Alaaf! Die „fünfte Jahreszeit” ist eröffnet!

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Karneval in Köln
Ein Jeck feiert vor dem historischen Rathaus in Köln den Karnevalsauftakt. In den rheinischen Karnevalshochburgen hat um 11 Uhr 11 wieder die närrische Zeit begonnen. Nach einer neunmonatigen Durststrecke stießen die Jecken auf die fünfte Jahreszeit an. Foto: dpa

Köln/Aachen. Um 11.11 Uhr hat am Donnerstag die „fünfte Jahreszeit” begonnen. In Aachen wurde die Session in diesem Jahr ausnahmsweise auf dem Münsterplatz im Schatten des Domes eröffnet - dort heißt es „Vür wecke Öcher Jecke”.

Der Ausschuss Aachener Karneval (AAK) und der Stammtisch der Kommandanten und Präsidenten laden ein zum jecken Stelldichein.

In der Kölner Altstadt schunkelten zum Karnevalsbeginn Zehntausende kostümierte Jecken. Dort steht die diesjährige Saison unter dem Motto „Köln hat was zu beaten”. In Mainz startete die Saison traditionell mit der Proklamation der närrischen Grundgesetze auf dem Schillerplatz in der Innenstadt.

Wie an jedem 11. November erwachte in Düsseldorf der „Hoppeditz” zu neuem Leben. Mit Pumphosen und rot-weißen Bommeln geschmückt schoss die Symbolfigur des dortigen Karnevals in seiner Rede lokalpolitische Spitzen ab. Hier lautet das Motto „Jebuddelt, jebaggert, jebützt” (Gebuddelt, gebaggert, geküsst).

Auf dem Bonner Markt erwartete Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) die närrische Prominenz, darunter Prinz und Bonna sowie die Wäscherprinzessin. Die Cottbuser Narren dagegen mussten das Rathaus ohne neues Lausitzer Prinzenpaar stürmen: Es sei bisher kein Prinz gefunden worden, hatte der Kanzler der Ehrensenatoren, Wolfgang Bialas, erklärt. Dem Karneval-Verband-Lausitz (KVL) gehören gut 50 Mitgliedsvereine in und um Cottbus an.

In Berlin begann die „fünfte Jahreszeit” entgegen der Tradition bereits eine Stunde früher mit dem Sturm auf das Berliner Abgeordnetenhaus. Die ungewöhnlich frühe Stunde des karnevalistischen Besuchs erklärte das Abgeordnetenhaus im Internet mit dem Beginn der Plenarsitzung um 13 Uhr.

Verspäteter Auftakt in Frankfurt

In Frankfurt am Main startete die närrische Saison dagegen erst um 11.12 Uhr: Die Hochbahn SkyLine brachte das neue Prinzenpaar mit einer Minute Verspätung zum Terminal 2 des Frankfurter Flughafens, wo in diesem Jahr die Festivitäten begannen. Schließlich sind mit Markus I. und Nicole I. sowohl der Fastnachtsprinz als auch die Prinzessin der größten hessischen Stadt beim Flughafenbetreiber Fraport angestellt. Auch in vielen Städten und Gemeinden Sachsens wurde die Karnevalssaison eröffnet.

Die Dresdener Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) händigte den Narren traditionell Punkt 11.11 Uhr den Rathausschlüssel aus. Anschließend feierten die Jecken des Dresdner Carneval Clubs (DCC) ausgelassen vor dem Rathaus. In Chemnitz feierten die Karnevalisten bereits ab 10.00 Uhr auf dem Marktplatz. Pünktlich um 11.11 Uhr „entmachteten” die Narren vorübergehend Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) und nahmen den Rathausschlüssel in ihre Obhut.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert