Hochsprung mit Hindernissen

Von: Bettina Begner, Mitglied der Schülerredaktion
Letzte Aktualisierung:
11165384.jpg
Die Jungs laufen davon: Mädchen können im Schulsport aber aufholen. Denn im Abitur sind nicht mehr nur schnelle Beine, starke Muskeln und Technik gefragt. Es geht auch um theoretisches Wissen. Foto: stock/Joker
4149819.jpg
Bildnummer: 10822100 Datum: 15.05.2012 Copyright: imago/Avanti Fussball. Ein Ball vor weissem Hintergrund . ; Symbolfoto xcb x2x 2012 hoch Fussball Fußball Ball Spielgerät Sportgerät Spielball Lederball Kunststoffball Kunstleder rund schwarz weiss Sportplatz Hintergrund Freisteller freistellen Objekt Sportart Mannschaft Mannschaftssport Team Outdoor Nachwuchs Meisterschaft Turnier Wettkampf Sportfeature Symbol Feature o0 Ball, Objekt Spielball Sportgerät Spielgerät Wirtschaft Equipment Image number 10822100 date 15 05 2012 Copyright imago Avanti Football a Ball before white Background Symbolic image x2x 2012 vertical Football Football Ball Gaming device Sports equipment Play ball Leather ball Plastic ball Artificial leather Around Black White Sports field Background cut out Free Object Sport Team Team sport team Outdoor Offspring Championship Tournament Competition Sports Feature symbol Feature o0 Ball Object Play ball Sports equipment Gaming device Economy Equipment
11140687.jpg
epa04988119 Memphis Grizzlies center Marc Gasol (R) of Spain knocks the ball away from Atlanta Hawks forward Al Horford (L) of the Dominican Republic during the first half of their NBA preseason basketball game at Philips Arena in Atlanta, Georgia, USA, 21 October 2015. EPA/ERIK S. LESSER CORBIS OUT +++(c) dpa - Bildfunk+++
11140457.jpg
Schulsport,Bundesjugendspiele,Kinder,Schueler,Grundschueler,laufen,rennen,Tartanbahn,Sport,sportliche Betaetigung.Sportanlage.Maedchen,Jungen,Junge,Schuelerin.Wettrennen.50 m Lauf. School Federal Youth Games Children Schueler Grundschueler run Race Tartanbahn Sports sports anesthetize Activity Sports Ground Girl Boys Boy Student Race 50 M Run
11146203.jpg
Schulsport,Bundesjugendspiele,Kinder,Schueler,Grundschueler,laufen,rennen,Tartanbahn,Sport,sportliche Betaetigung.Sportanlage.Maedchen,Jungen,Junge,Schuelerin.Wettrennen.50 m Lauf. School Federal Youth Games Children Schueler Grundschueler run Race Tartanbahn Sports sports anesthetize Activity Sports Ground Girl Boys Boy Student Race 50 M Run
11146190.jpg
Austria, Vienna, portrait of smiling teenage boy with national colors painted on his cheeks model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY AIF000007 Austria Vienna Portrait of Smiling Teenage Boy With National Colors Painted ON His Cheeks Model released Symbolic image PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY AIF000007
11146793.jpg
Talentiade, Leichtathletikfest und Talentsichtung für Jugendliche und Kinder Copyright: JOKER/WalterxG.xAllgöwer JOKER110702462182 and for youngsters and Children Copyright Joker WalterxG xAllgöwer JOKER110702462182
11146908.jpg
Talentiade, Leichtathletikfest und Talentsichtung für Jugendliche und Kinder Copyright: JOKER/WalterxG.xAllgöwer JOKER110702462182 and for youngsters and Children Copyright Joker WalterxG xAllgöwer JOKER110702462182

Aachen. Die dicke blaue Matratze wird von der Wand gelöst und in die Mitte der Turnhalle geschoben. Zwei massive, leicht rostige Metallhalterungen werden so angebracht, dass zwischen ihnen eine Holzlatte aufgelegt werden kann. Einige Schüler springen vor Freude in die Höhe. Andere fassen sich jetzt schon ins Kreuz, weil diese Tortur ein schmerzhaftes Unterfangen für sie bedeuten wird. Hochsprung. Eine Disziplin die von den langen, dünnen Leichtathleten locker mit 1,80 Metern und einer Eins absolviert wird. Die Dicklichen werden bei 1,10 Meter scheitern und die nächste Vier im Kursbuch kassieren.

150 Kriterien

Laut des Qualitätstableaus für die Qualitätsanalyse an Schulen in Nordrhein-Westfalen haben die Unsportlichen Pech gehabt. Denn dieses 2006 vom Ministerium für Schule und Weiterbildung erstellte Dokument gibt unter Punkt 2.2.1 der 150 Kriterien vor: „Die Schule hat für alle Fächer Grundsätze zur Leistungsbewertung festgelegt.“ Irgendwie muss also, sagen wir, eine unsportliche Lisa bewertet werden. Ebenso wie ein sportlicher Michael, der aber in Mathe nicht einmal den Dreisatz hinbekommt. Das scheint doch nur fair zu sein, dass Michael im Sportunterricht mal sein Talent zeigen kann. Kann Lisa in Mathe ja auch.

Es gibt verschiedene pädagogische Positionen, wie der Sportunterricht für alle am fairsten ablaufen kann. Ist es in der Sekundarstufe I vielleicht noch nicht so wichtig, wie der Schnitt auf dem Zeugnis ausschaut, kann Sport die Abiturnote akut gefährden. Deswegen ist das Sportprogramm in der Schule in der Sekundarstufe II ja so häufig in Profile eingeteilt. Je nach Lehrer und Interesse kann nun zwischen Badminton, Fußball oder Tanzen entschieden werden. Gäbe es doch nur einmal Gender-Beauftragte, die sagen würden, dass es vielleicht ein wenig zu klischeehaft ist, dass alle Mädchen gerne tanzen und Jungs nur Fußball im Kopf haben!

Laut der Internetseite www.schulsport-nrw.de, die vom Bildungsministerium, der Unfallkasse NRW und der Betriebskrankenkasse Nordwest unterstützt wird, orientiert sich der Schulsport „mit seinem spezifischen Bildungsanliegen Schulstufen- und Schulform ubergreifend an dem folgenden Doppelauftrag: Entwicklungsforderung durch Bewegung, Spiel und Sport und Erschließung der Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur.“ Doch wie bekommt ein Sportlehrer besagte Lisa dazu, sich weiterzuentwickeln, wenn sie permanent deprimiert ist, weil sie sich als absolute Null in Sachen Sport sieht und auch unter Druck steht, besser zu werden?

Sportunterricht ist wichtig. Das steht außer Frage. Bei Sportarten im Team geht es ja auch um Sozialkompetenz. Schülerinnen und Schüler lernen Softskills, die im späteren Beruf wichtig sein können. Ein Einzelgänger im Fußball wird schnell merken, dass es mehr als einen Stürmer braucht, um das Tor nicht zu versemmeln. Gemeinsam Freiräume ausspielen und sich gute Vorlagen geben, das verhilft im Endeffekt zum Sieg.

Nicht jeder ist sportlich, musikalisch oder künstlerisch begabt. Es ist schwierig, solche Leistungen zu bewerten. Ob es nun für die Begabten gerecht ist, oder nicht: Auch für gutes Bemühen und allgemeines Engagement muss es eine Bewertung geben. Sport ist bis zum Ende der Schulzeit zwar Pflicht, kann aber notentechnisch durch ein anderes Fach ersetzt werden. Lisa hat vielleicht zwei Freistunden weniger als ihre sportlichen Freunde, kann aber die Sportnote durch jedes Fach, das laut Lehrplan „zu viel war“, ersetzen lassen.

Da die anderen Begabten-Fächer Kunst und Musik Abiturfächer sein können, ist es nur fair, auch den Sportunterricht relevanter für die Abschlussprüfung zu machen. Die Prüfungsanforderungen für die Bewertung der sportpraktischen Leistungen im Rahmen der Fachprüfung Sport im Abitur liegen seit kurzem vor und traten zum 1. August diesen Jahres für alle Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2015/16 in die Qualifikationsphase der Gymnasialen Oberstufe des Gymnasiums und der Gesamtschule eintreten, in Kraft.

Physik und Biologie

Was das bedeuten kann, zeigt das Beispiel unserer zwei Musterschüler: Anfangs war Lisa skeptisch, ob Sport für sie eine so notenrelevante Rollen spielen soll. Doch als sie hörte, dass auch Klausuren geschrieben werden und die Inhalte ziemlich physik- und biolastig klingen, war sie überzeugt es zu versuchen. Michael ist in Physik eine ziemliche Niete und in Bio auch nicht der hellste Stern am Leistungshimmel. Vielleicht hilft es ihm sein Faible und Verständnis für Sport ja dabei, sich in diesen zwei Fächern mehr anzustrengen, um im Sport-Leistungskurs zu glänzen.

Auch Lisa ist ganz froh, weiterhin Sport in der Schule zu machen. Der Druck ist von ihr abgefallen, und sie hat jetzt sogar Spaß am Unterricht. Selbst ihre Note hat sich nun verbessert, weil sie lockerer an das ehemalige Horrorfach herantritt. Dank ihres Badminton-Profils braucht sie auch keine Angst vor dicken blauen Matten und Holzlatten zu haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert