Deiters

„Aborigines” trotzten der Kälte

Von: chc
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Dass es ein wenig kühl werden könnte, damit hatten Jacob Diltey und seine Truppe gerechnet. Denn das Kostüm, mit dem die Truppe zur „Carnevale by BMW Kohl” in den Markthallen erschien, bestand aus nicht viel mehr als ein wenig Körperfarbe.

Als Aborigines waren die Männer zur Party erschienen, und ihr Frösteln hat sich gelohnt. Denn das Team Carnevale zeichnete die jecken australischen Ureinwohner jetzt mit dem ersten Preis beim Gruppenkostüm-Wettbewerb aus. Sie bekommen 50 Liter Bier und Karten für die nächste Carnevale.

Niki Küch, der mit Jens Aretz die Veranstaltung moderierte, räumte ein, dass das Klima in den Markthallen allerdings nicht nur für die Aborignis zu kühl war. Denn obwohl die knapp 3000 Gäste bis 5 Uhr morgens ausgelassen feierten, lief nicht alles wie geplant.

„Orkanartige Stürme mit Schneeregen haben uns eine halbe Stunde vor Beginn noch überlegen lassen, ob die Party überhaupt steigen kann”, sagte Küch. Trotz der Wetter-Widrigkeiten sollte dann aber doch gefeiert werden. Unbarmherzig habe der Sturm die Wärme aus der vorgeheizten, aber undichten Halle geblasen, so die Organisatoren.

Im Eingangsbereich wurden Zelte zerfetzt, der Niederschlag durchnässte den ausgelegten Teppich in Windeseile - und so mussten die Besucher durch Matsch und Pfützen zur Party waten.

Das Wetter war aber nicht das einzige Problem. Zwei Tage vor der Veranstaltung habe die Sicherheitsfirma, die auch für Garderobe und Toilettenpersonal verantwortlich war, Insolvenz angemeldet. „Dies führte dazu, dass das Personal äußerst schlecht gelaunt gearbeitet hat und uns das Toilettenpersonal abgehauen ist, da es Angst um sein Geld hatte”, sagte Küch.

Im Namen des Teams entschuldigte sich der Moderator bei den Gästen. Küch: „Wir versprechen, dass wir nächstes Jahr in einer wunderbar geheizten und mit einem super Eingangsbereich ausgestatteten Halle eine super Carnevale feiern werden.”

Mit von der Partie ist dann Stefanie Bingelen. Sie hatte sich als Baum verkleidet und sicherte sich den zweiten Platz im Einzelkostümwettbewerb, wofür es neben einem Brunch Karten für die nächste Carnevale gab.

Platz eins ging an Leonie Schramke, die als lebende Ritterburg zur Party kam und sich deswegen über ein Wochenende in einem Hotel inklusive Leihwagen freuen kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert