1. Blog Mathieu
    - Chefsachen aus der Redaktion
  2. Menschenskinder
    - Ein Vater berichtet über Kind und Kegel
  1. Aixtra Bewusst
    - Arno Ostländer über (Zwischen-)Menschliches
  2. Auf der Couch
    - Die Therapiestunde mit Monika Koch
  3. Motorblog
    - Rolf Reiners über alles, was rollt
  4. Querbeet
    - Peter Behrens aus dem grünen Bereich
  1. Aachener Allerlei
    - Das tägliche Leben im Westzipfel
  2. Bitte, bitte! Danke, danke!
    - Kartoffelkäfer, Tivoli-Kicker und Fußballkult
  3. Sportplatz
    - Spannende Spiele und pfiffige Vereine
  4. Weltweit
    - Aus der Region rund um den Globus
Blog Mathieu
Bernd Mathieu

Freitag, 27. März 2015
Respekt und Entgleisungen
Es war auch aus journalistischer Sicht eine der schlimmsten Wochen der letzten Jahre überhaupt. Der Absturz der Germanwings-Maschine, die Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft nach dem Abhören des Stimmrekorders, die Situation der Angehörigen, die Mutmaßungen rund um die Motive des Copiloten: Das sind Themen, die Sensibilität verlangen. Und: Distanz, Respekt, Rücksicht, Anstand. Auch diesmal hat es bei einigen Medien wieder nicht zu fassende Entgleisungen gegeben.
 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Weltweit
michael seek

Mittwoch, 25. März 2015
Germanwings - Tragödie und Gebete
Der Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen hat wie kaum ein anderes Unglück mit vielen deutschen Opfern Entsetzen, Sprachlosigkeit und Trauer ausgelöst. Die ehrlichen Reaktionen vieler Menschen erinnern an das tragische ICE-Unglück in Eschede im Juni 1998 oder an den Absturz der Air-France-Concorde in Paris im Juli 2000.
 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Weltweit
Edda

Freitag, 20. März 2015
Sofi - ein himmlisches Geburtstagsgeschenk
Heute morgen lag die Sofi-Brille bereit. Aber dann war's wohl nichts mit dem Beobachten der Sonnenfinsternis. Dichter Hochnebel gönnte uns nicht den Blick auf das seltene Himmelsschauspiel.


 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Aixtra Bewusst
Arno Ostländer

Donnerstag, 19. März 2015
Hypnose gibt Kraft
Hypnose gibt Kraft Hypnosetherapie Aachen

Was leistet Hypnose? Was ist, wenn ich nicht mehr weiter kann? Hilft mir Hypnose vielleicht, aus meinem Tief herauszukommen?

 Kommentar (1)    Trackbacks (0)  
Weltweit
michael seek

Dienstag, 10. März 2015
5 Schritte zur Gesundheit
Liest man Meinungsumfragen darüber, was sich die Menschen, meist zum Beginn eines neuen Jahres, wünschen, kommt fast schon standardmäßig der Satz: „Aber das Wichtigste ist Gesundheit.“
 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Auf der Couch
Monika Koch

Montag, 9. März 2015
Mama, Mami und Kind und Vater, Papa und Kind: Die Regenbogenfamilie.
Zu meinem Praxisalltag gehören neben heterosexuellen auch homosexuelle Menschen mit ihren besonderen Problemen, Beziehungen und vor allem mit ihren gemeinsamen Kindern. Regenbogenfamilien werden wohl immer wieder auf irgendwelche Vorbehalte stoßen. Ich erlebe nicht selten, dass eingefahrene Vorurteile gerne von Menschen geäussert werden, die persönlich kein schwules oder lesbisches Paare kennen.
Die oben vorgestellte Version einer Regenbogenfamilie zweier Mütter oder zweier Väter rüttelt ja auch ziemlich heftig am klassischen Verständnis und Bild von Partnerschaft; Familie und Ehe, bringt aber auch vieles in gesellschaftsstrukturelle Bewegung und um es mit Ex-Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, auszudrücken: „Das ist auch gut so!“





 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Blog Mathieu
Bernd Mathieu

Donnerstag, 5. März 2015
Kinder und Jugendliche in Aachen
Die von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten mit Unterstützung Aachener Unternehmen und Wissenschaftler in Auftrag gegebene Forschungsstudie "Wir hier - Zukunft in Aachen" liegt vor. Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachen mit dem bekannten Wissenschaftler Prof. Christian Pfeiffer hat die Ergebnisse einer umfangreichen Befragung von Aachener Kindern und Jugendlichen auf 115 Seiten zusammengefasst. Christian Pfeiffer wird die Studie am 24. März in Aachen vorstellen. Sie soll Grundlage für einzelne Projekte für Kinder und Jugendliche sein und nicht zuletzt auch der Stadt konkrete Hinweise für Verbesserungspotenziale geben. Wir werden ausführlich berichten.
 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Aixtra Bewusst
Arno Ostländer

Donnerstag, 26. Februar 2015
Mareike Daum und das Sex Mobbing bei der CSU
Mareike Daum Buch CSU Sex Mobbing High Heels an die Macht Feminismus aber sexy

Heute Morgen war sie bei Sat1 im Frühstücksfernsehen, die Politikwissenschaftlerin, die sexy angezogen ihre Buch-Beschwerde promotet. Wie kann man mit diesen Extremen umgehen?

 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Auf der Couch
Monika Koch

Mittwoch, 25. Februar 2015
Zwei verhängnisvoll nahe" Verwandte: Depression und Diabetes
In Deutschland leiden aktuell - statistisch gesehen - rund sieben Millionen Menschen an Diabetestyp II. Gewöhnlich erkranken ältere Menschen, deshalb wird die Zuckererkrankung auch Altersdiabetes genannt. Aufgrund von Übergewicht und Bewegungsmangel ( metabolisches Syndrom ) sind aber zunehmend auch jüngere bis ganz junge Menschen betroffen.

Für Diabetiker können Depressionen sehr gefährlich sein, weil sie die Diabetes verschlimmern und Entzündungsprozesse im Körper nochmals befeuern und aktivieren. Laut aktueller Studien ist jeder dritte Diabetiker für eine Depression anfällig.Umgekehrt haben Patienten mit Depression ein um 40% gesteigertes Risiko, einen Diabetes mellitus zu bekommen.

 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Weltweit
michael seek

Montag, 23. Februar 2015
Soll ich mich wirklich für ein Märchenbuch bedanken?
Mein siebter Geburtstag. Da ging es vielleicht hoch her bei uns in der Familie! Meine Tante Anni hatte mir ein dickes Buch geschenkt. Leder gebunden. Bestimmt 500 Seiten. Ein Märchenbuch. Nicht gerade das, was einen Jungen, der an Technik, Sport und fernen Ländern interessiert war, begeistern konnte. Ich legte das Buch still zur Seite. Dann die Frage meiner Eltern: „Hast du dich schon bedankt?“ „Nein!“, sagte ich trotzig. „Ich bedanke mich nicht für etwas, was mir nicht gefällt!“ „Oh doch, das tust du, weil es im Leben dazu gehört.“ Meine Antwort: „Aber es ist nicht ehrlich, sich für etwas zu bedanken, was man gar nicht haben will.“ Irgendwann musste ich mich doch bedanken, fügte aber hinzu: „Das nächste Mal aber bitte nicht wieder so ein Buch.“ Tja, für damalige Zeiten war das wohl ziemlich aufmüpfig.

 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Aixtra Bewusst
Arno Ostländer

Samstag, 7. Februar 2015
Tierschutz Nein Danke
Psychologe Aachen Eheberatung Paartherapie

Mich hat heute die Einladung einer lieben Freundin erreicht, die ich sehr schätze. Sie setzt sich unter anderem für Hunde in Rumänien ein. Mein spontaner Gedanke war: Tierschutz, Nein Danke?

Gerne erkläre ich Euch/Ihnen, warum dieser Gedanke in mir entstanden ist.


 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Blog Mathieu
Bernd Mathieu

Sonntag, 1. Februar 2015
Schade, schade!
Schade, schade: Die Festsitzung zur Verleihung des "Orden wider den tierischen Ernst" hatte viele Längen und eine schludrige Dramaturgie. Lange vier Stunden dauerte gestern die Veranstaltung des Aachener Karnevalsvereins im Eurogress.

 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Blog Mathieu
Bernd Mathieu

Freitag, 30. Januar 2015
Putzfrau und Plagiat
Es war ein unterhaltsames und nettes Gespräch. Zum ersten Mal war ich jetzt zu Besuch in der Staatskanzlei des Saarlands. In Saarbrücken traf ich die designierte Ritterin des Aachener Ordens wider den tierischen Ernst, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Das ausführliche Interview erscheint morgen in der Aachener Zeitung und in den Aachener Nachrichten. Ein Zitat als Kostprobe. Was Sie denn dazu sage, dass neben ihr auch Philipp zu Guttenberg, der seinen Bruder Karl-Theodor mehrfach beim Aachener Karnevalsverein vertrat, zum neuen Ordensritter gekürt wird? "Ich freue mich für ihn. Gewissermaßen verbindet uns ja unsere Karriere: Ich habe mich hochgeputzt als Putzfrau, er hat sich hochgearbeitet als Plagiat." Annegret Kramp-Karrenbauer tritt im saarländischen Karneval als "Putzfrau Gretel" auf.
 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Weltweit
michael seek

Freitag, 23. Januar 2015
Überflüssige Operationen - und dann?
Sprechen wir einmal über Geld. Der Journalist Michael Pohl hatte in der Augsburger Allgemeinen Zeitung im Herbst unter der Überschrift: „Chefärzte geben überflüssige Operationen zu“, berichtet, dass in vielen medizinischen Fachbereichen der wirtschaftliche Druck zu mehr Operationen führt, als nötig wären. Er schreibt: „Besonders stark ist diese Meinung unter den Herzspezialisten der Kardiologie und orthopädischen Chirurgen verbreitet.“ (Augsburger Allgemeine, 9. September 2014)

Und der Leipziger Klinik-Chefarzt Arved Weimann hat auf einer Tagung des Deutschen Ethikrates berichtet, dass die Zahl der Operationen „die ökonomische Leistungsfähigkeit, die Attraktivität für Einweiser und die Attraktivität des Chefarztes (andeutet)“. (Augsburger Allgemeine, 25. Oktober 2014)

Nun ist es noch immer so, dass der Patient selbst darüber entscheidet, welchen Weg er zur Heilung beschreitet. Aber der Druck, der entsteht, wenn der Hausarzt oder der betreffende Facharzt eine bestimmte Operation vorschlägt, ist sicherlich sehr groß. Und manche Zusammenhänge sind den Patienten, meist medizinische Laien, unbekannt oder undurchschaubar.

 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Auf der Couch
Monika Koch

Dienstag, 20. Januar 2015
Emotionale Erpressung und der Beziehungs-Burnout.
Fürchten Sie sich vor Streit und dann vor allem möglicher Ablehnung des Partners, wenn Sie mal Ihre eigenen Bedürfnisse verwirklichen wollen ? Fürchten Sie manchmal ( meist grundlos ) zu egoistisch zu sein ? Und ist es Ihnen wichtig allen zu gefallen ? Benötigen Sie ziemlich viel positive Annahme und Anerkennung, um sich nicht klein und bedeutungslos zu empfinden ? Kann Ihnen Ihr Gegenüber schnell Schuldgefühle machen, weil Sie sich mal wieder in seinen/ihren Augen
( angeblich ) falsch verhalten haben ?
Oder haben Sie grundsätzlich ein schnell ausgeprägt schlechtes Gewissen, wenn Sie mal nein sagen ? Und tun Sie daher eigentlich alles um des lieben Friedens willen ? Können Sie sowieso nur sehr schwer wütend auf andere werden, weil Ihnen Konflikte vermutlich große Angst machen?

Tun Sie oft mehr für andere Menschen, als diese für Sie, haben Sie manchmal so einen Eindruck von sich? Und erleben Sie partnerschaftliches Schweigen und Distanz immer als eine Art Strafe? .
Das alles macht Sie recht hilflos, erzeugt Gefühle der Minderwertigkeit und um so mehr strengen Sie sich an. Und wenn der Partner/die Partnerin Sie beschimpft, empfinden Sie das als allergrößte Bestrafung und Sie fühlen sich dann schnell nicht mehr geliebt ?
Wenn Sie sich in diesem Text in etwa oder komplett wiedererkennen, neigen Sie dazu, emotional erpressbar, also manipulierbar, und das klassische „Opfer“ zu sein.


 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Blog Mathieu
Bernd Mathieu

Donnerstag, 15. Januar 2015
Gala "Menschen 2014"
Unsere Gala "Menschen 2014" von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten bot gestern Abend wieder einen interessanten Rückblick aufs Jahr - regional bis international. Zu unseren Gästen gehörten DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Springreiter Ludger Beerbaum, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission, und weitere Gesprächspartner aus der Region Aachen. Über 600 Besucher waren begeistert.
 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Blog Mathieu
Bernd Mathieu

Samstag, 10. Januar 2015
Dank an alle Spender!
Nach den schrecklichen Meldungen aus Frankreich in dieser Woche gab es dann gestern doch noch eine erfreuliche Nachricht. Unsere Leserinnen und Leser haben für unser Unicef-Projekt zugunsten der syrischen Flüchtlinge im Nordirak 680.000 Euro gespendet! Dafür sage ich allen, die sich daran beteiligt haben, im Namen der Redakltion herzlichen Dank.
 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Aixtra Bewusst
Arno Ostländer

Samstag, 10. Januar 2015
Mir Öcher Sin Charlie
Je Suis Charlie Aachen

Je Suis Charlie spricht die Welt. Auch Aachen gehört zu dieser Welt. Karl vor dem Rathaus zeigt deutlich: Je Suis Charlie! Worum geht es jetzt wirklich und was tun wir?

 Kommentare (2)    Trackbacks (0)  
Weltweit
michael seek

Donnerstag, 8. Januar 2015
Optimismus - der Schlüssel zu besserer Gesundheit
„Jetzt werde ich endlich den Entschuldigungsbrief, der schon so lange überfällig ist, an Tante Erna schreiben.“ – „Sowie es nicht mehr regnet, werde ich endlich die Garage aufräumen. So geht es schließlich nicht weiter.“ – „Ich sollte mich wirklich etwas mehr um meine Gesundheit kümmern.“

Sie merken, es ist kurz nach Neujahr und es wimmelt nur so von guten Vorsätzen. Ein Zyniker wird sich unter Umständen fragen, wie viele Tage es dauert, bis die meisten der guten Vorsätze in Vergessenheit geraten sind. Und wenn jemand aufhören will zu rauchen oder freundlicher zu Ehefrau und Kindern sein möchte, dann wird ihm ein zynischer Kommentar wahrlich nicht helfen. Er zieht herab, entlarvt einen destruktiven Charakter und stellt das ehrlich Gemeinte in Frage.

 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
Aixtra Bewusst
Arno Ostländer

Samstag, 3. Januar 2015
Neues Jahr, neues Glück – oder?
paartherapeut aachen

2015 ist voller Chancen auf ein neues Leben und eine neue Partnerschaft. Viele Trennungen und Neuaufbrüche geschehen jetzt – ist das gut?

 Kommentare (0)    Trackbacks (0)  
(Seite 1 von 119, insgesamt 2371 Einträge)

März '15
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Zurück zurück weiter Vorwärts