Was ist ein Trittbrettfahrer?

Was ist ein Trittbrettfahrer?

Letzte Aktualisierung:
8889950.jpg
Früher gab es an Kutschen, Straßenbahnen, Bussen oder Autos noch sogenannte Trittbretter.

Den Begriff Trittbrettfahrer habt ihr sicher schon einmal gehört: Ein Trittbrettfahrer ist nämlich jemand, der die Ideen von anderen Leuten benutzt und sie dann auch noch als seine eigene ausgibt. Was viele aber nicht wissen: Der Begriff Trittbrettfahrer kommt eigentlich aus dem öffentlichen Straßenverkehr.

Früher gab es an Kutschen, Straßenbahnen, Bussen oder Autos noch sogenannte Trittbretter. Das waren Bretter, die von außen an den Fahrzeugen befestigt waren. Sie dienten als Einstiegshilfe für die Fahrgäste. An manchen Fahrzeugen gibt es auch heute noch solche Trittbretter – zum Beispiel an Zügen oder großen Autos.

Kurz vor der Abfahrt eines Fahrzeugs sprangen früher oft Schwarzfahrer auf die Trittbretter. Das sind Leute, die mitfahren, obwohl sie kein Ticket gekauft haben. Sie hatten für die Fahrt also nichts bezahlt und fuhren auf dem Trittbrett umsonst mit. Diese Leute nannte man Trittbrettfahrer.

Heute kennt man den Begriff Trittbrettfahrer vor allem von der Polizei. Vielleicht habt ihr den Begriff schon einmal in einem Kinofilm oder im Fernsehen gehört. Wenn jemand ein Verbrechen nachmacht, dass es in der Vergangenheit schon einmal genau so gegeben hat, dann nennt man diesen Täter auch einen Trittbrettfahrer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert