FuPa Freisteller Logo

Alle Artikel im
Online-Archiv

Klicken Sie auf den jeweiligen Erscheinungstag, um eine Übersicht
der Nachrichten zu erhalten, die an diesem Tag online erschienen sind.

Tokio 09:54 Uhr

Nintendo-Aktie gibt Teil der Gewinne ab

Die wegen des Erfolgs des Spiels „Pokémon Go” rasant gestiegene Nintendo-Aktie hat am Montag einen Teil der Gewinne wieder abgegeben. Der Kurs sackte um fast 18 Prozent auf 23 220 Yen ab. Mehr…

Tokio 09:46 Uhr

Japans Walfänger töten wieder Dutzende Wale

Japans Walfänger sind mit mehr als 100 getöteten Tieren aus dem Nordwestpazifik zurückgekehrt. Das gab das zuständige Fischereiministerium in Tokio bekanntgab. Jedes Jahr machen die Japaner Jagd auf Wale - offiziell zu wissenschaftlichen Zwecken. Formal ist das erlaubt, trotz des seit 1986 geltenden weltweiten Walfangmoratoriums. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt verfolgt das erklärte politische Ziel, die kommerzielle Jagd auf Großwale wieder zuzulassen. Mehr…

Berlin 09:38 Uhr

Bundesarchiv: Umgang mit Stasi-Akten erarbeiten

Der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, hat sich enttäuscht über die verschobene Entscheidung zu den Stasi-Akten gezeigt. „Dieser Kleinmut wirft uns aber nicht weit zurück”, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Mehr…

Los Angeles 09:29 Uhr

Waldbrände in Kalifornien breiten sich aus

Waldbrände nördlich von Los Angeles haben sich weiter ausgebreitet. Nach Angaben der Feuerwehr wurden bislang 18 Gebäude zerstört, 1500 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, Straßen wurden gesperrt. Mehr…

Reutlingen 09:23 Uhr

Angreifer und Opfer der Machetenattacke arbeiteten in Gaststätte

Der mutmaßliche Machetenangreifer von Reutlingen hat nach Darstellung der Polizei mit seinem Opfer in einer Gaststätte gearbeitet. Wie gut sich der 21-Jährige und die getötete 45 Jahre alte Frau kannten, und ob sie eine Beziehung hatten, konnte ein Polizeisprecher noch nicht sagen. Der Verdächtige sei bereits wegen Körperverletzung, Diebstahl und Drogenbesitzes bekannt. Es gebe nach ersten Ermittlungen auch Hinweise auf psychische Probleme, sagte der Polizeisprecher. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. Mehr…

Frankfurt/Main 09:23 Uhr

Dax startet stabil

Der Dax ist am Montag nach seinem zuletzt guten Lauf ohne große Veränderungen in den Handel gestartet. Der Leitindex stand wenige Minuten nach der Eröffnung 0,05 Prozent höher bei 10 152,67 Punkten. Mehr…

Dublin 09:17 Uhr

Brexit und Terrorangst: Ryanair sieht Gewinnziel in Gefahr

Die Terrorangst und der Brexit bedrohen die Gewinnpläne des irischen Billigfliegers Ryanair. Der bevorstehende Ausstieg der Briten aus der EU könnte das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr zu einer Senkung seiner Gewinnprognose zwingen, kündigte Ryanair-Chef Michael OLeary in Dublin an. Mehr…

Wiesbaden 09:15 Uhr

Bauboom in Deutschland hält an

Der Bauboom in Deutschland in Zeiten extrem niedriger Zinsen hält an: Im Mai verzeichnete das Bauhauptgewerbe 3,5 Prozent mehr neue Aufträge als im April dieses Jahres und sogar 17 Prozent mehr als im Mai 2015. Mehr…

Heinsberg 09:06 Uhr

Geldautomat in Heinsberg gesprengt

In Heinsberg hatten Unbekannte es in der Nacht zu Montag erneut auf einen Geldautomaten abgesehen. Nach ersten Informationen der Heinsberger Polizei wurde der Automat im Eingangsbereich eines großen Supermarktes an der Humboldtstraße gegen 4.10 Uhr gesprengt. Mehr…

Hamburg 09:05 Uhr

Maria Ketikidou bleibt dem „Großstadtrevier” treu

Erst einmal gab es Gelächter, als Maria Ketikidou zum Casting für das „Großstadtrevier” antrat. „Statt der großen, kühlen Blonden wie Mareike stand da nun eine impulsive Griechin, die aussah wie ein giftgrüner Gartenzwerg”, beschreibt die 1,56 Meter große Schauspielerin den Moment, als sie in der damals noch grünen Polizeiuniform steckte und sich um eine Rolle bewarb. Mehr…

Kiel 09:02 Uhr

SPD-Vize Stegner sieht Chancen für Linksbündnis

SPD-Vize Ralf Stegner kann sich nach der Bundestagswahl eine rot-rot-grüne Regierung vorstellen. Dafür müsse das Gros der Linkspartei aber aufhören, im Grunde eine „Fundamentalopposition” sein zu wollen, sagte Stegner der dpa. Eine Fortsetzung der großen Koalition im Bund könne kein Wunsch der Sozialdemokraten sein. Man wolle eine Mehrheit jenseits der Union, und dazu gehöre auch die Linkspartei. Die Linke habe jedoch noch vor der Wahl für sich zu klären, ob sie der „Hauptgegner der SPD bleiben” wolle. Mehr…

Ansbach 08:46 Uhr

Herrmann vermutet islamistischen Hintergrund bei Anschlag in Ansbach

Bei einem Bombenanschlag im fränkischen Ansbach sind zwölf Menschen verletzt worden, drei davon schwer. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hält es für wahrscheinlich, dass der Anschlag das Werk eines islamistischen Selbstmordattentäters war. Das sei seine persönliche Einschätzung, sagte der dpa. Der mutmaßliche Täter sei ein 27-jähriger Flüchtling aus Syrien. Er starb bei der Explosion. Der Mann habe die Bombe bei dem Musikfestival mit etwa 2500 Besuchern zünden wollen. Ihm wurde aber der Einlass verwehrt. Mehr…

München 08:42 Uhr

Angst - das neue Lebensgefühl der Münchner

Hundert Menschen flüchten sich ins Münchner Polizeipräsidium. Andere suchen Schutz bei Bürgern, die ihre Wohnungen hilfsbereit für sie öffnen. Als am Freitagabend Schüsse im Olympia-Einkaufszentrum fallen und keine Busse und Bahnen mehr fahren, verfällt die Stadt in einen Ausnahmezustand. Mehr…

Los Angeles 08:39 Uhr

Waldbrände in Kalifornien zerstören Zehntausende Hektar Land

Waldbrände nördlich von Los Angeles haben sich weiter ausgebreitet. Nach Angaben der Feuerwehr wurden bislang 18 Gebäude zerstört, 1500 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Die Flammen in der Nähe von Santa Clarita breiten sich bei extremer Hitze und starkem Wind in der ausgetrockneten Landschaft weiter aus, wie die „LA Times” berichtete. Bis zum Abend standen weitere 4000 Hektar in Flammen, insgesamt hatte sich das Feuer über eine Fläche von mehr als 13 000 Hektar Land ausgebreitet. Mehr…

Reutlingen 08:38 Uhr

Ermittler befragen nach Machetenangriff weitere Zeugen

Nach dem Machetenangriff mit einer Toten und fünf Verletzten in Reutlingen sollen heute weitere Zeugen befragt werden. Das sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Ob der Täter mittlerweile vernehmungsfähig ist, sagte er nicht. Der 21-Jährige hatte in der Innenstadt von Reutlingen eine 45 Jahre alte Frau getötet und auf der Flucht fünf Menschen verletzt. Der 45-Jährige verletzte die Frau mit einer Machete tödlich am Kopf, er wurde kurz nach der Bluttat festgenommen. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. Mehr…

München 08:37 Uhr

Kriminalpsychologe: „Hass auf die, denen es besser geht”

Was hat den 18-Jährigen in München getrieben, andere junge Menschen zu töten - und wie geht die Gesellschaft mit so einer Tat um? Dazu äußert sich im Interview der dpa der Kriminalpsychologe und frühere Leiter der Kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden, Rudolf Egg. Mehr…

Budapest 08:29 Uhr

Mercedes-Chef: Formel-1-Titelrennen „bis zum Ende offen”

Auch nach der Übernahme der WM-Führung durch Lewis Hamilton erwartet Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff keinen Durchmarsch des Briten zum vierten Formel-1-Titel. „Ich denke, die WM wird bis zum Ende offen bleiben”, sagte Wolff nach dem Großen Preis von Ungarn in Budapest. Mehr…

Berlin 08:27 Uhr

IW plädiert für Anhebung des Renteneintrittsalters auf 73 Jahre

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) plädierte für eine Heraufsetzung des Rentenalters. IW-Geschäftsführer Hubertus Bardt sagte der „BILD”-Zeitung, nur so könne verhindert werden, dass die Rentenbeiträge steigen würden und das Rentenniveau weiter als geplant sinken werde. Mehr…

Ansbach/München 08:24 Uhr

Bombenanschlag in Ansbach

Drei Bluttaten in einer Woche in Bayern: Auf die Axt-Attacke in Würzburg und den Amoklauf in München folgt ein Bombenanschlag in Ansbach. Der mutmaßliche Attentäter soll syrischer Flüchtling gewesen sein. Die Ermittler vermuten einen islamistischen Hintergrund. Mehr…

Ansbach 08:23 Uhr

Anschlag in Ansbach: Vermutlich islamistischer Hintergrund

Bei einem mutmaßlich islamistisch motivierten Bombenanschlag im fränkischen Ansbach sind zwölf Menschen verletzt worden, drei davon schwer. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hält es für wahrscheinlich, dass der Anschlag am Sonntagabend das Werk eines islamistischen Selbstmordattentäters war. Mehr…

Ansbach 08:23 Uhr

Ansbach: Islamistischer Hintergrund wahrscheinlich

Bei einem mutmaßlich islamistisch motivierten Bombenanschlag im fränkischen Ansbach sind zwölf Menschen verletzt worden, drei davon schwer. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hält es für wahrscheinlich, dass der Anschlag am Sonntagabend das Werk eines islamistischen Selbstmordattentäters war. Mehr…

08:17 Uhr

Neuer Fall: Geldautomat in Heinsberg gesprengt

In der Nacht zu Montag wurde in Heinsberg erneut ein Geldautomat gesprengt. Die Tat ereignet sich laut ersten Informationen der Heinsberger Polizei um 4.10 Uhr an einem großen Einkaufszentrum an der Humboldtstraße. Fotos: CUH Mehr…

Stuttgart 07:31 Uhr

Kündigungswelle bei Bauspar-Altverträgen geht weiter

Die Bausparkassen setzen im Streit um relativ hoch verzinste Verträge ihren harten Kurs fort. Wie bereits im vergangenen Jahr werde man auch 2016 Altverträge kündigen, die seit Langem zuteilungsreif sind und nur als Guthaben genutzt werden. Mehr…

Budapest 07:19 Uhr

Die Lehren aus dem Großen Preis von Ungarn

Der Machtwechsel in der Formel 1 ist vollzogen. Lewis Hamilton reist als neuer WM-Führender nach Hockenheim, sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg ist vor dem Heimrennen nur noch Zweiter. Mehr…

London 07:16 Uhr

Amnesty will Hinweise auf Folter in der Türkei haben

Amnesty International hat nach eigenen Angaben „glaubwürdige Hinweise” auf Misshandlungen und sogar Folter von festgenommenen Verdächtigen in der Türkei. Die Menschenrechtsorganisation forderte die Türkei auf, unabhängigen Beobachtern Zugang zu allen Einrichtungen zu gewähren, in denen die mehr als 13 000 Verdächtigen festgehalten würden. Die Regierung müsse diese „abscheulichen Praktiken” sofort stoppen. Aus der türkischen Regierung wurden die Vorwürfe zurückgewiesen. Mehr…

Reutlingen 07:16 Uhr

Eine Tote und fünf Verletzte nach Machetenattacke

Mit einer Machete hat ein Mann in der Innenstadt von Reutlingen in Baden-Württemberg eine 45-jährige Frau getötet und auf der Flucht fünf Menschen verletzt. Der 21-Jährige, der bereits wegen mehrerer Körperverletzungen bekannt war, wurde kurz nach der Bluttat festgenommen. Mehr…

Moskau/Monaco 07:15 Uhr

Russlands Sommer-Olympioniken unter Zeitdruck

Nach dem Beschluss des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Russlands nicht komplett von den Sommerspielen in Rio de Janeiro auszuschließen, tickt für saubere russische Athleten die Uhr. Mehr…

München 07:12 Uhr

Ermittlungen zu möglichem Mitwisser von Münchner Amokläufer laufen

Nach der Festnahme eines möglichen Mitwissers des Münchner Amokläufers dauern die Ermittlungen an. Es gebe noch keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamtes am Morgen. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hatte gestern einen 16-Jährigen festgenommen, der möglicherweise wusste, dass am Freitagabend ein Amoklauf geplant war. Der 16-Jährige hatte sich nach der Bluttat bei der Polizei gemeldet, weil er den Amokläufer kannte. Gegen ihn soll Haftbefehl beantragt werden. Mehr…

07:08 Uhr

Bombenanschlag in Ansbach wohl islamistisch motiviert

Am späten Sonntagabend hat ein 27-Jähriger in Ansbach einen Sprengsatz zur Explosion gebracht. Bei dem Attentat wurden zwölf Menschen verletzt, drei davn schwer. Die Explosion ereignete sich in der Innenstadt vor einer Gaststätte. Der mutmaßliche Täter, ein Flüchtling aus Syrien, habe laut Ermittlern die Absicht gehabt, ein Musikfestival mit 2500 Besuchern zu unterbinden. Fotos: Daniel Karmann/dpa Mehr…

München/Berlin 06:57 Uhr

Münchner Amokläufer hatte womöglich Mitwisser

Die Polizei geht dem dringendem Verdacht nach, dass der Amokläufer von München Mitwisser hatte. Ein Sondereinsatzkommando habe am Sonntag einen 16-jährigen Freund des Täters festgenommen, der möglicherweise wusste, dass am Freitagabend ein Amoklauf geplant war. Mehr…

München/Berlin 06:51 Uhr

Münchner Amokläufer hatte womöglich Mitwisser

Die Polizei geht dem dringendem Verdacht nach, dass der Amokläufer von München Mitwisser hatte. Ein Sondereinsatzkommando habe am Sonntag einen 16-jährigen Freund des Täters festgenommen, der möglicherweise wusste, dass am Freitagabend ein Amoklauf geplant war. Mehr…

Philadelphia 06:05 Uhr

Skandal vor Parteitag der US-Demokraten

Kurz vor Beginn ihres Parteitags werden die US-Demokraten von einem Skandal um massive Voreingenommenheit des Parteivorstands im Vorwahlkampf erschüttert. Demnach haben Mitglieder anscheinend sogar aktiv versucht, das Rennen des linksliberalen Senators Bernie Sanders gegen Hillary Clinton zu unterlaufen. Parteichefin Debbie Wasserman Schultz kündigte an, dass sie nach der viertägigen „Convention”, auf der Clinton offiziell zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden soll, zurücktreten wird. Mehr…

