1. Blog Mathieu
    - Chefsachen aus der Redaktion
  2. Menschenskinder
    - Ein Vater berichtet ├╝ber Kind und Kegel
  1. Aixtra Bewusst
    - Arno Ostl├Ąnder ├╝ber (Zwischen-)Menschliches
  2. Auf der Couch
    - Die Therapiestunde mit Monika Koch
  3. Motorblog
    - Rolf Reiners ├╝ber alles, was rollt
  4. Querbeet
    - Peter Behrens aus dem gr├╝nen Bereich
  1. Aachener Allerlei
    - Das t├Ągliche Leben im Westzipfel
  2. Bitte, bitte! Danke, danke!
    - Kartoffelk├Ąfer, Tivoli-Kicker und Fu├čballkult
  3. Sportplatz
    - Spannende Spiele und pfiffige Vereine
  4. Weltweit
    - Aus der Region rund um den Globus
Freitag, 28. Dezember 2007
Inhaber des Internetanschlusses haftet
Derjenige, auf dessen Namen - egal bei welchem Anbieter - ein Internetanschluss registriert ist, sollte tunlichst darauf achten, wer diesen Anschluss wann und wozu nutzt. Au├čerdem sollten bei eventuell vorhandenem W-LAN die Sicherheitseinstellungen aktiviert und gut konfiguriert werden.

Denn der Anschlussinhaber kann im Rahmen der sog. "St├Ârerhaftung" f├╝r etwaige Rechtsverst├Â├če zur Verantwortung gezogen werden - auch wenn er selbst ├╝berhaupt nichts unrechtm├Ą├čiges getan hat.

Das Landgericht K├Âln hat mit Urteil vom 22.11.2006 (Aktenzeichen: 28 O 150/06) klargestellt, was inzwischen herrschende Ansicht unter Juristen ist: Der Inhaber eines Internetanschlusses haftet auch f├╝r die von seinem minderj├Ąhrigen Kind verursachte Urheberrechtsverletzung durch Teilnahme an einer sog. Peer-to-Peer Tauschb├Ârse. Auf dieser Linie argumentierten in der Vergangenheit u.a. auch die Landgerichte Hamburg und Mannheim in diversen Entscheidungen.

Es kann also nur dazu geraten werden, beim eigenen Internetanschluss verst├Ąrkt auf Sicherung desselben vor Eingriffen von au├čen, aber auch von Familienangeh├Ârigen etc. zu achten. Denn ein Sicherheitsloch im W-LAN oder ein unbeschr├Ąnkter Online-Zugang f├╝r den eigenen Nachwuchs kann u.U. kostspielig werden.

 Kommentare (0)    Trackback (1)  

Trackback URL von "Inhaber des Internetanschlusses haftet"
Adresse per Rechtsklick kopieren und in Ihrer Blogsoftware verwenden
Doch keine Haftung des Internetanschluss-Inhabers?
Zuletzt hatte ich auf das Urteil des LG K├Âln hingewiesen, welches eine Haftung desjenigen, auf den der Internetanschluss eingetragen ist, f├╝r etwaige Urheberrechtsverst├Â├če o.├Ą. bejaht. Durch einen Beschluss des OLG Frankfurt a.M. vom 20.12.2007 (Aktenzeic
Weblog: AZ/AN-Blog
Aufgenommen: Jan 09, 17:27

Noch keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel
Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein:
Umschlie├čende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische ├ťbertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterst├╝tzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Antworten auf:
 
 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Pr├╝fung freigeschaltet!
senden     Vorschau 
´╗┐´╗┐´╗┐
Unser Experte bloggt ├╝ber juristische Fragen und F├Ąlle aus der Online-Welt.

Rechtsanwalt

bloggt bei uns ├╝ber interessante juristische F├Ąlle und Fragen. Seine Homepage: http://www.ra-rohrlich.de.

August '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Zur├╝ck zurück weiter Vorw├Ąrts