FuPa Freisteller Logo

Alle Artikel im
Online-Archiv

Klicken Sie auf den jeweiligen Erscheinungstag, um eine Übersicht
der Nachrichten zu erhalten, die an diesem Tag online erschienen sind.

Kathmandu 06:59 Uhr

Mindestens 2900 Tote nach Himalaya-Erdbeben

Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Erdbeben im Himalaya ist auf mehr als 2900 gestiegen. Im mit Abstand am schwersten betroffenen Nepal seien bislang 2847 Leichen geborgen worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Sonntag in Kathmandu. Mehr…

Berlin 06:59 Uhr

Koalition vertagt Mindestlohnstreit

Die große Koalition hat wichtige Streitpunkte etwa beim Mindestlohn oder den Bund-Länder-Finanzen vertagt. Beim Thema Mindestlohn seien die strittigen Punkte gemeinsam identifiziert worden, hieß es am frühen Morgen nach insgesamt sechsstündigen Beratungen im Kanzleramt. Damit bleibt es vorerst bei den Regelungen zur seit Anfang des Jahres geltenden Lohnuntergrenze von 8,50 Euro pro Stunde. Auch bei anderen Themenfeldern wurden demnach keine greifbaren Ergebnisse erzielt. Mehr…

Kathmandu 06:57 Uhr

Himalaya-Erdbeben: Hilfe für Nepal läuft an

Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Erdbeben im Himalaya ist auf mehr als 2900 gestiegen. Im mit Abstand am schwersten betroffenen Nepal seien bislang 2847 Leichen geborgen worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Sonntag in Kathmandu. Mehr…

Berlin 06:56 Uhr

Berlin wusste laut Bericht von Abschussgefahr in Ostukraine

Die Bundesregierung hatte nach Medienberichten vor dem Abschuss der malaysischen Passagiermaschine im Juli 2014 klare Gefahrenhinweise für Linienflüge über der umkämpften Ostukraine. Das berichten WDR, NDR und „Süddeutsche Zeitung” unter Verweis auf vertrauliche Berichte des Auswärtigen Amtes. Diese Erkenntnisse habe die Bundesregierung aber nicht als Warnung weitergegeben. Flug MH17 war vermutlich von einer Rakete über der Ostukraine abgeschossen worden. Alle 298 Menschen an Bord kamen ums Leben. Mehr…

Kathmandu 06:50 Uhr

Mindestens 2900 Tote nach Himalaya-Erdbeben

Hunderttausende Nepalesen campieren nach dem großen Erdbeben in den Straßen. Denn der Himalaya bebt noch immer - die Seismologen verzeichneten 83 Nachbeben. Hilfe kommt nur schwer zu den Betroffenen durch. Mehr…

Aachen 06:16 Uhr

Ist menschliche Zuwendung unbezahlbar?

„Wir für Sie“ lautet das Motto beim Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai. 124.000 Pflegekräfte betreuen zurzeit in NRW 276.000 Menschen durch 829 ambulante Pflegediensten, in 379 Tageseinrichtungen, 1399 Alten- und Pflegeheimen der Freien Wohlfahrtspflege. Mehr…

Kathmandu 06:06 Uhr

Nun mehr als 2900 Tote nach Himalaya-Erdbeben

Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Erdbeben im Himalaya ist auf mehr als 2900 gestiegen. Die meisten Opfer gab es im mit Abstand am schwersten betroffenen Nepal. In Indien starben 62 Menschen, in China mindestens 20 Menschen. Zahlreiche Staaten und Organisationen haben nach dem gewaltigen Beben mit der Stärke 7,8 Helfer nach Nepal entsandt. Auch aus Deutschland sollen heute weitere Hilfsflüge starten. Den Überlebenden machten in der Nacht starke Regenfälle zu schaffen. Mehr…

Taipeh 06:01 Uhr

Atomreaktor in Taiwan nach Feuer abgeschaltet

Nach einem Brand durch einen defekten Transformator ist ein Reaktorblock eines Kernkraftwerkes im Süden Taiwans abgeschaltet werden. Das Feuer außerhalb des nuklearen Bereichs des Atommeilers in Pingtung sei innerhalb weniger Minuten gelöscht worden, berichtete der Betreiber. Es sei keine Radioaktivität ausgetreten. Auch sei der andere Reaktorblock normal in Betrieb geblieben. Es war der zweite Zwischenfall dieser Art in zwei Jahren in dem Kraftwerk, berichtete die Nachrichtenagentur CNA. Mehr…

Berlin 04:50 Uhr

Champions-League-Countdown in Berlin: Platini übergibt Pokal

40 Tage vor dem Finale der Fußball-Königsklasse beginnt heute der Champions-League-Countdown in Berlin. UEFA-Präsident Michel Platini überreicht dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller im Roten Rathaus die begehrte Trophäe. Am 6. Juni findet das Endspiel erstmals im Olympiastadion statt. Bereits am 14. Mai kommt es zum Frauen-Finale im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark mit dem 1. FFC Frankfurt. Gegner ist Paris St. Germain. Vom 2. bis 8. Mai können die Pokale für beide Wettbewerbe im Berliner Rathaus besichtigt werden. Mehr…

Frankfurt/Main 03:55 Uhr

Kehrtwende nach sieben Jahren: Deutsche Bank will Postbank abstoßen

Nach der Entscheidung für den Verkauf der Postbank-Mehrheit erklärt der Deutsche-Bank-Vorstand heute die Beweggründe. Die beiden Co-Chefs Anshu Jain und Jürgen Fitschen sowie Strategievorstand Stefan Krause wollen in Frankfurt die Details des Kurswechsels nennen. Nach monatelangen Debatten hatten sich Aufsichtsrat und Vorstand am Freitag auf eine neue Strategie für Deutschlands größtes Geldhaus festgelegt: Der 94-Prozent-Anteil an der Postbank soll mindestens auf unter 50 Prozent verringert werden. Mehr…

Centennial 03:53 Uhr

Prozess gegen Kinoschützen von Colorado nimmt Fahrt auf

Fast drei Jahre nach dem blutigen Amoklauf in einem Kino im US-Staat Colorado kommt der Prozess gegen den Schützen James Holmes in Schwung. Heute sollen vor einem Bezirksgericht in Centennial die Eröffnungsplädoyers von Anklage und Verteidigung beginnen. Holmes hatte bei der nächtlichen Vorführung eines „Batman”-Films in Aurora zwölf Menschen erschossen und 58 weitere verletzt. Der Angeklagte hat die Taten zugegeben, aber auf „nicht schuldig wegen Unzurechnungsfähigkeit” plädiert. Im Fall eines Schuldspruches könnte Holmes die Todesstrafe erhalten. Mehr…

Berlin 03:12 Uhr

Koalition vertagt Mindestlohnstreit

Die große Koalition hat wichtige Streitpunkte etwa beim Mindestlohn oder den Bund-Länder-Finanzen vertagt. Beim Thema Mindestlohn seien die strittigen Punkte gemeinsam identifiziert worden, hieß es nach Beratungen im Kanzleramt aus Koalitionskreisen in Berlin. Damit bleibt es vorerst bei den Regelungen zur seit Anfang des Jahres geltenden Lohnuntergrenze von 8,50 Euro pro Stunde. Auch bei anderen Themenfeldern wurden demnach keine greifbaren Ergebnisse erzielt. Mehr…

Darmstadt 02:46 Uhr

Prozess um Tod von Tugce geht mit Zeugenvernehmungen weiter

Der Prozess um den Tod der Studentin Tugce in Offenbach geht heute mit der Vernehmung mehrerer Zeugen weiter. Das Landgericht Darmstadt wird voraussichtlich mehrere Freundinnen der getöteten 22-Jährigen hören, die in der Tatnacht im November mit ihr in einem Schnellrestaurant waren. Die Jugendkammer hat insgesamt rund 60 Zeugen geladen. Laut Anklage ging dem fatalen Schlag gegen Tugce ein Streit zwischen der Gruppe um Tugce und einer Gruppe junger Männer um den Angeklagten Sanel M. voraus. Mehr…