Ansbach 06:02 Uhr

Bombenanschlag in Ansbach mit mutmaßlich islamistischem Hintergrund

Bei einem mutmaßlich islamistischen Bombenanschlag im fränkischen Ansbach sind am Abend zwölf Menschen verletzt worden. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hält es für wahrscheinlich, dass es das Werk eines islamistischen Selbstmordattentäters war. Der mutmaßliche Täter sei ein 27-jähriger Flüchtling aus Syrien gewesen. Der junge Mann, der öfter in psychiatrischer Behandlung gewesen sei, wollte die Bombe offensichtlich bei einem Musikfestival mit etwa 2500 Besuchern zünden. Ihm wurde aber der Einlass verwehrt. Mehr…

Istanbul 05:52 Uhr

Erdogan trifft Oppositionsvertreter

Nach der Verhängung des Ausnahmezustands in der Türkei kommt Präsident Recep Tayyip Erdogan heute mit Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu zusammen. Erdogan wolle sich für die entschlossene Haltung der Opposition gegen den Putschversuch bedanken, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Mehr…

Böblingen 05:32 Uhr

Smart und DHL wollen zusammenarbeiten

Die Daimler-Tochter Smart will künftig mit dem Paketdienstleister DHL zusammenarbeiten. Ab Spätsommer 2016 will der Kleinwagenbauer einen Service starten, der sich um das Thema Online-Shopping und Paketlogistik dreht. Mehr…

Ansbach 05:31 Uhr

Laut Herrmann „islamistischer Selbstmordanschlag” sehr naheliegend

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hält es für wahrscheinlich, dass der Bombenanschlag von Ansbach das Werk eines islamistischen Selbstmordattentäters war. Auf die Frage, ob der Täter im Zusammenhang mit der Terrormiliz IS stehe, sagte der Minister, es sei auf jeden Fall nicht auszuschließen. Konkrete Hinweise auf den IS gebe es allerdings noch nicht. Bei dem Attentat am späten Abend waren zwölf Menschen verletzt worden, drei davon schwer. Der Täter ist laut Herrmann ein 27-jähriger Flüchtling aus Syrien. Mehr…

Rio de Janeiro 04:53 Uhr

Olympisches Dorf in Rio „unbewohnbar” - Australien verschiebt Einzug

Bei der Eröffnung des Olympischen Dorfes in Rio de Janeiro hat es einen Eklat wegen des mangelhaften Zustands der Unterkünfte gegeben. Die Delegation Australiens weigerte sich, ihr Quartier zu beziehen. Das Australische Olympische Komitee beschwerte sich unter anderem über defekte Wasserleitungen und verstopfte Toiletten. Die „Vila dos Atletas” war offiziell eröffnet worden - weniger als zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele. Das Organisationskomitee von Rio 2016 räumte die Probleme ein und versprach eine rasche Lösung. Mehr…

Köln 04:52 Uhr

Fast jeder zweite Erwerbstätige schaut nach Feierabend in Mails

Fast jeder zweite Erwerbstätige in Deutschland schaut einer Umfrage zufolge nach Feierabend in seine dienstlichen E-Mails. In einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov für die dpa gaben insgesamt 45 Prozent an, in der Regel mindestens einmal oder öfter nach Dienstschluss in ihr geschäftliches Mailpostfach zu gucken. Etwa 20 Prozent der Befragten gaben an, in der Regel außerdem mindestens einmal pro Woche nach Feierabend angerufen zu werden. Bei 28 Prozent kommt das weniger als einmal pro Woche, bei 42 Prozent überhaupt nicht vor. Mehr…

Reutlingen 04:50 Uhr

Ermittler suchen nach tödlicher Attacke in Reutlingen nach dem Motiv

Nach dem Machetenangriff mit einer Toten und fünf Verletzten in Reutlingen untersuchen die Ermittler die Hintergründe der Bluttat. Zwar ist klar, dass sich das 45-jährige Opfer und der 21-jährige mutmaßliche Täter kannten. Doch das Motiv liegt noch im Dunkeln. Inzwischen wurden schreckliche Details der Tat bekannt: Die Frau starb an Kopfwunden, die der junge Mann ihr mit der 30 bis 40 Zentimeter langen Klinge zugefügt hatte. Fünf weitere Menschen wurden in der Folge verletzt. Der Mann war auf seiner Flucht mit dem langen Messer in der Innenstadt unterwegs und verbreitete Angst. Mehr…

Ansbach 03:58 Uhr

Innenminister: Täter führte Explosion in Ansbach vorsätzlich herbei

Die Explosion in Ansbach ist nach den Worten von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann vorsätzlich herbeigeführt worden. Der mutmaßliche Täter, ein 27 Jahre alter Flüchtling aus Syrien, habe die Absicht gehabt, ein Musikfestival mit 2500 Besuchern zu „unterbinden”, sei aber nicht auf das Gelände gekommen, sagte Herrmann in der Nacht in Ansbach. Der Mann sei vor zwei Jahren nach Deutschland gekommen und habe einen Asylantrag gestellt. Der Antrag wurde abgelehnt, der Flüchtling sei seitdem geduldet gewesen. Der Syrer habe schon zwei Mal versucht, sich das Leben zu nehmen. Mehr…

Ansbach 03:15 Uhr

BBC überträgt Pressenkonferenz zu Anschlag von Ansbach

Der mutmaßliche Bombenanschlag in Ansbach ruft die ausländische Presse auf den Plan. Der britische Fernsehsender BBC wollte die Pressekonferenz in der Nacht übertragen. Diese war für etwa 3.00 Uhr angesetzt, verzögerte sich aber. Dabei wollte unter anderem Bayerns Innenminister Joachim Herrmann über den Stand der Dinge informieren. Zuvor hatte er sich ein Bild vom Tatort gemacht. Mindestens zehn Menschen wurden bei der Tat am Sonntagabend verletzt, der mutmaßliche Täter starb. Mehr…

Ansbach 03:04 Uhr

Mutmaßlicher Täter von Ansbach wurde wiederbelebt

Der mutmaßliche Täter bei dem Bombenanschlag in Ansbach ist nach Angaben eines Polizeisprechers vor Ort wiederbelebt worden. Er erlag jedoch dann seinen schweren Verletzungen, sagte der Sprecher. Bei dem Schwerverletzten habe es „Zusammenhänge” mit der Detonation gegeben. Daher gehen die Ermittler laut dem Sprecher davon aus, dass es sich bei dem Toten um den Täter handele. Die Polizei suche jedenfalls nicht mehr nach einem Tatverdächtigen. Mehr…

Ansbach 02:54 Uhr

Bombenanschlag in Ansbach - Tatverdächtiger stirbt bei Explosion

Bei einem offensichtlichen Bombenanschlag im fränkischen Ansbach sind ein Tatverdächtiger getötet und zehn Menschen verletzt worden. Es verdichteten sich die Hinweise, dass es sich um eine „vorsätzlich herbeigeführte Explosion” handelt, sagte ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums in der Nacht der dpa. Wie Ansbachs Oberbürgermeisterin Carda Seidel erklärte, hat es mindestens eine Detonation vor dem Eingang zu einem Musikfestival mit rund 2500 Besuchern gegeben. Sie schloss eine Gasexplosion aus. In der Ansbacher Innenstadt brach Panik aus. Mehr…

München 02:06 Uhr

Minister Herrmann: Ärzte sahen bei Amokläufer eher Suizidgefahr

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat bezweifelt, dass man das Vorhaben des Amokläufers von München früher hätte erkennen können. Die Ärzte, die den jungen Mann vorher wegen einer psychischen Erkrankung behandelt haben, hätten eher eine Suizidgefahr gesehen, sagte Herrmann in der ARD-Sendung „hart aber fair”. Eine Reporterin der „Süddeutschen Zeitung” sagte dagegen, sie habe mit Mitschülerinnen des Amokläufers gesprochen, die von Drohungen des jungen Mannes berichtet hätten. Er habe gedroht, sie alle umzubringen oder ein Attentat zu verüben. Mehr…