1. Blog Mathieu
    - Chefsachen aus der Redaktion
  2. Menschenskinder
    - Ein Vater berichtet ├╝ber Kind und Kegel
  1. Aixtra Bewusst
    - Arno Ostl├Ąnder ├╝ber (Zwischen-)Menschliches
  2. Auf der Couch
    - Die Therapiestunde mit Monika Koch
  3. Motorblog
    - Rolf Reiners ├╝ber alles, was rollt
  4. Querbeet
    - Peter Behrens aus dem gr├╝nen Bereich
  1. Aachener Allerlei
    - Das t├Ągliche Leben im Westzipfel
  2. Bitte, bitte! Danke, danke!
    - Kartoffelk├Ąfer, Tivoli-Kicker und Fu├čballkult
  3. Sportplatz
    - Spannende Spiele und pfiffige Vereine
  4. Weltweit
    - Aus der Region rund um den Globus
Die inzwischen ausufernde Werbflut f├╝r Klingelt├Âne, Handy-Grafiken, Handy-Spiele etc. verdanken wir u.a. dem Unternehmen Jamba. Deren Zielgruppe besteht in erster Linie aus noch nicht Vollj├Ąhrigen. Die d├╝rfen aber nur in Ausnahmef├Ąllen eigenst├Ąndig Rechtsgesch├Ąfte wirksam abschlie├čen (n├Ąmlich z.B. nach dem sog. "Taschengeldparagraphen"). Ansonsten sind Vertragserkl├Ąrungen von Kinder und Jugendlichen grunds├Ątzlich schwebend unwirksam, bis sie evtl. von den Erziehungsberechtigten genehmigt werden.

Mit dieser, Juristen bereits aus dem 1. Semester bekannten Problematik hatte sich j├╝ngst das Amtsgericht Berlin Mitte zu besch├Ąftigen (Urteil vom 28.07.2008, Aktenzeichen: 12 C 52/08). Dabei stellte das Gericht fest, dass Jamba f├╝r etwaige Leistungen an einen minderj├Ąhrigen Kunden f├╝r Klingelton-Abos o.├Ą. von diesem kein Entgelt verlangen kann. Ebenso haften die Eltern des Minderj├Ąhrigen nicht daf├╝r, wenn diese nicht als Vertreter f├╝r ihr Kind auftreten oder das Rechtsgesch├Ąft genehmigen. Jamba k├Ânne nach allgemeiner Lebenserfahrung nicht darauf vertrauen, dass nur Vollj├Ąhrige Mobiltelefone bzw. ihre Angebote nutzen, so das Gericht. Es sei vielmehr so gewesen, dass sich Jamba durch sein Angebot selbst in die Lage versetzt habe, Leistungen an unbekannte Personen zu erbringen, ohne der Zahlung sicher sein zu k├Ânnen.

 Kommentare (0)    Trackback (1)  

Trackback URL von "Eltern m├╝ssen Jamba-Abos ihrer Kinder nicht zahlen"
Adresse per Rechtsklick kopieren und in Ihrer Blogsoftware verwenden
Infos rund um Internet-Abzocke
Auf der Seite Abzocknews.de finden sich zahlreiche Informationen rund um das leidige Thema Abzocke im Internet (s. auch meine letzten Beitr├Ąge z.B. zu Jamba oder Abo-Fallen). Scheinbar gibt es immer wieder neue Methoden und leider auch neue Opfer...
Weblog: AZ/AN-Blog
Aufgenommen: Aug 15, 14:16

Noch keine Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel
Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein:
Umschlie├čende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische ├ťbertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterst├╝tzen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Antworten auf:
 
 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Pr├╝fung freigeschaltet!
senden     Vorschau 
´╗┐´╗┐´╗┐
Unser Experte bloggt ├╝ber juristische Fragen und F├Ąlle aus der Online-Welt.

Rechtsanwalt

bloggt bei uns ├╝ber interessante juristische F├Ąlle und Fragen. Seine Homepage: http://www.ra-rohrlich.de.

September '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
Zur├╝ck zurück weiter Vorw├Ąrts