Aachen - Das „Mauseloch“: Spielen und basteln, wenn es draußen stürmt

Das „Mauseloch“: Spielen und basteln, wenn es draußen stürmt

Von: alba
Letzte Aktualisierung:
14334277.jpg
Volle Konzentration: In der Lego-Werkstatt des Winterspielplatzes sind kleine Baumeister gefragt.

Aachen. Wenn es draußen richtig „usselig“ ist, und das kommt in der Region nun wahrhaft nicht selten vor, werden die Spielmöglichkeiten für Kinder rar. Eine willkommene, weil trockene Alternative zu durchweichten Sandkästen und matschtriefenden Parkwiesen hat sich in der Aachener Albert-Maas-Straße etabliert.

Einmal in der Woche wird das Familienzentrum in den Herbst- und Wintermonaten zum Spielparadies auf zwei Etagen.

Freitags um 15.30 Uhr öffnen die Türen des Gemeindezentrums der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde, nicht selten haben Marion Radke und die anderen ehrenamtlichen Helferinnen nach ein paar Minuten Volles Haus vermeldet. „Zeitig kommen lohnt sich“, sagt die Koordinatorin mit Blick auf die Tatsache, dass die Plätze in der Lego-Werkstatt und im Spielplatz-Raum heiß begehrt sind.

Kleine Leute bis sechs Jahre können für zweieinhalb Stunden den Regen außen vor und dem Spieltrieb freien Lauf lassen. Die große Welt der kleinen Steine steht den größeren unter den Kleinen offen. Mit Spendenmitteln der Aktion „Menschen helfen Menschen“ konnten auch komplexe Lego-Bausysteme angeschafft werden. „Die Kinder lieben die Herausforderung“, sagt Radke. „Wir haben echte Stammkunden, die regelmäßig zeitig kommen, auf jeden Fall einen Platz zu ergattern.“

So baumeisterlich es in der Lego-Werkstatt bisweilen zugeht, so wuselig ist das Bild im großen Untergeschoss des Gemeindezentrums. Hier ist toben angesagt, eine Kletterwand lockt, es gibt eine Rutsche, ein Bällebad und Spielzeug. Die kleinsten Gäste erkunden die mit Matten ausgelegte Krabbellandschaft. „Der Spielplatz füllt eine Lücke“, sagt eine junge Mutter, „bei schlechtem Wetter hat man kaum Alternativen, um die Kinder außerhalb der Wohnung spielen zu lassen. Ich bin so froh, dass es das Angebot gibt.“ Koordinatorin Radke ergänzt: „Wir sind den Lesern sehr dankbar für die Unterstützung“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert