Tanken Freisteller

Alle Artikel im
Online-Archiv

Klicken Sie auf den jeweiligen Erscheinungstag, um eine Übersicht
der Nachrichten zu erhalten, die an diesem Tag online erschienen sind.

Hamburg/Cuxhaven 09:39 Uhr

Sturmflut in der Nacht bleibt aus

Die angekündigte Sturmflut ist in der Nacht im Norden ausgeblieben. Alle Pegelwerte im Elbe- und Wesergebiet sowie an der Nordsee seien unter 1,50 Meter über dem mittleren Hochwasser geblieben, sagte eine Sprecherin des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg. Mehr…

Berlin 09:37 Uhr

Unwetter in Teilen Deutschlands

Der erste richtige Herbststurm hat vielerorts Verkehrsbehinderungen, umgestürzte Bäumen und abgedeckte Dächer nach sich gezogen. Besonders betroffen war der Süden Deutschlands. Im Norden ist die angekündigte Sturmflut unterdessen ausgeblieben. Mehr…

Frankfurt 09:29 Uhr

Dax nimmt Anlauf auf 9000 Punkte

Die Konjunktursorgen der vergangenen Wochen scheinen am deutschen Aktienmarkt in den Hintergrund zu rücken: Dank guter Vorgaben der amerikanischen und asiatischen Börsen legte der Dax zum Handelsstart am Mittwochmorgen um 0,45 Prozent auf 8927,37 Punkte zu. Mehr…

Berlin 09:28 Uhr

Unwetter fegt über den Süden: Sturmflut im Norden vorhergesagt

Unwetter haben in Teilen Deutschlands große Schäden angerichtet. Feuerwehr und Polizei rückten in Baden-Württemberg und Bayern zu hunderten Einsätzen aus. Mehrere Bahnverbindungen und Straßen mussten am Abend und in der Nacht auf Mittwoch wegen des Sturms und umgestürzter Bäume zeitweise gesperrt werden. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Mehr…

Berlin 09:24 Uhr

Unwetter fegt über den Süden

Unwetter haben in Teilen Deutschlands große Schäden angerichtet. Feuerwehr und Polizei rückten in Baden-Württemberg und Bayern zu hunderten Einsätzen aus. Mehr…

Wiesbaden 09:11 Uhr

Mehr Operationen in deutschen Krankenhäusern

In deutschen Krankenhäusern wird mehr operiert. 15,8 Millionen Mal setzten Ärzte im vergangenen Jahr in den Kliniken das Skalpell an. Das ist ein Plus von 0,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Mehr…

Washington 08:51 Uhr

FBI stoppt drei Mädchen in Frankfurt auf Reise zu IS-Kämpfern

Drei minderjährige Mädchen aus den USA, die sich in Syrien vermutlich der Terrororganisation Islamischer Staat anschließen wollten, sind am Frankfurter Flughafen gestoppt worden. Sie seien zurück nach Denver im US-Staat Colorado zu ihren Eltern gebracht worden, sagte eine FBI-Sprecherin. US-Medien berichteten, dass es sich um zwei Geschwister im Alter von 15 und 17 Jahren sowie eine 16-Jährige handelt. Zwei von ihnen hatten demnach vorgetäuscht, krank zu sein, seien nicht zur Schule gegangen und hätten dann 2000 Dollar von ihren Eltern genommen und sich abgesetzt. Mehr…

Chicago 08:48 Uhr

US-Polizei sucht nach möglichen weiteren Opfern von Serienkiller

Die Polizei in den USA sucht nach möglichen weiteren Opfern eines mutmaßlichen Serienkillers. Der 43-Jährige habe gestanden, mindestens sieben Frauen ermordet zu haben. Das erklärte die Polizei in Gary im Bundesstaat Indiana. Da der Mann zuvor in anderen Staaten gelebt habe, befürchtet die Bundespolizeibehörde FBI weitere Opfer, berichtete die „LA Times”. Er habe allgemeine Angaben gemacht, dass es weitere Opfer geben könnte. Der Mann war nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Prostituierten festgenommen worden. Seine Aussagen führten die Polizei zu sechs weiteren Leichen. Mehr…

Köln 08:45 Uhr

Bange Stunden über dem Rhein: Familie aus Seilbahn gerettet

Dramatische Rettungsaktion über dem Rhein in Köln. Eine Familie mit zwei kleinen Kindern musste am Dienstag gut vier Stunden lang in einer 40 Meter über dem Fluss stecken gebliebenen Seilbahnkabine ausharren. Am Abend brachten Höhenretter der Feuerwehr die Vier in Sicherheit. Zunächst seilten die Retter den Vater mit einem Säugling in ein unter der Gondel wartendes Boot ab, dann holten sie die Mutter herunter. Zum Schluss seilte sich ein Feuerwehrmann mit einem zweijährigen Jungen ab. Eltern und Kinder gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte ein Feuerwehrsprecher Mehr…

Los Angeles 08:44 Uhr

Renée Zellweger geht auf Gerede über ihr Aussehen ein

Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger hält Gerede über ihr angeblich verändertes Gesicht für „albern”. Sie sagte dem US-Promiportal „People.com”: Sie lebe ein anderes, glückliches, ausfüllenderes Leben und sei begeistert darüber, dass man es möglicherweise sehe. Zellweger hatte mit einem Auftritt bei einer Modeveranstaltung für Aufsehen gesorgt. Auf dort entstandenen Fotos sieht ihr Gesicht schmaler und faltenfreier aus, die Augenpartie scheint verändert. Medien spekulierten über eine Operation und Botox-Behandlung. Mehr…

Straßburg 08:18 Uhr

Europaparlament stimmt über neue EU-Kommission ab

Das Europaparlament wird heute in Straßburg über die neue EU-Kommission abstimmen. Das von dem Konservativen Jean-Claude Juncker geführte Spitzengremium kann nach einem positiven Votum am 1. November pünktlich die Arbeit aufnehmen. Mehr…

Sunnyvale 08:06 Uhr

Yahoo kommt langsam voran

Yahoo-Chefin Marissa Mayer kämpft sich beim Konzernumbau mühsam voran. Das US-Internetunternehmen steigerte den Umsatz im dritten Quartal um ein Prozent auf 1,09 Milliarden Dollar (0,86 Mrd Euro) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mehr…

Hamburg 08:02 Uhr

Sturmflut in der Nacht bleibt aus - Mittags höhere Pegel erwartet

Die angekündigte Sturmflut ist in der Nacht im Norden ausgeblieben. Alle Pegelwerte im Elbe- und Wesergebiet sowie an der Nordsee seien unter 1,50 Meter über dem mittleren Hochwasser geblieben. Das sagte eine Sprecherin des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie. In Hamburg-St. Pauli betrug der Pegelstand um 5.49 Uhr 1,43 Meter. Um kurz nach Mitternacht erreichte ein erstes Hochwasser Cuxhaven. Am Nachmittag wird ein heftiger Sturm das Hochwasser noch einmal an der Elbmündung steigen lassen. Dann könnten auch Sturmflut-Pegelstände erreicht werden. Mehr…

Berlin 07:58 Uhr

Ermittlungen nach Tritten gegen Abschiebehäftling

Gegen einen Berliner Polizisten wird wegen eines mutmaßlichen Übergriffs auf einen Abschiebehäftling ermittelt. Das sagte ein Polizeisprecher und bestätigte einen Bericht der „Neuen Westfälischen”. Dem Bericht zufolge soll der Polizist einen Häftling in einem Abschiebegefängnis getreten haben. Zu Einzelheiten wollte sich der Polizeisprecher mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht äußern. Der Zeitung zufolge leitete das Landeskriminalamt gegen den Beschuldigten ein Verfahren wegen Körperverletzung im Amt ein. Mehr…

Aachen 07:50 Uhr

Verhandlung über Entschädigung nach Todesfall auf „Gorch Fock”

Sechs Jahre nach dem Tod der „Gorch Fock”-Kadettin Jenny Böken verhandelt das Verwaltungsgericht Aachen heute über eine Entschädigungsklage der Eltern. Sie haben die Bundesrepublik auf 40 000 Euro Entschädigung nach dem Soldatenversorgungsgesetz verklagt. Nach diesem Gesetz steht den Eltern eines Soldaten eine Entschädigung zu, wenn dieser bei der Dienstausübung unter besonderer Lebensgefahr stirbt. Die 18-Jährige aus Geilenkirchen in Nordrhein-Westfalen war 2008 nach einem Sturz von dem Segelschulschiff in der Nordsee ertrunken. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Unfall aus. Mehr…

New York 07:48 Uhr

Ebola-Training für Tausende Pflegekräfte in New York

Tausende Mitarbeiter des New Yorker Gesundheitswesens haben ein Training für den Ebola-Ernstfall absolviert. Ärzte, Krankenschwestern sowie Reinigungskräfte und Hilfspersonal sollten lernen, Ebola-Symptome zu erkennen und wie man die Verbreitung des gefährlichen Virus verhindere. Das berichteten New Yorker Medien.Nachdem sich im US-Staat Texas zwei Krankenschwestern bei der Behandlung eines Ebola-Kranken infiziert hatten, stieg die Besorgnis, dass US-Kliniken nicht gut genug auf Ebola vorbereitet seien. Mehr…

Aachen 07:28 Uhr

Fallen beim Kfz-Versicherungswechsel

In diesen Tagen und Wochen steht der Wechsel der Kfz-Versicherung hoch im Kurs. Die Sparmöglichkeiten sind nicht zu vernachlässigen. Dennoch sollten Sie die Fallstricke kennen. Mehr…

Langerwehe 07:16 Uhr

Windpark: Wo die Grenzen der Energiewende liegen

Dies ist eine Geschichte über die Grenzen der Energiewende. Sie beginnt mit einer Idee des Aachener Energieunternehmens Stawag, einer städtischen Tochter. Vertreter kommen am Montagabend mit ambitionierten Plänen in der Provinz an, in Schlich. Mehr…

Aachen 07:00 Uhr

Interview: „Das lässt sich das Parlament nicht mehr nehmen“

Martin Schulz hat sich nicht weniger vorgenommen, als das Machtgefüge zwischen den Institutionen der Europäischen Union und ihren Mitgliedsstaaten wieder in ein Gleichgewicht zu bringen. Schulz, 58, jahrelang Bürgermeister von Würselen, seit 1994 Abgeordneter im Europäischen Parlament, war Spitzenkandidat der Sozialdemokraten bei der Europawahl in diesem Frühjahr und ist der erste Politiker, der zwei Mal hintereinander zum Parlamentspräsident gewählt wurde. Mehr…

Kobane 06:53 Uhr

IS-Kämpfer zeigen in Video ältere Handgranaten aus Deutschland

Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat haben deutsche Handgranaten älterer Bauart präsentiert. Auf einem im Internet hochgeladenen Video packen Extremisten Granaten aus, deren Behälter die Aufschrift „DM41” tragen - die Typbezeichnung eines älteren deutschen Fabrikats. Unklar ist, aus welchen Beständen die Waffen stammen und wie sie den Weg nach Syrien gefunden haben. Ein Bundeswehrsprecher sagte der Nachrichtenagentur dpa, Granaten des im Video gezeigten Typs seien nicht kürzlich an die kurdischen Peschmerga-Einheiten im Nordirak geliefert worden. Mehr…

Frankfurt/Main 06:49 Uhr

Bahn und Eisenbahngewerkschaft setzen Tarifrunde fort

Unter dem Eindruck der jüngsten Lokführerstreiks setzt die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn fort. Anders als die Lokführergewerkschaft GDL sieht die EVG derzeit keinen Anlass zu Arbeitsniederlegungen. Mehr…

Bremen 06:47 Uhr

Bürgerschaft entscheidet über Kosten für Bundesliga-Polizeieinsätze

– Die Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft wollen heute über die Kosten von Polizeieinsätzen bei Spielen der Fußball-Bundesliga entscheiden. Künftig soll die Deutsche Fußball Liga einen Teil der Kosten für den Polizeieinsatz bei Risikospielen übernehmen. Nach Angaben von Innensenator Ulrich Mäurer handelt es sich um eine Gebühr als Ausgleich für den erhöhten Aufwand. Es gehe um weniger als eine Million Euro pro Jahr. Die Geschäftsführung von Werder Bremen hatte in einer Anhörung kürzlich gewarnt, das würde die Wettbewerbsfähigkeit des Vereins in der Bundesliga schwächen. Mehr…

Genf 06:46 Uhr

Vorentscheidung über deutschen Vorsitz im UN-Menschenrechtsrat

Deutschland strebt erstmals den Vorsitz des UN-Menschenrechtsrats an. Eine Vorentscheidung fällt in Genf, wenn die sogenannte westliche Staatengruppe über eine Unterstützung der Kandidatur des deutschen Botschafters beim Büro der Vereinten Nationen Genf, Joachim Rücker, berät. Mehr…

München 06:45 Uhr

Mutmaßlicher Salafist in München vor Gericht

Ein mutmaßlicher Salafist steht heute wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz in München vor Gericht. Der 21-jährige Türke war gemeinsam mit einem 24 Jahre alten Kosovaren an der deutsch-österreichischen Grenze in einem Fernbus aufgegriffen worden. Nach Angaben von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann planten die beiden Männer, über Österreich in das Bürgerkriegsland Syrien zu reisen. Der junge Türke sei wegen „seiner Umtriebe in der salafistischen Szene” mit einem Ausreiseverbot belegt worden. Gegen seinen Begleiter läuft ein Ermittlungsverfahren. Mehr…

Washington 05:52 Uhr

Gabriel in den USA - Treffen mit Vizepräsident Joe Biden

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will im Rahmen seiner ersten USA-Reise die wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder stärken. Der SPD-Politiker landete in Washington. Dort wird er mit Finanzminister Jacob Lew und Vizepräsident Joe Biden zusammentreffen. Eine Rolle dürften auch die schwierigen Verhandlungen zwischen USA und EU über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP spielen. Mit 800 Millionen Verbrauchern soll der weltgrößte Wirtschaftsraum entstehen. Ein Abschluss der Verhandlungen wird bis Ende kommenden Jahres angepeilt. Mehr…

Bielefeld 05:49 Uhr

Gericht verkündet Urteil im Fall des getöteten Jungen Dano

Im Prozess um den Tod des fünfjährigen Dano will das Landgericht Bielefeld sein Urteil verkünden. Die Staatsanwaltschaft fordert eine lebenslange Strafe wegen Mordes. Der 43 Jahre alte Angeklagte habe sich mit der Tötung des Jungen an der Familie seiner ehemaligen Lebensgefährtin für Demütigungen rächen wollen. Die Verteidigung plädiert auf Körperverletzung mit Todesfolge und eine „angemessene Strafe”. Der Angeklagte hat zugegeben, Dano geprügelt und den Mund zugehalten zu haben, um ihn am Schreien zu hindern. Er habe ihn aber nicht töten wollen. Mehr…

Genf 04:46 Uhr

Vorentscheidung über deutschen Vorsitz im UN-Menschenrechtsrat

Deutschland strebt erstmals den Vorsitz des UN-Menschenrechtsrats an. Eine Vorentscheidung fällt heute in Genf. Dort berät die sogenannte westliche Staatengruppe über eine Unterstützung der Kandidatur des deutschen Botschafters beim Büro der Vereinten Nationen Genf, Joachim Rücker. Andere Bewerber gibt es bislang nicht. Die endgültige Entscheidung soll per Akklamation am 8. Dezember fallen. Deutschland würde den prestigeträchtigen Vorsitz am 1. Januar 2015 für ein Jahr übernehmen. Mehr…

Straßburg 04:45 Uhr

Europaparlament stimmt über neue EU-Kommission ab

Das Europaparlament stimmt heute in Straßburg über die neue EU-Kommission ab. Das von dem Konservativen Jean-Claude Juncker geführte Spitzengremium kann nach einem positiven Votum am 1. November pünktlich die Arbeit aufnehmen. Vor der Abstimmung will Juncker zu den Abgeordneten sprechen. Außer Juncker, der bereits im Juli vom Parlament bestätigt wurde, sitzen 27 Kommissare in dem Kollegium. Die Kommission schlägt EU-Gesetze vor und überwacht die Einhaltung. Mehr…

Brüssel 03:57 Uhr

Gasgespräche zwischen Russland und Ukraine vertagt

Im Ringen um Gaslieferungen im Winter haben sich Russland und die Ukraine auf kommende Woche vertagt. Bei den Verhandlungen gestern in Brüssel seien wichtige Fortschritte erzielt worden, sagte EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Er hoffe, bei einem weiteren Treffen am 29. Oktober sei eine Einigung möglich. Seit Juni erhält die Ukraine kein russisches Gas mehr. Sie soll soll bis Ende Oktober für bereits erfolgte Lieferungen nachzahlen. Dies ist die Voraussetzung für weitere Lieferungen, heißt es. Mehr…

Mexiko-Stadt 03:54 Uhr

Rund 11 000 Ölarbeiter im Golf von Mexiko in Sicherheit gebracht

Wegen drohender Unwetter im Golf von Mexiko hat der Energiekonzern Pemex rund 11 000 Arbeiter von seinen Förderplattformen in Sicherheit gebracht. Bei der Evakuierung im Ölfeld nördlich der Halbinsel Yucatán seien 97 Schiffe und 36 Hubschrauber zum Einsatz gekommen, teilte Pemex mit. Der meteorologische Dienst hatte vor einer instabilen Wetterfront in der Region gewarnt. Es bestehe eine Wahrscheinlichkeit von 40 Prozent, dass sich ein Tropensturm entwickele. Mehr…

Köln 02:55 Uhr

Bange Stunden über dem Rhein - Familie aus Seilbahn gerettet

Dramatische Rettungsaktion über dem Rhein in Köln. Eine Familie mit zwei kleinen Kindern musste gut vier Stunden lang in einer Seilbahnkabine ausharren - 40 Meter über dem Fluss. Die Seilbahn war stecken geblieben. Am Abend brachten Höhenretter der Feuerwehr die Vier in Sicherheit. Zunächst seilten die Retter den Vater mit einem Säugling in ein unter der Gondel wartendes Boot ab, dann holten sie die Mutter herunter. Zum Schluss seilte sich ein Feuerwehrmann mit einem zweijährigen Jungen ab. Eltern und Kinder gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte ein Feuerwehrsprecher. Mehr…

Frankfurt 02:52 Uhr

Freigelassene Philippinen-Geiseln zurück in Deutschland erwartet

Fünf Tage nach ihrer Freilassung auf den Philippinen werden die beiden deutschen Entführungsopfer heute zurück in Deutschland erwartet. Der 72-Jährige und seine 55 Jahre alte Partnerin sollen am Morgen in Frankfurt landen. Die Deutschen waren sechs Monate in der Hand der islamistischen Gruppe Abu Sayyaf. Die Terroristen hatten sie von ihrem Segelboot verschleppt. Nach Angaben der Kidnapper wurde für die Freilassung eine Millionensumme gezahlt. Das Auswärtige Amt kommentierte eine mögliche Lösegeldzahlung nicht. Mehr…

Frankfurt/Main 02:24 Uhr

Hochkarätig besetzte Konferenz informiert über Ebola

Eine hochkarätig besetzte Konferenz in Frankfurt am Main beschäftigt sich heute mit dem Ebola-Ausbruch in Afrika. Themen sind das Ausmaß der Epidemie, die Suche nach einem Impfstoff, die Behandlungsmöglichkeiten in Europa und die Vorbereitungen in Deutschland. Zu den Referenten gehören Mitarbeiter von „Ärzte ohne Grenzen”, die in Afrika waren, Mediziner, die mit den bislang drei Ebola-Patienten in Deutschland zu tun hatten und Forscher, die an Impfstofftests beteiligt sind. Mehr…

Washington 02:22 Uhr

FBI stoppt drei Mädchen in Frankfurt auf Reise zu IS-Kämpfern

Drei minderjährige Mädchen aus den USA, die sich in Syrien offenbar der Terrormiliz Islamischer Staat anschließen wollten, sind am Frankfurter Flughafen gestoppt worden. Sie seien zurück nach Denver zu ihren Eltern gebracht worden, sagte eine FBI-Sprecherin. Laut US-Medien handelt es sich um zwei Geschwister im Alter von 15 und 17 Jahren sowie eine 16-Jährige aus einer anderen Familie. Zwei von ihnen hatten vorgetäuscht, krank zu sein, seien nicht zur Schule gegangen, hätten dann 2000 Dollar von ihren Eltern genommen und sich abgesetzt. Diese alarmierten die Polizei. Mehr…