vl.). Seit elf Jahren gehören Josef Jessen (3.v.r.) und Maraike Androsch zu den Gardisten der KG. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Sein Einstand war sehr emotional. Mit ziemlich feuchten Augen hat Ernst Erasmus die Urkunde entgegengenommen, die ihn als Ehrenmitglied der Alsdorfer KG Prinzengarde ausweist. Gerührt war der Prokurist der Alsdorfer Freizeitobjekte Gesellschaft (FOGA) nicht allein ob dieses karnevalistischen Ritterschlages.

Es waren vor allem die Worte von Bürgermeister Alfred Sonders, Erasmus´ langjähriger Weggefährte aus Stadthallentagen und ebenfalls Ehrenmitglied der Garde, die die Tränen der Rührung hervortrieben. „Ohne Ernst hätte ich es in der Stadthalle nicht geschafft. Ich kenne wohl keinen zuverlässigeren Mitarbeiter. Wenn man ihn braucht, dann ist er da.” 1993 hatte der 1956 geborene Ernst Erasmus als Mann für die Technik in der Halle begonnen. 1997 legte er seine Meisterprüfung zum Veranstaltungstechniker ab.

Der Ton muss stimmen

Seit Beginn war er auch dafür zuständig, die Gardisten bei deren Sitzungen gut aussehen zu lassen. „Er ist einer, der an jedem einzelnen Tag unserer drei Hauptproben da ist und schaut, dass Licht und Ton stimmen”, sagte Gardekommandant Günter Forstenaichner. Zum Dank dafür durfte sich Erasmus nun in die Schar der Ehrenmitglieder einreihen. Sein Dank fiel kurz aus, er sei kein Mann für die erste Reihe, lieber ein Strippenzieher im Hintergrund. „Es gibt Leute, die mich das Phantom der Stadthalle nennen”, scherzte er. Gleichwohl liege ihm diese Auszeichnung sehr am Herzen. „Das ist etwas ganz Besonderes für mich.”

Der Sprecher der Ehrengarde, Hans Vorpeil, hatte beim Treffen für Freunde und Gönner der Garde kurz vor Beginn der Sitzungspremiere ein Geschenk für die Gardisten parat: flotte Regenjacken mit Gardelogo. Damit die vielerorts gefragten Prinzenbegleiter auch bei Regen halbwegs trocken von Auftritt zu Auftritt eilen können.

Auch der närrische Jumbo - Alsdorfs höchste jecke Auszeichnung - wurde verliehen. Und zwar gleich doppelt. Zum einen an Monika Maischak, die seit närrischen elf Jahren als Mariechen bei den Sitzungen für Schwung sorgt und in der aktuellen Show zwei temporeiche Auftritte hat. Zum anderen an den Gardisten Thomas Bongard, der schon etliche Regenten begleitet und jüngst für journalistischen Feinschliff an den Veröffentlichungen der Garde gesorgt hat.

Mit Orden der Prinzengarde dekoriert wurden die Gardisten Maraike Androsch, Josef Jessen und Oliver Dreschers, die bereits elf Prinzen im Alsdorfer Karneval begleitet haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert